Home » Best exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen New Update

Best exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen New Update

by Tratamien Torosace

You are viewing this post: Best exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen New Update

Sie sehen gerade das Thema exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen


Migration von Exchange 2010 zu Exchange 2016 Teil 1 New Update

10/11/2015 · Vorwort. Exchange 2016 liegt seit dem 01.10 in der finalen Version vor. Viele werden Exchange 2013 übersprungen haben, und derzeit noch Exchange 2010 einsetzen, für diejenigen ist es an der Zeit die Migration zu Exchange 2016 zu planen.

+ mehr hier sehen

Read more

Vorwort

Die finale Version von Exchange 2016 ist seit dem 1

Oktober verfügbar

Viele werden Exchange 2013 übersprungen haben und immer noch Exchange 2010 verwenden, für diese ist es an der Zeit, ihre Migration zu Exchange 2016 zu planen

Exchange 2016 wird die letzte Version sein, zu der direkt von Exchange 2010 migriert werden kann

Dieser Leitfaden beschreibt die Migration von Exchange 2010 bis Exchange 2016 und soll einen Überblick über die notwendigen Schritte geben und ist daher bewusst einfach gehalten

Zertifikate und auch der Namensraum sollten übernommen werden, da man das Rad nicht ständig neu erfinden muss

Diese Anleitung wird aus 3 Teilen bestehen, im ersten Teil wird die Migration vorbereitet, im zweiten Teil werden die Postfächer und öffentlichen Ordner migriert und im dritten Teil wird aufgeräumt

Eines vorweg: Dies ist kein allgemeiner Migrationsleitfaden, der auf jede Exchange 2010-Organisation angewendet werden kann

Die Implementierungsmöglichkeiten für Exchange 2010 waren sehr vielfältig, daher sollten Sie vor der Migration Ihre Exchange-Infrastruktur 1-zu-1 in einer Testumgebung abbilden, um die Migration zu testen

Umgebung

Die Testumgebung besteht aus 3 Windows Server 2012 R2

See also  Best access vba windows benutzer auslesen New

Ein Domänencontroller, ein Exchange 2010-Server und ein Exchange 2016-Server:

Exchange 2010 und Exchange 2016 sind bereits installiert

Exchange 2010 Service Pack 3 und Updaterollup 11 müssen installiert sein, um die Koexistenz und damit die Migration zu unterstützen

Die Downloads für das Service Pack 3 und Update Rollup 11 finden Sie hier:

Die Installation von Exchange 2016 in einer bestehenden Exchange 2010-Organisation unterscheidet sich nicht von der Installation in einer neuen Umgebung

Lediglich die Frage nach dem Organisationsnamen entfällt

Ich erspare mir daher die Beschreibung der Installation von Exchange 2016, da ich dies hier bereits getan habe:

https://www.frankysweb.de/exchange-2016-installation-auf-windows-server-2012-r2/

Exchange 2010 ist für die folgenden URLs konfiguriert:

Servername: EX2010.frankysweb.local

Outlook (CAS-Array): outlook-int.frankysweb.de

OWA, EWS, ActiveSync, OAB: outlook.frankysweb.de

Outlook Anywhere: outlook.frankysweb.de

Autodiscover: autodiscover.frankysweb.de

Exchange 2016 sollte die folgenden URLs verwenden:

Servername: EX2016.frankysweb.local

Ausblick: outlook.frankysweb.de

OWA, EWS, ActiveSync OAB: outlook.frankysweb.de

Outlook Anywhere: outlook.frankysweb.de

Autodiscover: autodiscover.frankysweb.de

Exchange 2016 sollte also die gleichen URLs wie Exchange 2010 verwenden, damit sich die Benutzer nicht daran gewöhnen müssen

Vorbereitung

Wie bereits erwähnt, ist Exchange 2016 bereits installiert, aber noch nicht konfiguriert

Daher werden zuerst die URLs konfiguriert, am einfachsten geht das mit der Exchange Management Shell:

$servername = “EX2016” $internalhostname = “outlook.frankysweb.de” $externalhostname = “outlook.frankysweb.de” $autodiscoverhostname = “autodiscover.frankysweb.de” $owainturl = “https://” + “$internalhostname” + “/owa” $owaexturl = “https://” + “$externalhostname” + “/owa” $ecpinturl = “https://” + “$internalhostname” + “/ecp” $ecpexturl = “https:/ /” + “$externerHostname” + “/ecp” $ewsinturl = “https://” + “$internerHostname” + “/EWS/Exchange.asmx” $ewsexturl = “https://” + “$externerHostname” + “/EWS/Exchange.asmx” $easinturl = “https://” + “$internalhostname” + “/Microsoft-Server-ActiveSync” $easexturl = “https://” + “$externalhostname” + “/Microsoft- Server ActiveSync” $oabinturl = “https://” + “$internalhostname” + “/OAB” $oabexturl = “https://” + “$externalhostname” + “/OAB” $mapiinturl = “https:// ” + “$internalhostname” + “/mapi” $mapiexturl = “https://” + “$externalhostname” + “/mapi” $aduri = “https://” + “$autodiscoverhostname” + “/Autodiscover/Autodiscover

xml” Get-OwaVirt ualD Verzeichnis -Server $servername | Set-OwaVirtualDirectory -internalurl $owainturl -externalurl $owaexturl Get-EcpVirtualDirectory -server $servername | Set-EcpVirtualDirectory -internalurl $ecpinturl -externalurl $epcexturl Get-WebServicesVirtualDirectory -server $servername | Set-WebServicesVirtualDirectory -internalurl $ewsinturl -externalurl $ewsexturl Get-ActiveSyncVirtualDirectory -Server $servername | Set-ActiveSyncVirtualDirectory -internalurl $easinturl -externalurl $easexturl Get-OabVirtualDirectory -Server $servername | Set-OabVirtualDirectory -internalurl $oabinturl -externalurl $oabexturl Get-MapiVirtualDirectory -Server $servername | Set-MapiVirtualDirectory -externalurl $mapiexturl -internalurl $mapiinturl Get-OutlookAnywhere -Server $servername | Set-OutlookAnywhere -externalhostname $externalhostname -internalhostname $internalhostname -ExternalClientsRequireSsl:$true -InternalClientsRequireSsl:$true -ExternalClientAuthenticationMethod ‘Negotiate’ Get-ClientAccessService $servername | Set-ClientAccessService -AutoDiscoverServiceInternalUri $aduri

See also  Best voip videotelefonie Update

Nun muss die Authentifizierung für Outlook Anywhere von Exchange 2016 auf Exchange 2010 angepasst werden:

Überprüfen Sie zunächst, welche Authentifizierung Exchange 2010 verwendet:

Die gleiche Authentifizierungsmethode wird dann auch für Exchange 2016 eingestellt:

Ebenso muss die Art der Anmeldung an OWA und ECP konfiguriert werden

Da ich die URLs nicht ändere, kann ich das vorhandene Zertifikat des Exchange 2010 Servers weiter verwenden:

Das macht natürlich nur Sinn, wenn das Zertifikat noch eine ausreichend lange Restlaufzeit hat und auch noch mit SHA256 signiert wurde

Das Zertifikat kann dann einfach vom Exchange 2010-Server exportiert und wieder auf den Exchange 2016-Server importiert werden:

Weisen Sie dann die Dienste zu

Aber auch ein neues Zertifikat ist nicht das Problem

Ein neues Zertifikat kann entweder von einer internen CA oder von einer öffentlichen CA ausgestellt werden

Der Prozess unterscheidet sich nicht von Exchange 2013:

Als nächstes kann Exchange 2016 dem Sendeconnector hinzugefügt werden, damit E-Mails auch über Exchange 2016 versendet werden können:

Bei der Installation von Exchange 2016 wird ein neues Offline-Adressbuch erstellt, das noch der Exchange 2016-Datenbank zugewiesen werden muss:

Die Grundkonfiguration ist bereits abgeschlossen

Nun kann ein Testpostfach in die Exchange 2016 Datenbank verschoben werden:

Testpostfach auswählen

Geben Sie einen Namen ein und wählen Sie die Exchange 2016-Datenbank aus

Schließen Sie dann die Postfachverschiebung ab:

Warten Sie nun etwas, bis der Postfachumzug abgeschlossen ist:

Wenn nach dem Verschieben des Postfachs Outlook zum Zeitpunkt des Verschiebens des Postfachs geöffnet war, wird die berüchtigte Meldung erneut angezeigt:

Der Microsoft Exchange-Administrator hat eine Änderung vorgenommen, die einen Neustart von Outlook erfordert

Um die Verbindung zu testen, ohne gleich alle Clients umzuschalten, können wir den DNS-Server umgehen und der HOSTS-Datei unter c:\Windows\System32\drivers\etc: folgende Einträge hinzufügen

172.168.100.102 outlook.frankysweb.de

See also  Best brille von bogen New Update

172.16.100.102 autodiscover.frankysweb.de

Wobei 172.16.100.102 die IP meines Exchange 2016 Servers ist

Der Eintrag in der HOSTS-Datei dient natürlich nur zum Testen und wird nach erfolgreichem Test wieder entfernt

Nachdem Outlook neu gestartet wurde, sollte es nun mit Exchange 2016 verbunden sein:

Hier sieht man bereits, dass jetzt MAPIoverHTTP verwendet wird, welches das neue Standardprotokoll für Exchange 2016 ist

Hinweis: Wenn Sie Outlook 2010 als Client verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass folgendes Update installiert ist:

Lediglich das Update bietet Unterstützung für MAPIoverHTTP für Outlook 2010

Und Autodiscover soll nun auch die Exchange 2016-Einstellungen bereitstellen:

Nun können die üblichen Tests durchgeführt werden, E-Mail-Empfang intern, E-Mail-Empfang extern, E-Mail-Versand intern, E-Mail-Versand extern und alles was man sonst noch machen möchte

Hier empfiehlt sich ein ausführlicher Test, auch mit mehreren Testpostfächern

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass Exchange nicht nur Mailserver spielt, auch Kalender, Raumbuchungen, Abwesenheitsassistenten usw

sollten getestet werden

Vergessen Sie auch nicht, den externen Zugriff (ActiveSync, Outlook Anywhere) zu testen

WICHTIG: Testen Sie unbedingt auch, ob ein Zugriff möglich ist, wenn das Postfach noch nicht nach Exchange 2016 umgezogen ist, d

h

ein vorhandenes Exchange 2010-Postfach suchen und HOSTS Modify-Datei entsprechend wie oben beschrieben

Dieser Zugriff muss für die weitere Migration möglich sein

HINWEIS: Wenn öffentliche Ordner verwendet werden, sollten die Tests ergeben haben, dass von einem Exchange 2016-Postfach nicht auf öffentliche Ordner von Exchange 2010 zugegriffen werden kann

Im zweiten Teil dieser Anleitung wird der Zugang entsprechend eingerichtet.

Update

Video unten ansehen

Neues Update zum Thema exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen

exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen Ähnliche Bilder im Thema

 New Update
Update

Weitere Informationen zum Thema exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen

Updating

Suche zum Thema exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen

Updating

Ende des Themas exchange 2013 postfach anderen benutzer zuordnen

Articles compiled by Tratamientorosacea.com. See more articles in category: DIGITAL MARKETING

Related Videos

Leave a Comment