Home » Best windows 10 ordner springt nach oben New Update

Best windows 10 ordner springt nach oben New Update

by Tratamien Torosace

You are viewing this post: Best windows 10 ordner springt nach oben New Update

Neues Update zum Thema windows 10 ordner springt nach oben


Table of Contents

Windows 10 sichern Sicherung Backup erstellen und … Update New

Windows 10 Patchday 22.03.2022 KB5011543 Windows Windows 10 21H2 / 21H1 / 20H2 19044.1620, 19043.1620 und 19042.1620 Intel Microcode Updates für Windows 10 20H2 / 2004 bis 1507 (27.01.2021)

+ hier mehr lesen

Read more

Windows 10-Sicherung, Win 10-Image erstellen, Windows 10-Systemwiederherstellungspunkt erstellen, Win 10-Wiederherstellung erstellen, Win 10 RefreshImage, Windows 10 wbadmin, Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) Datensicherung unter Windows 10

Es gibt drei Arten der Windows 10-Sicherung

System-Image-Sicherung, auch System-Image oder einfach Image genannt

– Alle Informationen, Daten und die Datenstruktur inklusive des Bootsektors werden gesichert

Dies ist eine 1:1-Kopie der Systempartition

Dieses Backup ist notwendig, um Windows 10 auf den neuesten Stand zu bringen, wenn die Festplatte ausfällt oder Sie sich einen Virus eingefangen haben

– Alle Informationen, Daten und die Datenstruktur inklusive des Bootsektors werden gesichert

Dies ist eine 1:1-Kopie der Systempartition

Diese Sicherung ist erforderlich, um Windows 10 zu aktualisieren, wenn die Festplatte ausfällt oder Sie sich einen Virus einfangen

Backup oder Datensicherung – Ein Backup ist die Sicherung von Daten, wie beispielsweise Bilder, Musik oder wichtige Dokumente

– Ein Backup ist das Sichern von Daten wie Bildern, Musik oder wichtigen Dokumenten

Systemwiederherstellungspunkt – Beim Erstellen eines Systemwiederherstellungspunkts speichert Windows 10 sehr wichtige Informationen, um das System im Ernstfall auf diesen Punkt zurücksetzen zu können

Es ist interessant, einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, bevor Sie Treiber manuell installieren oder Windows manuell aktualisieren

Der Systemwiederherstellungspunkt sollte jedoch nicht mit einem Image verwechselt werden

Denn hier sind nur wenige hundert MB an Informationen gespeichert

Windows 10 selbst bietet weiterhin Refresh oder Reset zum Wiederherstellen an

Dies sollte nur verwendet werden, wenn alle Reparaturmaßnahmen fehlschlagen

Siehe:

Kommen wir nun zu den verschiedenen Möglichkeiten Windows 10 zu sichern.

Windows 10 Apps Einstellungen sichern Backup erstellen Das haben wir einmal ausgelagert und 1607

.Setzen Sie Windows 10 auf verschiedene Arten zurück

Windows 10 bietet verschiedene Möglichkeiten, das System zurückzusetzen oder mit einem Inplace-Upgrade zu reparieren

Wir haben das einmal ausgelagert.

Wiederherstellungslaufwerk erstellen

Ganz wichtig: Wenn Sie einen PC oder Laptop mit vorinstalliertem Windows 10 gekauft haben, liegt in der Regel keine Windows 10-DVD bei, sondern nur eine Wiederherstellungspartition

Diese Recovery-Partition sollten Sie unbedingt auf eine DVD oder einen USB-Stick kopieren, damit Sie immer ein Reparatur- oder Installationsmedium zur Hand haben

Wichtig: Wenn Sie eine ISO oder einen fertigen USB-Stick mit Windows 10 haben, benötigen Sie das Wiederherstellungslaufwerk nicht

Diese Installationsdatei kann auch als Reparaturmedium verwendet werden

Drücken Sie die Windows-Taste + R oder öffnen Sie das Startmenü / den Startbildschirm

Geben Sie RecoveryDrive.exe ein und starten Sie.

Geben Sie ein und starten Sie

Wenn Sie die Wiederherstellung auf DVD oder USB-Stick haben möchten, müssen Sie den Haken bei „Wiederherstellungspartition auf das Wiederherstellungslaufwerk kopieren“ setzen

Mit diesem können Sie dann Windows 10 neu installieren, reparieren, aktualisieren oder zurücksetzen.

Anschließend können Sie damit Windows 10 neu installieren, reparieren, auffrischen oder zurücksetzen

Wenn Sie nur ein Bootmedium haben möchten, um beispielsweise zu den erweiterten Bootoptionen zu gelangen, dann muss der Haken entfernt werden

Stecken Sie den USB-Stick ein und klicken Sie auf Weiter

Der USB-Stick muss mindestens 16 GB Speicherplatz haben und leer sein

Oder alles auf dem Stick wird gelöscht

Hinweis: Diese Funktion erstellt kein Backup der aktuellen Windows 10 Installation mit Programmen und Einstellungen

Für ein Backup lesen Sie bitte weiter unten

Erstellen Sie einen Systemwiederherstellungspunkt

Um einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, muss man:

Windows-Taste + X drücken Systemsteuerung / System / Computerschutz Ab Windows 10 1703 Systemsteuerung in die Suche in der Taskleiste eingeben und starten Systemwiederherstellungspunkt in die Suche oben rechts eingeben und Ergebnis starten

Oder drücken Sie die Windows-Taste + R Kopieren und starten Sie SystemPropertiesProtection.exe

Klicken Sie im neuen Fenster auf Erstellen und geben Sie dann einen Namen ein, damit Sie das Element finden und erstellen lassen können

Das war’s.

Sie können es sich ansehen unter Konfigurieren, ob genügend Speicherplatz eingestellt ist

Den Speicherort für die Systemwiederherstellungspunkte finden Sie im versteckten und gesicherten Ordner unter

C:\System Volume Information Übernehmen Sie den Besitz einer Datei

Allerdings sollten Sie hier keine Änderungen oder sonstiges vornehmen

Ein Hinweis von zap, falls Sie Windows 7 und Windows 10 parallel installiert haben: Windows 7 löscht die Systemwiederherstellungspunkte unter Windows 10 in einem Dual-Boot-System:

Problemumgehung:

Unter Windows 7: Computerverwaltung -> Datenträgerverwaltung den Laufwerksbuchstaben von Windows 10 entfernen

Windows 7 hat keinen Zugriff mehr auf Windows 10 und die Systemwiederherstellungspunkte unter Windows 10 bleiben erhalten

Vorteil: Sie können weiterhin Wiederherstellungspunkte unter beiden Systemen erstellen

Nachteil: Leider haben Sie ab Windows 7 keinen Zugriff mehr auf Daten auf der Windows 10-Partition

Deaktivieren Sie den Systemwiederherstellungspunkt über Gruppenrichtlinien

Wenn Sie die Systemwiederherstellungspunkte nicht verwenden, können Sie sie einfach in den Einstellungen deaktivieren

Wenn Sie dies systemweit für alle Benutzerkonten einrichten möchten, können Sie dies über die Gruppenrichtlinien (ab Windows 10 Pro) einstellen

Windows-Taste + R gpedit.msc eingeben und starten

Lokale Computerrichtlinien -> Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> System -> Systemwiederherstellung

Doppelklicken Sie auf Systemwiederherstellung deaktivieren und setzen Sie es auf Aktiviert

Deaktiviert oder nicht konfiguriert aktiviert das Erstellen von Systemwiederherstellungspunkten wieder

Nach einem Neustart ist dann unter der alten Systemsteuerung -> System -> Erweiterte Systemeinstellungen

Die Registerkarte Computerschutz hat die Option zum Konfigurieren ausgegraut

Danke Andy für den Tipp

Systemwiederherstellungspunkt automatisch erstellen

Wenn Sie beispielsweise alle 2 Tage oder einmal pro Woche einen Wiederherstellungspunkt unter Windows 10 erstellen möchten, können Sie dies mit Hilfe eines vbs und des Taskplaners tun

Wie das geht, haben wir ausgelagert.

Systemwiederherstellungspunkt Fehlermeldung

Rufen Sie erneut die Systemeigenschaften auf, wie beim Anlegen eines Punktes

Konfigurieren

Stellen Sie Systemschutz deaktivieren ein

Neu starten

Und dann den Systemschutz wieder aktivieren

Dies sollte den Fehler beheben

Systemwiederherstellungspunkt wiederherstellen

Wenn Sie zeitnah einen Systemwiederherstellungspunkt erstellt haben und der PC nach einem Update oder einem neuen Treiber nicht rund läuft, können Sie diesen Systemwiederherstellungspunkt wieder einspielen

Aus dem laufenden Windows 10:

Drücken Sie Win + R oder geben Sie rstrui.exe im Startmenü / Startbildschirm ein und starten Sie.

eingeben und starten

Hier haben Sie die Wahl zwischen dem empfohlenen Wiederherstellungspunkt oder den anderen, die Sie manuell auswählen können

Folgen Sie den Anweisungen und der Wiederherstellungspunkt wird nach einem Neustart importiert

Wenn Windows 10 nicht mehr startet:

Starten Sie mit den erweiterten Startoptionen

Fehlerbehebung / Erweiterte Optionen

Wählen Sie Systemwiederherstellung

Nicht Systemabbildwiederherstellung!

Wählen Sie den Systemwiederherstellungspunkt und stellen Sie den PC damit bis zu diesem Punkt wieder her

Erstellen Sie eine Systemabbildsicherung unter Windows 10

Wichtiger Hinweis: Die integrierte Systemabbildsicherung Backup and Restore (Windows 7) wird von Microsoft nicht mehr gepflegt

Microsoft selbst empfiehlt, zum Erstellen von Backups und Sicherungen ein externes Programm zu verwenden, egal ob kostenlos oder kostenpflichtig

Diese Funktion wurde nur integriert, damit Windows 7 Nutzer nach dem Umstieg auf Windows 10 auf ihre alten Backups zugreifen können

Deshalb haben wir diese Beschreibung jetzt nur noch zusammengeklappt zur Verfügung gestellt

Einfach aufklappen +

Erstellen Sie Ihre eigene Wiederherstellung, um sie mit recimg zu aktualisieren

Die recimg-Funktion wurde aus der aktuellen Version von Windows 10 entfernt

Dies kann durch Ausführen von recimg /? überprüft werden

über Win + X-Eingabeaufforderung (Admin)

eingibt und startet.

Dann kommt die Meldung:

Der Befehl „recimg“ ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.

Verwenden Sie für die Sicherung den folgenden Befehl #Backup Windows 10 with wbadmin.

Anleitung archiviert

Einfach aufklappen +

Windows 10 bietet die Reset-Funktion

Das Problem dabei: Eigene Dateien bleiben zwar erhalten, Programme müssen aber neu installiert werden

Es besteht jedoch die Möglichkeit, ein eigenes Image zu erstellen, um den PC zu aktualisieren, aber neben Ihren eigenen Dateien bleiben die Programme erhalten

C:\RefreshImage ist ein Beispiel

Pfad und Name sind frei wählbar

So geht’s: wie 8.1 Öffnen Sie den Datei-Explorer und gehen Sie zu C:\

Erstellen Sie dort einen RefreshImage-Ordner.

Drücken Sie Win + X

Öffnen Sie die Eingabeaufforderung (Administrator)

Oder geben Sie im Startmenü / Startbildschirm cmd.exe ein und öffnen Sie sie mit der rechten Maustaste, um sie als Administrator zu öffnen

recimg /createimage C:\RefreshImage (mit Strg+C kopieren und Strg+V einfügen) in die Eingabeaufforderung eingeben und starten

Es wird nun eine customrefresh.wim erstellt, auf die Windows 10 zugreift, wenn Sie über die erweiterten Startoptionen auf Aktualisieren drücken oder wenn der PC über PC Settings Update/Recovery noch läuft

Weil der Befehl den neuen Pfad C:\RefreshImage\customrefresh.wim als primären Pfad für die Aktualisierung registriert hat

Weitere Optionen: Sie können auch eine zweite customrefresh.wim unter einem neuen Pfad erstellen

Diese ist dann als „Default“ eingestellt

Mit den Befehlen: recimg /showcurrent wird der aktuelle Speicherpfad von customrefresh.wim angezeigt.

der aktuelle Speicherpfad von customrefresh.wim wird angezeigt

recimg /setcurrent C:\RefreshImage legt dieses Bild als „Standard“-Standard fest.

legt dieses Bild als „Standard“-Standard fest

recimg /deregister wird das aktuelle Bild abmelden und Sie können ein anderes als Standard festlegen

Wichtig: Der Volumeschattenkopie-Dienst muss auf automatisch eingestellt sein

Andernfalls erscheint die Fehlermeldung 0x8004230c

Sichern Sie Windows 10 mit wbadmin

Sie können auch problemlos die Eingabeaufforderung verwenden, um ein Systemabbild zu erstellen

Die Bezeichnungen sprechen hier von einem Backup, es handelt sich jedoch um ein Systemabbild zum Wiederherstellen von Windows 10

Dieses Systemabbild kann auf einer anderen Partition oder externen Festplatte erstellt werden

Zur Vorbereitung beginnen Sie mit:

Geben Sie die Eingabeaufforderung oder cmd.exe in die Taskleistensuche ein und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Als Administrator“ oder starten Sie, indem Sie Strg + Umschalttaste gedrückt halten

Hier müssen Sie den richtigen Laufwerksbuchstaben ermitteln, der nicht immer mit dem übereinstimmt, der im Datei-Explorer unter „Dieser PC“ erscheint

must.

Geben Sie D: in der Eingabeaufforderung ein, Enter Dir

Wenn die richtige Partition angezeigt wird, merken Sie sich den Buchstaben

Wenn nicht dann E: Enter Dir. …

Los geht’s:

Es gibt zwei Möglichkeiten, Windows 10 zu sichern

Einmal ohne die systemreservierte Partition (Bootpartition) und einmal mit.

Geben Sie in der Eingabeaufforderung Folgendes ein:

wbadmin start backup –include:c: –backuptarget:e: c: hier ist die Partition, die gesichert wird und e: wo die Sicherung gespeichert wird

Dieses “Backup” ist ohne die vom System reservierte Partition

Dieses “Backup” ist ohne die vom System reservierte Partition

wbadmin start backup -backupTarget:e: -allcritical Identisch mit dem obigen Befehl

Es sichert Windows einschließlich der Boot-Partition

Hier wird automatisch das Windows-System ausgewählt

Ist identisch mit obigem Befehl

Es sichert Windows einschließlich der Boot-Partition

Hier wird automatisch das Windows-System ausgewählt

wbadmin start backup –include:c: -allcritical –backuptarget:e: Mit dem Befehl wird auch die systemreservierte Partition (Bootpartition) gesichert

Ist alles korrekt eingetragen, mit Y (ja) oder N (nein) bestätigen und die Sicherung kann erstellt werden

Windows 10 legt nun einen neuen Ordner namens WindowsImageBackup an, in dem die Spalte Zahlen.vhdx mit mehreren xml-Dateien gespeichert wird

Stellen Sie das erstellte Systemabbild wieder her

Wenn Sie das erstellte Systemabbild wiederherstellen möchten, verwenden Sie die gleiche Methode wie für die Systemabbildsicherung #Systemabbildsicherung wiederherstellen

Es ist auch möglich: Datenpartitionen oder mehrere Partitionen mit dem Befehl –include:c:,:d: zu sichern

Mehrere verschiedene Backups auf verschiedenen Partitionen

Sie müssen lediglich den Befehl –backuptarget:e: in –backuptarget:f: oder ähnlich ändern

Erstellen Sie mit wbadmin ein tägliches Backup von Windows 10

Auch hier ist der Begriff Backup irreführend

Ein vollständiges Systemabbild wird erstellt

Wie bei einem einfachen Backup mit wbadmin muss auch hier der richtige Laufwerksbuchstabe ermittelt werden

Und auch hier gibt es zwei Möglichkeiten, ein Backup mit und einmal ohne Bootpartition zu erstellen

Dieser Befehl erstellt einen Zeitplan, wann die Es wird ein tägliches Backup erstellt

Diese wird dann täglich ausgetauscht bzw

aktualisiert

Und so funktioniert es:

Starten Sie die Eingabeaufforderung als Administrator

wbadmin enable backup –addtarget:e: -include:c: -schedule:13:00 bedeutet: Es wird auf E: gesichert, C: wird gesichert und es wird jeden Tag um 13:00 ausgeführt

Dies ist ohne die Boot-Partition

Bedeutet: Es wird auf E: gesichert, C: wird gesichert und es läuft jeden Tag um 13:00 Uhr

Dies ist ohne die Boot-Partition

wbadmin enable backup –addtarget:e: -include:c: -allcritical -schedule:13:00 Hier wird auch die Bootpartition gesichert

Wenn alles korrekt eingetragen ist, bestätigen Sie mit Y (Yes) und schließen Sie die Eingabeaufforderung

Wiederherstellen des Wir haben das Bild unten beschrieben

Andere Optionen:

Auch hier ist es möglich, -include:c: mit -include:c:,d: zu erweitern oder mit -schedule:13:00,20:00 mehrfach anzulegen

Wenn Sie die tägliche Sicherung rückgängig machen möchten, geben Sie in der Eingabeaufforderung (Administrator) ein

wbadmin Sicherung deaktivieren

Automatisches Backup mit Taskplaner erstellen

Dies ist auch unter Windows 10 möglich

Dadurch wird automatisch ein Image (Voll-Backup) von Windows 10 erstellt

Bei der Sicherung über den Taskplaner können Sie im Gegensatz zur täglichen Sicherung auch wöchentlich oder monatlich auswählen, um eine Sicherung zu erstellen

Es ist ein bisschen lang, deshalb: einfach + öffnen

Und so funktioniert es: Drücken Sie Win + X oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Start-Button Computerverwaltung.

Klicken Sie dort auf die Aufgabenplanung und erstellen Sie dann rechts eine Aufgabe

Oder Startmenü / Startbildschirm Aufgabenplanung eingeben und starten.

Dann rechts Aufgabe erstellen.

Jetzt geht es an die individuellen Einstellungen in den Reitern

Klicken Sie auf Neu

Name eingeben

Aktivieren Sie Mit höchsten Rechten ausführen

Wählen Sie unten Windows aus

Tipp: Wenn Sie möchten, dass die automatische Sicherung ohne das CMD-Fenster im Hintergrund läuft, geben Sie stattdessen Ihren Namen unter Benutzer / Gruppensystem ein

Überprüfen Sie dann unten Versteckt

Danke an Opa114

Stellen Sie dann den Zeitplan auf der Registerkarte Auslöser ein

Dies kann je nach Geschmack erfolgen

Jetzt unter Aktionen: Programm starten

Geben Sie das Programm/Skript C:\Windows\System32\wbadmin.exe ein

Geben Sie Argumente hinzufügen ein: start backup -backupTarget:F: -include:C: -allCritical -quiet F: ist der Speicherort, C: ist das zu sichernde Laufwerk

Also ggf

anpassen

Unter Bedingungen können Sie die Einstellungen bei Bedarf ändern

thumb Wenn Sie den Task auch ausführen möchten, wenn sich der PC im Schlafmodus befindet, müssen Sie das Häkchen setzen bei: “Wake the computer to run a task” Dazu in den Diensten (Dienste in der Taskleiste suchen und starten) den Dienst “Windows-Ereignisprotokoll” auf Automatisch setzen

Und auch in den erweiterten Energieeinstellungen (Windows-Taste + X drücken, um Energieeinstellungen zu öffnen -> Energiesparplan ändern -> erweiterte Energieeinstellungen ändern) unter Energiesparmodus -> Wecktimer zulassen auf „aktiviert“ oder „Nur wichtiges Aufwecken“

timers”.

So soll auch ein Backup erstellt werden können wenn sich der Rechner im Standby / Ruhezustand befindet

Danke Ingo

Wenn Sie nach der Erstellung die Fehlermeldung erhalten: 0x800710E0, deaktivieren Sie Nur starten, wenn der PC mit Netzstrom betrieben wird

Änderungen sind auch unter Einstellungen optional

Das war’s.

wbadmin System-Image-Backup wiederherstellen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Systemabbildsicherung wiederherzustellen, die Sie mit wbadmin erstellt haben

Ab dem aktuellen Windows 10:

PC-Einstellungen / Update / Recovery / Recovery Starten Sie dann in den erweiterten Startoptionen.

Weiter dann: Siehe ein paar Zeilen weiter unten.

Von der Installations-DVD oder einem Recovery:

Booten Sie von der DVD

Klicken Sie im Fenster „Windows installieren“ unten links auf Computer reparieren

So gelangen Sie auch zu den erweiterten Startoptionen

Fehlerbehebung

Erweiterte Optionen

Wählen Sie System-Image-Wiederherstellung

Benutzerkonto auswählen, falls mehrere Benutzer installiert sind

Hier entweder das letzte Systemabbild verwenden, oder falls mehrere vorhanden sind, das Kästchen (Punkt) unten anhaken und ein Systemabbild auswählen

Alle Dateien auf C:\ werden dann gelöscht und durch Backup ersetzt.

Das war’s auch schon.

Sichern Sie Windows 10 mit externen Programmen

Natürlich können Sie auch externe Programme verwenden

Diese haben, egal ob kostenpflichtig oder Freeware, den Vorteil, dass sie einen besseren Komfort bieten, wie etwa das Durchsuchen der Backups nach einzelnen Dateien etc.

Der Nachteil dieser Programme: Sind sie installiert, starten die Dienste immer damit und das kann zu einer längeren Anlaufzeit führen

Es empfiehlt sich daher, nicht das Programm selbst, sondern die daraus erstellte Notfall-CD (Bootmedium) zu verwenden

Der Vorteil solcher CDs/USB-Sticks:

Das System wird nicht durch die tiefen Dateien der Programme im System belastet

Sie können sicher sein, dass alles korrekt gesichert wird, da Windows 10 zu diesem Zeitpunkt nicht gestartet ist

Backups können auch mit Notfall-CDs (Bootmedien) von älteren Programmen erstellt werden, deren Programme nicht bereits unter Windows 10 installiert sind

Wichtig ist in jedem Fall: Wenn Sie eines dieser Programme verwenden, müssen Sie immer einen Notfall erstellen CD / USB-Stick, damit Sie auf das Backup zugreifen können, falls Windows 10 nicht mehr starten möchte

Zusätzlich zur Windows 10 Boot-CD

Zu beachten ist auch, dass Sie, wenn Sie das externe Backup-Programm von einem Notfallmedium booten, damit kein Windows 10-System mit verschlüsseltem Laufwerk (Bitlocker) sichern können

Zu beachten ist auch, dass nach einer Wiederherstellung die Bitlocker-Verschlüsselung anschließend wieder aktiviert werden muss

Danke Günter für den Hinweis

Diese Programme sind dafür geeignet:

Die Reihenfolge ist zufällig

Also keine Top 5.

Acronis True Image [1] (kostenpflichtig)

Paragon Backup & Recovery Free Edition [2] (kostenlos für den persönlichen Gebrauch)

Paragon Backup & Recovery [3] (kostenpflichtig)

Macrium Reflect Free [4] (kostenlos)

EaseUS Todo Backup Free [5] (kostenlos)

AOMEI Backupper Standard [6] (kostenlos)

Es gibt natürlich noch mehr

Wir werden die Liste weiter aktualisieren, oder uns einen Tipp schicken

Update: Nachdem sich das Windows-Backup von mir verabschiedet hatte, habe ich viele dieser Programme getestet und bin zu einem Ergebnis gekommen ” wie Cloud etc und einfach selbst ein einfaches aber gutes Backupsystem für Windows nutzen wollen, können wir Macrium Reflect ohne Weiteres empfehlen

Es lädt das System nicht und auch nicht das System startet mit vielen Diensten

(Es ist keine Anzeige

Nur meine Erfahrung)

In der kostenlosen Version werden ein vollständiges Backup und ein differentielles (Änderungen am zuerst erstellten) Backup unterstützt

In der kostenpflichtigen Version gibt es auch die inkrementelle (es werden nur Änderungen zum letzten Backup gespeichert)

Sichern Sie Windows 10 auf Mac OS X mit Bootcamp

Wenn Sie Windows 10 auf einem Mac OS X installiert haben und Bootcamp verwenden, können beim Erstellen eines Backups wie oben beschrieben Probleme auftreten

Um trotzdem ein Backup erstellen zu können, wird empfohlen, Paragon Boot Camp Backup zu verwenden

Paragon Boot Camp Backup ist Freeware und kann die Sicherung von Windows 10 übernehmen

Alle weiteren Infos unter: https://www.paragon-software.de/de/home/bootcamp-backup/

Erstellen Sie einen Image-Klon und spielen Sie ihn auf neuer Hardware ab

Wenn Sie einen neuen PC oder Laptop haben, können Sie mit der Freeware AOMEI Backupper Standard eine 1:1 Kopie erstellen (klonen) und diese dann auf dem neuen PC installieren

Dabei spielt die geänderte Hardware keine Rolle

Nach dem Abspielen des Images müssen die neuen Treiber natürlich nachträglich installiert werden

Wer von Bios mit MBR auf UEFI mit GPT-Formatierung umsteigt, kann Windows 10 auch unter dem alten System 1:1 kopieren und auf das neue hochladen

Mehr dazu im Blog unter: AOMEI Backupper Standard mit an Update auf Version 2.5

Wenn Sie nur Ihre Dateien wie Bilder, Filme oder beispielsweise Programmprofile sichern möchten, können Sie die Windows-Befehle xcopy oder robocopy verwenden

Diese lassen sich über die Eingabeaufforderung ausführen und speichern die Dateien als Backup, ohne dass das Programm zusätzlich installiert werden muss

Da die Anleitung etwas länger ist, haben wir sie ausgelagert

Die Dateihistorie ist eine Backup-Funktion in Windows 10

Hier werden Kontakte, Favoriten, Desktop und die Inhalte der Bibliotheken gespeichert

Und so gelangen Sie zum Dateiverlauf:

Startmenü / Startbildschirm Dateiverlauf eingeben und starten

Systemsteuerung / Alle Elemente anzeigen / Dateiverlauf

PC-Einstellungen aktualisieren/wiederherstellen/sichern

Wichtig: Sie sollten unbedingt die erweiterten Einstellungen aufrufen und die Einstellungen überprüfen

Wie oft sollen Daten gespeichert werden? Nach Bedarf

Offline-Cache-Größe kann geändert werden? Kann so bleiben

Aufbewahrung gespeicherter Versionen

Wenn Sie es für immer hier lassen, wird die Festplatte irgendwann voll

Denn jede Änderung wird dann dauerhaft gespeichert

Tipp: Wenn Sie auch andere Dateien wie E-Mails oder Programmprofile speichern möchten, müssen Sie die Bibliotheken im Datei-Explorer öffnen oder, wenn Sie sie nicht sehen, shell:libraries in die Adressleiste eingeben nach oben und starten.

In den Bibliotheken nun mit Rechtsklick eine neue Bibliothek erstellen, Namen vergeben und fertig.

Mit Rechtsklick /Eigenschaften den Pfad zum Ordner hinzufügen

Im Beispiel ist C:\Benutzer\Ihr Name\AppData\Roaming\Thunderbird AppData ein versteckter Ordner

Siehe: Einfach aufklappen +

Um nicht nur den Dateinamen, sondern auch die Dateierweiterung zu sehen, müssen Sie im Datei-Explorer auf die Registerkarte Ansicht klicken

Setzen Sie ein Häkchen bei: Dateinamenerweiterung Wenn Sie auch versteckte Dateien sehen möchten, müssen Sie auch ein Häkchen setzen bei: Versteckte Elemente

Um die von Windows geschützten Dateien sichtbar zu machen, müssen Sie auf die Registerkarte Ansicht klicken

Richtige Optionen

Registerkarte anzeigen

Deaktivieren Sie: Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)

Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie nicht möchten, dass die Bibliothek angezeigt wird, und drücken Sie OK

Sie können dies mit jedem Programmprofil tun und es wiederherstellen, wenn etwas schief gelaufen ist

Wenn Sie keine Ordner speichern möchten, öffnen Sie links „Ordner ausschließen“ und wählen Sie dann die Ordner ab, die Sie nicht speichern möchten

Tipp 2: Die Daten im Dateiverlauf können auch im Datei-Explorer eingesehen, kopiert und gelöscht werden

Starten Sie dazu einfach den Datei-Explorer unter Dieser PC und öffnen Sie das Laufwerk, in dem die Dateiversionsgeschichte gespeichert ist

Wenn Sie beispielsweise ein Bild bearbeitet und gespeichert haben, haben Sie die Möglichkeit, durch die Dateiversionsgeschichte zu gehen: Rechtsklick auf dem Reiter Datei / Eigenschaften Vorgängerversion Hier können Sie nun eine ältere Version auswählen und wiederherstellen

See also  Best laserjet 2100 New

Speicherorte Storage Space einrichten Windows 10

Die Speicherplätze, auch Storage Space genannt, müssen in zwei Gruppen eingeteilt werden: Einmal als Pool auch Einfach (keine Belastbarkeit):

Hier schließen Sie eine leere Festplatte an und können nun Daten speichern, beispielsweise Bilder oder Filme

Dies ist jedoch kein Backup

Windows 10 legt dies nun mit einem Buchstaben für die Festplatte an

Ist die Festplatte voll, schließen Sie eine zweite an

Der Datei-Explorer zeigt immer noch nur eine Festplatte an, aber mit mehr Speicherplatz aufgrund der zweiten Festplatte

Dies ist wie die Bibliotheken im Datei-Explorer

Zwei Ordner mit Bildern und beide erscheinen in einem Ordner in der Bibliothek

Anders ist es bei der Zwei-Wege-Spiegelung oder der Drei-Wege-Spiegelung

Dabei werden die Daten einer Festplatte auf die zweite oder sogar auf die zweite und dritte Festplatte gespiegelt

Da sich hier gegenüber den älteren Versionen nichts geändert hat, hänge ich es einfach an: Einfach öffnen +

Öffnen Sie Speicherplätze Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Speicherplätze

Oder explorer.exe shell:::{F942C606-0914-47AB-BE56-1321B8035096}

Links Erstellen Sie einen neuen Pool oder Speicherplatz

Datenträger auswählen

Geben Sie dem Speicherplatz im neuen Fenster einen Namen

Laufwerksbuchstaben auswählen (Denn Windows macht dann aus z.B

2 Festplatten mit 2 Laufwerksbuchstaben ein Laufwerk mit nur einem Buchstaben.)

Buchstaben.) Nun die verschiedenen Varianten Bei dem Speicherpool haben Sie mehrere Varianten zur Auswahl: Einfach (keine Resilienz) [Bearbeiten| edit source ] Diese Variante dient nicht zum Sichern von Dateien

Dadurch können mehrere Festplatten, beispielsweise mit Bildern oder Videos, zu einer “verbunden” werden

Alle Daten werden unter einem Laufwerksbuchstaben angezeigt

Ist der Speicherplatz voll, schließen Sie einfach die nächste Festplatte an

Und das nächste und das nächste….

Two-Way Reflection [ bearbeiten | Quellcode bearbeiten ] Hier müssen mindestens 2 Festplatten angeschlossen werden

Werden nun hier Daten gespeichert, speichert Windows diese Dateien automatisch auf der zweiten Festplatte

Beim Ausfall einer Festplatte gehen die Daten nicht verloren

Dann springt die noch intakte Festplatte ein

Wichtig: Die Partition/Festplatte mit dem Betriebssystem C:\ kann nicht eingebunden werden

Drei-Wege-Spiegelung [ bearbeiten | Quellcode bearbeiten ] Hier müssen mindestens 3 Festplatten angeschlossen werden

Windows sichert die Daten zweimal

Das bedeutet: 2 Festplatten können ausfallen und auf einer Festplatte sind die Daten weiterhin abrufbar.

Mit einem Klick auf Einstellungen ändern können Sie nun die individuellen Einstellungen vornehmen

Und nur hier sehen Sie, wie viele physikalische Laufwerke (Festplatten) angeschlossen sind

Im Explorer wird nur einer angezeigt

Fragen zu Windows 10?

Windows 10 – Ordner synchronisieren / spiegeln ohne externe Tools / Programme Update New

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update Windows 10 - Ordner synchronisieren / spiegeln ohne externe Tools / Programme
Windows 10 – Ordner synchronisieren / spiegeln ohne externe Tools / Programme Update

Windows 10: Nervige Werbung überall entfernen – so geht’s New Update

27/08/2018 · Windows 10 zeigt immer mehr Werbung an. Man findet sie in den Einstellungen, im Sperrbildschirm, im Startmenü oder im Windows-Explorer. Auch..

+ Details hier sehen

Read more

Windows 10 zeigt immer mehr Werbung an

Sie finden sie in den Einstellungen, im Sperrbildschirm, im Startmenü oder im Windows Explorer

Es gibt auch immer mehr OneDrive-Werbebanner

Wir zeigen, wie Sie Anzeigen und Werbung entfernen

Windows 10 Fakten

Selbst wenn Sie den Standardbrowser ändern möchten, wird ein kleines Popup-Fenster angezeigt, in dem Sie aufgefordert werden, Edge auszuprobieren

Glücklicherweise können Sie solche Werbung deaktivieren

Auch in den Einstellungen zeigt Windows 10 nun Werbung an:

So deaktivieren Sie es in Windows 10:

Drücken Sie die Tastenkombination Windows + i, um die Einstellungen zu öffnen

Sie können die Anzeige auch hier sehen

Klicken Sie nun auf Datenschutz > Allgemein

Auf der rechten Seite des Fensters stellen Sie den Schalter für Vorgeschlagene Inhalte in der Einstellungs-App anzeigen auf Aus

Alternative für Windows 10 Pro:

Drücken Sie die Tastenkombination Windows + R

Geben Sie gpedit.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste

Navigieren Sie zu Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Systemsteuerung

Doppelklicken Sie im rechten Bereich auf Online-Tipps zulassen

Wählen Sie im neuen Fenster oben links Deaktiviert aus und bestätigen Sie mit OK

Alternative für Windows 10 Home:

Drücken Sie die Tastenkombination Windows + R und geben Sie regedit ein

Navigieren Sie zu: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer Klicken Sie auf der rechten Seite des Fensters auf Neu > DWORD-Wert (32-Bit)

Vergeben Sie den Namen AllowOnlineTips

Doppelklicken Sie auf den Eintrag und setzen Sie den Wert auf 0 (Null)

Info: Um es rückgängig zu machen, den Wert auf 1 setzen und den Eintrag anschließend wieder löschen

Anzeigen aus dem Startmenü entfernen (vorgeschlagene Apps)

Windows 10 zeigt Werbung für Apps im Startmenü an

(Bildquelle: pocketnow.com)

Drücken Sie die Tastenkombination Windows + i

Navigieren Sie in den Einstellungen zu Personalisierung > Start

Scrollen Sie auf der rechten Seite des Fensters nach unten und deaktivieren Sie Gelegentlich Vorschläge im Startmenü anzeigen

Wenn Sie Windows 10 installiert haben, ist häufig die Candy Crush-App oder eine andere vorinstalliert

Sie können sie entfernen, indem Sie mit der rechten Maustaste klicken und Deinstallieren auswählen

Weitere Informationen finden Sie im Artikel Windows 10-Startmenü: Werbung und vorgeschlagene Apps deaktivieren

Werbung vom Sperrbildschirm entfernen

Windows 10 zeigt Tomb Raider-Werbung auf dem Sperrbildschirm

(Bildquelle: howtogeek.com)

Klickt man sich ungelesen durch die Windows-10-Installation, kann es sein, dass auf dem Windows-10-Sperrbildschirm Werbung eingeblendet wird, beispielsweise für das Spiel Tomb Raider, wie im Screenshot zu sehen

So werden Sie diese wieder los.

Drücken Sie die Tastenkombination Windows + i

Navigieren Sie in den Einstellungen zu Personalisierung > Sperrbildschirm

Wählen Sie rechts unter der Überschrift Hintergrund die Option Bild oder Diashow aus dem Dropdown-Menü aus

Windows 10: Hier deaktivieren Sie die Werbung auf dem Sperrbildschirm

Darunter findet ihr nun einen Schalter für Unterhaltung, Tipps, Tricks und mehr von Windows und Cortana auf dem Sperrbildschirm anzeigen

Microsoft versteckt die eingeblendete Werbung hinter dem Wort „mehr“

Wechseln Sie zu Aus, um Anzeigen vom Sperrbildschirm zu entfernen

Entfernen Sie Anzeigen aus dem Windows Explorer

OneDrive-Werbung im Windows Explorer

(Bildquelle: mspoweruser.com)

Windows 10 zeigt nun auch im Windows Explorer Werbung für OneDrive an

Sie können diese Anzeigen in den Ordneroptionen deaktivieren

Das Ganze haben wir hier beschrieben: Windows 10: OneDrive-Werbung im Datei-Explorer deaktivieren

Update: Auch wenn OneDrive Dateien synchronisiert hat, wird jetzt Werbung angezeigt:

OneDrive ist auf dem neuesten Stand und zeigt Werbung für sich selbst an

Entfernen Sie Anzeigen aus der Timeline

Öffnen Sie die Einstellungen mit der Tastenkombination Windows + i

Klicken Sie auf System > Multitasking

Scrollen Sie nach unten nach rechts und deaktivieren Sie den Schalter Gelegentlich Vorschläge in der Timeline anzeigen.

Werbe-ID zurücksetzen

Windows 10 weist Ihnen eine Werbe-ID zu, mit der Ihre Einstellungen gespeichert werden

Dadurch weiß Microsoft in etwa, welche Werbung am besten zu Ihnen passt und spielt diese gezielt aus

Wenn Sie dies nicht wünschen, sollten Sie die Werbe-ID zurücksetzen:

Windows 10: Hier setzen Sie die Werbe-ID zurück

Öffnen Sie die Windows-Einstellungen mit den Tasten Windows + i und navigieren Sie zu: Datenschutz, Allgemein

Oben sehen Sie nun den Text: Erlaube Apps, die Werbe-ID zu verwenden, um dir basierend auf deiner App-Nutzung Werbung anzuzeigen, die für dich interessant ist (wenn du es deaktivierst, wird deine ID zurückgesetzt)

Stellen Sie den Schalter unten auf Aus

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Windows 10?

Du willst keine Neuigkeiten rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Anleitungen? Dann folgen Sie uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).

Windows Eingabeaufforderung Ordner über Explorer aufrufen New Update

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New Windows Eingabeaufforderung Ordner über Explorer aufrufen
Windows Eingabeaufforderung Ordner über Explorer aufrufen New

ExplorerPatcher – Alte Taskleiste unter Windows 11 … New Update

09/10/2021 · ExplorerPatcher mit Windows 10 Startmenü, Windows 11 Startmenü ohne Empfohlen und mehr (46) KB5013283 Windows 11 22581.100 im Beta und Dev Kanal erschienen (Tabs sind wieder da) (26) zu den …

+ mehr hier sehen

Read more

[Update 14.11.2021]: Mit der aktuellen Version sind die folgenden Anweisungen nicht mehr erforderlich

Sie laden keine dxgi.dll mehr herunter, sondern eine ep_setup.exe

Dies kann zum Installieren oder Deinstallieren verwendet werden

[Update 15.10.]: Der ExplorerPatcher, mit dem man unter Windows 11 die alte Taskleiste wieder aktivieren und damit auch die Gruppierung deaktivieren kann, hat ein Update auf die Version 22000.258.30.6

Weitere Verbesserungen wurden hinzugefügt

[Update 3.10.] Im Win+X-Menü wird nun ein neuer Eintrag “Eigenschaften” angezeigt

Hier sieht man, was im Moment schon möglich ist und ganz unten gibt es die Option, den Datei-Explorer neu zu starten, oder man kann hier auch die Standardeinstellungen zurücksetzen

Die dann ausgeführte reg-Datei finden Sie unter %appdata%\ExplorerPatcher

Bevor Sie beginnen, lesen Sie alles sorgfältig durch und erstellen Sie vorher sicherheitshalber ein Backup

[/ aktualisieren]

[Original 6

September 2021]: Kleiner Bastelspaß zum Wochenstart

Valinet (Valentin) startete ExplorerPatcher für Windows 11 vor einem Monat und hat sich seitdem ständig weiterentwickelt

Damit kann man die alte Taskleiste von Windows 10 mit den Funktionen unter Windows 11 aktivieren

Und ohne den Effekt „UndockingDisabled“, wenn man einen anderen Trick anwendet

Denn hier braucht man nur die dxgi.dll, keine alte explorer.exe von Windows 10

Bevor es losgeht, ist ein Backup Pflicht

Aber ich muss es dir nicht sagen, oder? Dann fangen wir an

Die dxgi.dll wird zunächst nach C:\Windows kopiert (%windir% in die Adressleiste kopieren)

Öffnen Sie dann den Task-Manager über Win+X und starten Sie explorer.exe neu

Nach dem Neustart der Taskleiste wird rechts ein Banner angezeigt, dass fehlende Symbole heruntergeladen werden

Jetzt tun Sie es einfach

Nach dem Download (in %appdata%\ExplorerPatcher) startet explorer.exe automatisch neu und die alte Windows 10-Taskleiste ist nun sichtbar

Damit die Uhr, das Infocenter usw

wieder sichtbar sind, gibt es jetzt noch einen Eingriff:

Windows-Taste + X Ausführen und diesen Pfad eingeben

%windir%\explorer.exe shell:::{05d7b0f4-2121-4eff-bf6b-ed3f69b894d9}\SystemIcons

Aktivieren Sie nun hier alles, was Sie wollen

Jetzt kommt der zweite Teil

Damit die Taskleiste auch mit dem Startmenü und der Suche funktioniert, kopieren Sie die dxgi.dll in den Ordner

C:\Windows\SystemApps\Microsoft.Windows.StartMenuExperienceHost_cw5n1h2txyewy

und

C:\Windows\SystemApps\MicrosoftWindows.Client.CBS_cw5n1h2txyewy

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Taskleiste und starten Sie den Task-Manager (ja, es funktioniert wieder) und beenden Sie die StartMenuExperienceHost.exe und SearchHost.exe im Reiter Details

Oder sich abmelden und erneut anmelden.

Wenn Sie trotzdem die Gruppierung aufheben, die Taskleiste auf dem zweiten Monitor haben, Cortana ausblenden und mehr, finden Sie alle Registrierungseinträge in dieser Anleitung.

Bleibt es nach einem Neustart / Update?

Jetzt haben Sie die alte Taskleiste, die auch nach einem Neustart angezeigt wird

Ich hatte gerade das neue Update auf meinem Testrechner geöffnet, wofür ich neu starten musste

Natürlich war es interessant

Ich habe gewartet, bis ich alles fertig hatte

Dann habe ich nur das Update eingespielt.

Nach dem Neustart und dem aktuellen Windows 11 Update wurden nun die fehlenden Symbole automatisch heruntergeladen

Ich war im Moment kurz auf dem Balkon

Als ich zurückkam, war die alte Taskleiste noch da

Nur die Uhr fehlte

Also nochmal den Pfad (siehe) oben aufgerufen und die Uhr aktiviert.

PS: Das alte Kontextmenü ist auch wieder aktiv.

PPS: Da es die alte Taskleiste ist, funktioniert die Sekundenanzeige in der Uhr wieder

(Wurde inzwischen in den Tweak integriert).

Viel Spaß und hier nochmal die Links:

Informationen und Download:

Wenn Sie es deinstallieren möchten, löschen Sie die dxgi.dll in allen drei Ordnern und auch den Ordner %appdata%\ExplorerPatcher

(Zuerst in dxgi.dll.bak umbenennen)

Dann ein Neustart und Sie haben wieder wie gewohnt die Windows 11-Taskleiste

(Jetzt kann man auch die dll löschen).

Und ein Hinweis von Harry

Im Insider Windows 11 22483 funktioniert nur die Version dxgi.dll

22449.1000.0.18

Die aktuellen können mit explorer.exe zu einer Endlosschleife führen

Tutorials und Hilfe zu Windows 11

Windows 10 für Senioren: Ordnung muss sein – so bringt ihr Struktur in eure Dateien! New Update

Video ansehen

Weitere Informationen zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Einige Bilder im Thema

 Update Windows 10 für Senioren: Ordnung muss sein - so bringt ihr Struktur in eure Dateien!
Windows 10 für Senioren: Ordnung muss sein – so bringt ihr Struktur in eure Dateien! New

Registrierungsdatenbank – Wikipedia Aktualisiert

Die WindowsRegistrierungsdatenbank (meist nur Registry genannt) ist seit der ersten Version von Windows NT die zentrale hierarchische Konfigurations datenbank des Betriebssystems Windows. Hier werden sowohl Informationen zu Windows selbst als auch zu Programmen gespeichert.. Mit Microsoft Windows 3.1 wurde die Windows-Registry 1992 auch im Bereich …

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Die Windows-Registrierungsdatenbank (meist nur Registrierung genannt) ist seit der ersten Version von Windows NT die zentrale hierarchische Konfigurationsdatenbank des Windows-Betriebssystems

Hier werden Informationen zu Windows selbst sowie zu Programmen gespeichert

Mit Microsoft Windows 3.1 wurde 1992 auch die Windows Registry im Bereich der Consumer-Betriebssysteme eingeführt

Während in den frühen Windows-Systemen hauptsächlich Dateiendungen in der Registry gespeichert wurden, ist sie seit Windows NT 3.1 und Windows 95 eine umfassende Datenbank, in der alle Einstellungen für die Verwaltung des Systems und alle integrierten Systemdienste und -prozesse gespeichert werden

Auch Anwendungsprogramme können dort ihre Einstellungen speichern

Das Registrierungssymbol ist ein großer Würfel, der aus vielen kleineren Würfeln mit drei frei schwebenden Unterwürfeln zusammengesetzt ist

Motivation und Entwicklungsgeschichte [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Bevor sich das Konzept der Registry in Windows durchsetzte, wurden Einstellungen in Konfigurationsdateien (z

B

INI-Dateien) für jedes einzelne Programm separat in seinem Verzeichnis gespeichert

Das hat allerdings einige Nachteile: Die Einträge werden in einem Textformat gespeichert und ausgewertet, was bedeutet, dass sie mit einem Texteditor leicht bearbeitet werden können, für die weitere Verwendung in Programmen aber erst geparst werden müssen

Dies brachte in den 1990er Jahren Performance-Nachteile

Außerdem können Berechtigungen nur auf Dateiebene gesetzt werden, nicht auf Eintragsebene[1]; Anderenfalls könnten unterschiedliche Berechtigungsstufen für einzelne Einträge ggf

nur über unterschiedliche Konfigurationsdateien abgebildet werden

Diese Nachteile hat die Registrierungsdatenbank nicht: Sie ist in einem Binärformat gespeichert, sodass ihr Inhalt direkt und ohne Konvertierung weiterverarbeitet werden kann

Informationen, die in einer Konfigurationsdatei als Langtext vorliegen, werden in der Registry-Datenbank „fragmentiert“ und in einzelnen Einträgen gespeichert

Dies ermöglicht nicht nur das Setzen von Berechtigungen auf Eintragsebene[1], sondern vermeidet auch eine Blockade durch gleichzeitigen Schreibzugriff zweier Programme, wenn diese unterschiedliche Einträge bearbeiten

In einer Konfigurationsdatei müssten beide dieselbe Datei öffnen und bearbeiten; in der Registry werden beide Wertepaare nur durch Listenzellen logisch verknüpft

Seit Windows XP führt das System automatisch eine Defragmentierung durch, sodass beim Zugriff auf die Daten kein physikalischer Nachteil durch die „Fragmentierung“ entsteht[2]

Vorteile bringt die Registry auch im Netzwerk über den Verzeichnisdienst Active Directory

Über Gruppenrichtlinien lassen sich mehrere Arbeitsplatzrechner zentral und gleichzeitig steuern,[3] denn auf die Daten in der Registry kann auch über ein Netzwerk zugegriffen werden, da die Pfade zu den Werten standardisiert sind: ein Programm muss nicht wissen wo eine bestimmte Datei befindet sich; es adressiert nur die Standard-API, die den Registrierungswert in den Schlüssel liest oder schreibt

Seit der Einführung der Registrierung hat Microsoft eine Reihe von Verbesserungen vorgenommen

Bis Version NT 5.2 (Microsoft Windows Server 2003) konnte der Startvorgang des Computers fehlschlagen, wenn der Kernel und das Hive-SYSTEM nicht in die ersten 16 MB RAM passten

Mit der Einführung von Vista verschwand diese Einschränkung

Mit Windows Vista wurde auch der Kernel Transaction Manager eingeführt, mit dem atomare Operationen innerhalb der Registry implementiert werden können, siehe Abschnitt Ausfallsicherheit

Mit Windows 7 wurde die Registry im Sperrverhalten verbessert: Bisher wurden beim Zugriff auf einen Unterschlüssel möglicherweise auch einige obere Schlüssel des Pfades gesperrt; bei Windows 7 wird nur der Schlüssel gesperrt, auf den tatsächlich zugegriffen wird.[4]

Neben den genannten Vorteilen weist die Windows-Registry auch einige wesentliche Nachteile auf, die sich aufgrund ihrer Architektur ergeben: Die zentralisierte und hierarchische Struktur kann leicht zu einem Single Point of Failure führen, wenn hierarchisch übergeordnete Schlüssel fehlerhaft sind

Einstellungen, die keine oder eine flache hierarchische Struktur haben, wie etwa Konfigurationsdateien, funktionieren in der Regel auch dann noch, wenn einzelne Werte falsch sind oder einzelne Dateinamen falsch sind.[5] Anwendungen, die ihre Einstellungen in der Registrierung speichern, sind oft an den lokalen Rechner gebunden, was bedeutet, dass die Migration von einem Computer auf einen anderen sehr oft eine komplette Neuinstallation des Programms erfordert

Die Migration oder zentrale Speicherung von Einstellungen auf einem Server ist mit der Windows Registry nur mit großem Zusatzaufwand und spezieller Software durch Synchronisation möglich

Konfigurationsdateien hingegen können direkt und ohne Umwege auf einen integrierten Server geschrieben werden.[6]

Zum Anzeigen und Bearbeiten von Registrierungseinstellungen ist eine spezielle Software erforderlich

Auf Konfigurationsdateien hingegen kann mit jedem einfachen Texteditor zugegriffen werden

Je nach Aufgabenstellung kann dies den Wartungsaufwand minimieren

Übersicht und Terminologie [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Computer HKEY_CLASSES_ROOT HKEY_CURRENT_USER HKEY_LOCAL_MACHINE BCD00000000 KOMPONENTEN HARDWARE SAM SICHERHEITSSOFTWARE SYSTEM HKEY_USERS. DEFAULT S-1-5-18-..

S-1-5-19-..

HKEY_CURRENT_CONFIG

Die Registrierungsdatenbank besteht aus Schlüsseln und Einträgen

Ein Schlüssel ist ein Container für Einträge und andere Unterschlüssel, ähnlich einem Ordner auf Dateiebene

Die folgende Grafik zeigt eine Auswahl wichtiger Schlüssel in der heutigen Registry, angeordnet in einer Baumstruktur

Ein Eintrag in der Registry ist ein Name-Wert-Paar, ähnlich einer Datei.[7] Der Wert eines Eintrags kann verschiedene Datentypen haben, wie z

B

Binärcode, Zahl oder Text

Manchmal bedeutet der Begriff “Wert” auch das Name-Wert-Paar

Die tatsächlichen Werte werden dann als „Daten“ bezeichnet.[8] Einträge in der Registrierung können auch unbenannt sein, sodass jeder Schlüssel in der Registrierung einen unbenannten Eintrag enthalten kann

Diese werden als Standardwerte bezeichnet.[9]

Die Registrierungsdatenbank ist in mehrere Haupt- oder Wurzelschlüssel unterteilt

Die folgenden Hauptschlüssel sind in aktuellen Windows-Versionen vorhanden:[10][11]

HKEY_CLASSES_ROOT enthält Informationen über die unterstützten Dateitypen des Computers und die zugehörigen Dateierweiterungen

Der Stammschlüssel ist in den meisten Windows-Versionen nicht real, sondern nur ein Spiegelbild von HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Classes oder seit Windows 2000 eine Kombination aus diesem Schlüssel und HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes

Dies wurde nur in einer separaten Datei in Windows ME gespeichert.

oder seit Windows 2000 eine Kombination aus dieser Taste und

Nur in Windows ME wurde dies in einer separaten Datei gespeichert

HKEY_CURRENT_USER ist ein Spiegel von HKEY_USERS\ , wobei die sid des aktuell am System angemeldeten Benutzers ist.

, wobei die sid des aktuell am System angemeldeten Benutzers ist

HKEY_LOCAL_MACHINE speichert Einstellungen, die alle am System angemeldeten Benutzerkonten betreffen

HKEY_USERS enthält die Schlüssel jedes Benutzerkontos

Dort wird für jeden Benutzer ein eigener Unterschlüssel angelegt, benannt nach der SID des jeweiligen Benutzerkontos

Diese Unterschlüssel sind Sammelstellen für alle Einstellungen, die nur für das jeweilige Benutzerkonto gelten

HKEY_CURRENT_CONFIG ist ein Spiegel von HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Hardware Profiles\Current.

Darüber hinaus gab es in früheren Versionen von Windows noch folgende Hauptschlüssel :[11]

HKEY_DYN_DATA wurde zum Speichern von Plug-and-Play-Geräten unter Windows 9x verwendet

HKEY_PERFORMANCE_DATA war ein Stammschlüssel auf Windows NT und wurde verwendet, um dort Leistungsdaten zu speichern

Die Hauptschlüssel werden oft in abgekürzter Form geschrieben, z

B

„HKLM“ für HKEY_LOCAL_MACHINE oder „HKU“ für HKEY_USERS

Die Abkürzung HKEY steht für “handle (to a) key”.[12][13]

Jeder Wert kann eine theoretische Größe von 1024 kB haben, aber die meisten Werte sind viel kleiner und bestehen nur aus wenigen Bits

Ab Windows Vista sind folgende Datentypen möglich:[14]

REG_BINARY: Roher Binärcode, der ohne Formatierung oder Konvertierung verarbeitet werden kann

Die Daten können entweder direkt binär (Nullen und Einsen) oder mit einem Hex-Editor betrachtet werden

REG_DWORD: Ein binärer Datentyp, der 32-Bit-Ganzzahlwerte als 4-Byte-Hexadezimalwerte speichert

Wird für inkrementelle Werte, 4-Byte-Statuscodes oder boolesche Variablen (0 = falsch, 1 = wahr) verwendet

REG_QWORD: Ein binärer Datentyp, der 64-Bit-Ganzzahlwerte als 8-Byte-Hexadezimalwerte speichert

Wird wie DWORD verwendet, jedoch für größere Werte

REG_SZ: Eine Zeichenfolge aus Unicode-Zeichen

Für Namen, Beschreibungen, Systempfade usw

REG_EXPAND_SZ: Ein String mit variabler Länge, der Umgebungsvariablen wie %systemroot% enthält, die beim Lesezugriff erweitert werden

REG_MULTI_SZ: Multiparameter-String, dessen einzelne Elemente durch Standard-Trennzeichen getrennt sind, so dass diese einzeln aus der Zelle gepickt werden können

REG_FULL_RESOURCE_DESCRIPTOR: Ein Wert, der eine verschlüsselte Beschreibung der Hardware-Ressource enthält, z

B

ein Laufwerk, Chipsatz usw.

Die Registrierungsdatenbank ist in mehreren Dateien gespeichert, die in verschiedenen Verzeichnissen des Computers gespeichert sind

Daher ist das Register in mehrere Abschnitte unterteilt, die auch als Bienenstöcke bezeichnet werden.[15][16] Ein Hive ist nicht unbedingt identisch mit einem Stammschlüssel

Es gibt Root Keys, die aus mehreren einzelnen Hives bestehen (z

B

HKEY_LOCAL_MACHINE bei Windows NT), und Root Keys können auch nur virtuell sein, also eine Verbindung zu einem anderen Teil der Registrierungsdatenbank darstellen

Je nach Betriebssystemversion unterscheiden sie sich Verteilung und Speicherort der Dateien.

Windows 9x [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

In Windows 9x gibt es die folgenden Bienenstöcke:[17][11]

Hive-Speicherort Beschreibung HKEY_CLASSES_ROOT %systemroot%\Classes.dat (nur Windows ME) In Windows 95 und 98 ist dieser Schlüssel ein Link zu HKLM\Software\Classes

HKEY_CURRENT_USER %systemroot%\Profile\%username%\User.dat Speichert Benutzereinstellungen

HKEY_LOCAL_MACHINE %systemroot%\System.dat Speichert Systemeinstellungen

HKEY_DYN_DATA Speicher Speichert Informationen über an das System angeschlossene Geräte

Windows NT [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

In Betriebssystemen, die auf dem NT-Kernel basieren, bis einschließlich Windows 10, gibt es die folgenden Hives:[8][18]

Hive-Speicherort Beschreibung HKEY_CURRENT_USER

HKU\ %systemdrive%\Users\%username%\NTUSER.DAT Enthält Einstellungen für Windows und Anwendungsprogramme, die nur das jeweilige Benutzerkonto betreffen

Unter HKEY_CURRENT_USER ist der Hive des aktuell am System angemeldeten Benutzerkontos integriert

HKLM\BCD00000000\Device\HarddiskVolume1\Boot\BCD Dies ist die Boot Configuration Database (BCD), die seit Windows Vista existiert

Es enthält Konfigurationsdaten, die für den Bootloader benötigt werden

HKLM\COMPONENTS %systemroot%\System32\config\COMPONENTS Hier werden Informationen zum Status von Windows-Funktionen und -Updates gespeichert

Aus Effizienzgründen wird dieser Hive nur bei Bedarf in die Registrierung geladen

Diese Struktur ist Teil der mit Windows Vista eingeführten CBS-Architektur (Component Based Servicing)

HKLM\HARDWARE Hauptspeicher Enthält Informationen über die mit dem System verbundene Hardware, wie Eingabegeräte und das ACPI

Diese Struktur wird nicht in einer Datei gespeichert; stattdessen werden die benötigten Informationen bei jedem Start des Rechners neu ausgelesen und im Arbeitsspeicher abgelegt

Hier sind nicht alle Hardwarekomponenten aufgeführt

In neueren Systemen wird dafür hauptsächlich der Schlüssel HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Enum verwendet

HKLM\SAM %systemroot%\System32\config\SAM Datenbank mit Benutzerinformationen wie Anmeldename und Passwort

Siehe auch: Sicherheitskontenverwaltung

HKLM\SICHERHEIT %systemroot%\System32\config\SICHERHEIT Speichert die systemweiten Sicherheitsrichtlinien und Benutzerrechte

HKLM\SOFTWARE %systemroot%\System32\config\SOFTWARE Systemweite Windows-Einstellungen, die nicht zum Booten benötigt werden und Einstellungen der Anwendungsprogramme werden unter diesem Hive gespeichert

HKLM\SYSTEM %systemroot%\System32\config\SYSTEM Enthält Windows-Einstellungen, die bereits beim Booten benötigt werden

Dazu gehören die Einstellungen und der Status von Treibern und Systemdiensten

HKU\.DEFAULT

HKU\S-1-5-18 %systemroot%\System32\config\.DEFAULT Dies ist die Struktur des lokalen Systembenutzerkontos, das für einige Systemdienste und -prozesse verwendet wird

Dieser Bienenstock wird zweimal eingearbeitet; die Schlüssel HKU\.DEFAULT und HKU\S-1-5-18 sind daher identisch.[19] HKU\S-1-5-19 [20] %SystemRoot%\ServiceProfiles\LocalService\Ntuser.dat Hive of Local Service-Benutzerkonto

HKU\S-1-5-20 [20] %SystemRoot%\ServiceProfiles\NetworkService\Ntuser.dat Hive of Network Service-Benutzerkonto.

Dieser Abschnitt muss aktualisiert werden: kein reibungsloses Lesen, da viel zu ausführlich und hart verstehen

Hier sollte man sich auf das Wesentliche konzentrieren und nicht vergeblich versuchen, die halbe Windows-Architektur zu erklären

Bitte helfen Sie mit, es zu verbessern und entfernen Sie dann diese Markierung

Es liest sich alles andere als flüssig, da es viel zu exzessiv und kaum verständlich ist

Hier sollte man sich auf das Wesentliche konzentrieren und nicht vergeblich versuchen, die halbe Windows-Architektur zu erklären

Funktionsweise der Registrierung [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Die Registrierungsdatenbank ist wie oben gezeigt in mehrere Dateien unterteilt

„Die Registry“ als monolithisches Objekt und Single Point of Failure existiert also nicht im eigentlichen Sinne (je nach beschädigter Datei kann dies aber dennoch als solches angesehen werden, z

B

bei SYSTEM.DAT)

Was beispielsweise mit dem Registrierungseditor regedit.exe als monolithische Datenbank dargestellt wird, ist die Implementierung des Configuration Managers, der Teil des NT-Kernels ist

Die Registrierung besteht aus einzelnen Dateien, von denen einige oben aufgeführt sind und Hives genannt werden

Jeder dieser Hives enthält einen Registrierungsbaum, wobei der erste Schlüssel in der Datei der Stamm des Baums ist

Wie oben erwähnt, sind nicht alle Registry-Bäume echt; d.h

sie haben kein Root-Verzeichnis

Einige sind nur Reflexionen oder flüchtig

Wird während der Bootphase SYSTEM.DAT in den Hauptspeicher geladen, sucht der Configuration Manager unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\hivelist nach den Orten der Hives.[8][21] Auf einem Beispielcomputer:

\REGISTRY\MACHINE\BCD00000000 REG_SZ \Device\HarddiskVolume1\Boot\BCD \REGISTRY\MACHINE\HARDWARE REG_SZ \REGISTRY\MACHINE\SAM REG_SZ \Device\HarddiskVolume2\Windows\System32\config\SAM \REGISTRY\MACHINE\SECURITY REG_SZ \Device \HarddiskVolume2\Windows\System32\config\SECURITY und so weiter…

Wie zu sehen ist, gibt es keine Laufwerksbuchstaben für den NT-Kernel; das Root-Verzeichnis beginnt mit “\”

Der Configuration Manager erstellt nun symbolische Links, beispielsweise von \REGISTRY\MACHINE\SECURITY nach \Device\HarddiskVolume2\Windows\System32\config\SECURITY

Dies ist notwendig, weil der Objekt-Manager des Kernels das Handle an den Konfigurations-Manager weitergibt, wenn er den String \REGISTRY\ analysiert.[8][21] Die Registry wird also wie ein Gerät angesprochen

Der Configuration Manager unterteilt jeden Hive in Datenblöcke zu je 4096 Byte, wie es bei einer Festplatte der Fall ist

See also  Best formelsammlung excel 2010 pdf New Update

Der Hive kann nur blockweise vergrößert oder verkleinert werden, also in Schritten von ±4kB

Der erste Block eines Hive ist der Basisblock, der die Signatur „regf“, Sequenznummern, Zeitstempel des letzten Schreibens in den Hive, die Versionsnummer des Hive, eine Prüfsumme und seinen vollständigen Namen (z

B

%SystemRoot%) enthält

\KONFIG\SAM)

Registrierungsdaten werden in Zellen gespeichert, die einen Schlüssel, einen Wert, eine Sicherheitsbeschreibung, eine Liste von Unterschlüsseln oder Schlüsselwerte enthalten können

Ein Feld am Anfang der Zelle beschreibt Typ und Größe

Wenn eine neue Zelle im Hive platziert wird und dafür eine Erweiterung des Hive erforderlich ist (+4096 Bytes), wird ein Container (Bin) erstellt, der die Zelle und den leeren Raum des Blocks enthält

Der Raum zwischen dem Ende der Zelle und dem Ende des Behälters kann später mit weiteren Zellen gefüllt werden

Bins haben auch einen Header, der die Signatur “hbin”, den Versatz vom Anfang des Bins/der Zelle bis zum Leerraum nach der Zelle und die Größe des Bins enthält.[8][21]

Die Unterteilung der Registry in Bins (bin) und Zellen (cell) ermöglicht einen effizienten Betrieb: Da Bins weniger häufig neu zugewiesen werden als Zellen, kann der Konfigurationsmanager entscheiden, die Bins anstelle der Zellen in den Speicher zu laden, um die Anzahl der zu reduzieren ( um Entladevorgänge zu reduzieren

Beim Lesen kann der Konfigurationsmanager auch entscheiden, nur Container in den Speicher zu laden, die Schlüssel enthalten, und die leeren Container ignorieren

Wenn eine Zelle erstellt oder entfernt wird, fragmentiert der Inhalt der Bins im Laufe der Zeit, ähnlich wie a Der Configuration Manager defragmentiert daher laufend die Registry selbst: Wird ein Container leer, werden die leeren Container in möglichst zusammenhängende Abschnitte gestellt und durch Löschungen fragmentierte Zellen zusammengeführt.[8][21][2]

Zellen und Werte werden durch Anspringen gefunden: Eine Schlüsselzelle enthält einen Zellenindex, der Zeiger (Informatik) auf Unterschlüsselzellen enthält

Um die Unterschlüssel zu finden, enthalten die Zellen auch eine Liste der Unterschlüssel, die mit dem jeweiligen Zellindex verknüpft sind

Um die Suche zu beschleunigen, sortiert der Configuration Manager die Listen alphabetisch

Die Listen werden durch binäre Suche nach dem Zielwert übersprungen: Der Konfigurationsmanager springt zuerst in die Mitte der Liste, prüft dann, ob der Wert im Alphabet vor oder nach dem Zielwert steht, und springt dann in die Mitte des oberen oder untere Hälfte bzw

Die Halbierung wird fortgesetzt, bis der Zielwert gefunden ist

Dann wird der Zellenindex des Ziels ausgelesen und diese Zelle angesprungen

Der Vorgang wird wiederholt, bis die Zielzelle gefunden ist oder das Ziel nicht in der Unterschlüsselliste erscheint

In diesem Fall wird eine Fehlermeldung zurückgegeben.[8] Die folgende Grafik veranschaulicht die Sprünge von Zelle zu Zelle in einem Registry-Hive zum Auslesen von Werten (Val 1, Val 2) oder Unterschlüsseln (root, Sub Key)[21]

Es gibt fünf verschiedene Arten von Zellen; Der Einfachheit halber ist die Sicherheitsbeschreibungszelle in der Grafik nicht gezeigt

Der Configuration Manager springt zuerst zum Basisblock und springt dann zum Root-Key

Von diesem Schlüssel springt er zu einer Wertelistenzelle (hellblau), wodurch er zu den Wertezellen Val 1 und Val 2 springen kann

Andererseits wird von der Grundtaste zu einer Subkey-Listenzelle (dunkelblau) gesprungen, wodurch es zum nächsten Unterschlüssel springen kann

Die fünf verschiedenen Zelltypen sind:[8][21]

Die Schlüsselzellen (Schlüsselzelle), die in regedit.exe in der linken Fensterseite als Baumstruktur angezeigt werden

Sie haben die Signatur kn für Schlüssel oder kl, wenn sie nur eine symbolische Verbindung zu einem Schlüssel sind

In diesen Schlüsselzellen werden ein Zeitstempel der letzten Aktualisierung, ein Zellenindex der Super- und Subzellen und ein Index der Sicherheitsbeschreibungszelle und der Name des Schlüssels (z

B

CurrentControlSet) gespeichert

Die Wertzellen (value cell) enthalten die Werte des Schlüssels, die in regedit.exe auf der rechten Seite des Fensters angezeigt werden

Die Zellsignatur ist kv, sie enthält auch den Typ (REG_DWORD, REG_BINARY) und den Wertnamen (z

B

Debugger)

Subkey-List cell enthält eine Liste von Subkeys eines Schlüssels mit dem Cell-Index

Wertelistenzellen enthalten eine Liste der Werte ihres Schlüssel- und Zellenindex

Sicherheitsbeschreibungszellen enthalten die Zugriffssteuerungsliste eines Schlüssels und andere sicherheitsbezogene Einstellungen

Die Signatur ist ks

Mehrere Knoten können sich eine Sicherheitsbeschreibungszelle teilen, daher enthält diese auch eine Liste der Knoten.

Configuration Manager greift nicht bei jeder Suche auf das Festplatten-Image des Hive zu

Stattdessen werden alle notwendigen Hives in den Adressraum des Kernels aufgenommen, indem sie in den Auslagerungsbereich (pagefile.sys) geladen werden

Die Systemstruktur wird nur beim Booten vollständig in den Arbeitsspeicher geladen

Aufgrund der Fragmentierung im Swap-Speicher betreibt der Configuration Manager nur für die Registry-Zellen das Cell Index Mapping, das der virtuellen Speicherverwaltung entspricht

Es teilt auch jeden Hive im Auslagerungsbereich in Blöcke von 512 Bytes und weist jedem ein Bit zu

Wird dieser Abschnitt verändert, wird das Bit von 0 auf 1 gesetzt und der Abschnitt zur Synchronisation freigegeben

Der Hive-Sync findet 5 Sekunden nach dem Ereignis statt und synchronisiert alle geänderten Hive-Abschnitte zwischen Swap Space und Bild

Sollten zwischenzeitlich oder danach weitere Änderungen an Bienenstöcken erfolgen, werden diese erst nach weiteren 5 Sekunden synchronisiert

Um sicherzustellen, dass eine Wiederherstellung möglich ist, selbst wenn der Computer während der Synchronisierung abstürzt, werden die geänderten Abschnitte zunächst in die *.log-Dateien geschrieben, die neben allen Hive-Dateien vorhanden sind

Danach erhöht der Configuration Manager eine fortlaufende Nummer im Hive, schreibt den geänderten Abschnitt aus der *.log-Datei in die Hive-Datei *.DAT und erhöht eine zweite fortlaufende Nummer im Hive

Stürzt der Rechner während des Schreibvorgangs ab, sieht der Configuration Manager nach dem Neustart, dass die fortlaufenden Nummern nicht übereinstimmen und aktualisiert weiter von *.log auf *.DAT.[8][21]

In der Vergangenheit hatte jede Maschinenstrukturdatei und die. DEFAULT.DAT eine *.sav und *.log als Redundanz, wobei SYSTEM.DAT auch SYSTEM.alt als Redundanz hatte

Nur NTUSER.DAT war auf *.log beschränkt.[8][21] Dies wurde bis einschließlich Windows Vista beibehalten.[22] Moderne NT-Systeme ab Windows 7 haben *.log, *.log1, *.log2 für jede Registrierungsdatei als Redundanz, nicht nur SYSTEM.DAT

Für jeden geöffneten Registrierungsschlüssel erstellt der Configuration Manager einen Key Control Block (KCB) an

Diese enthält den vollständigen Pfad des Schlüssels, einen Zellenindex des Knotens und ein Flag, ob der Schlüsselkontrollblock gelöscht werden soll, wenn das letzte Handle beendet ist

Windows speichert alle wichtigen Steuerblöcke in einer alphabetischen Hash-Tabelle[23], um einen schnelleren Zugriff zu ermöglichen

Wenn der Objektmanager des Kernels \REGISTRY\namepath zum Analysieren von einer Anwendung erhält, übergibt er den Namenspfad an den Konfigurationsmanager

Dieser springt, wie oben beschrieben, durch die Schlüssel und Unterschlüssel, bis der Zielschlüssel (Zielzelle) gefunden ist

Der Configuration Manager prüft dann, ob der Schlüssel bereits geöffnet wurde

Wenn dies der Fall ist, wird der Zähler im Schlüsselkontrollblock um 1 erhöht

Wenn nicht, erstellt Configuration Manager einen weiteren Schlüsselkontrollblock und fügt ihn in die Hashtabelle ein

Dann erstellt es ein Schlüsselobjekt, das auf den Schlüsselsteuerblock zeigt, und übergibt es an den Objektmanager, der es an die Anwendung übergibt

Wenn eine andere Anwendung auf denselben Schlüssel zugreifen möchte, sieht sie auch das Schlüsselobjekt

Soll ein neuer Schlüssel erstellt werden, springt der Configuration Manager zunächst zum letzten vorhandenen Schlüssel in der Sprungkette

Dann prüft es, ob in der Liste freier Zellen genug Platz ist, um den neuen Schlüssel aufzunehmen

Wenn nicht, wird ein neuer Container geöffnet

Andernfalls wird der neue Schlüssel mit allen Daten erstellt und in die Indexliste des übergeordneten Schlüssels eingetragen.[8][21]

Bis Windows NT 6.1 gab es nur eine globale Hash-Tabelle für alle KCBs

Beginnend mit Windows 7 hat jeder Hive seine eigene Hash-Tabelle; außerdem wurde der Zugriff auf Schlüssel verbessert: Beim Schreiben auf einen Unterschlüssel wurden bisher alle oberen Schlüssel des Pfads geschlossen; jetzt ist nur der tatsächlich geschriebene Schlüssel betroffen

Außerdem wurde der Synchronisationszyklus erhöht.[4]

Speicherung von Anwendungseinstellungen [ Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Anwendungsprogramme können ihre eigenen Informationen in der Registrierung speichern

Anwendungen müssen die Windows-Registrierung nicht verwenden

NET Framework-Anwendungen verwenden beispielsweise XML-Dateien für die Konfiguration,[24] während portable Anwendungen ihre Konfigurationsdateien normalerweise mit ihren ausführbaren Dateien ablegen

Plattformunabhängige Anwendungen, z.B

B

Firefox[25] oder VLC speichern ihre Einstellungen in speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Konfigurationsdateien

Viele Anwendungen machen spärlichen Gebrauch von der Windows-Registrierung, um von reinen Windows-Schnittstellen unabhängig zu sein[26]

Ob diese Informationen in der Registrierungsdatenbank oder in einem der unten aufgeführten freigegebenen Ordner (Stand: Windows 10) gespeichert werden sollen, bleibt dem Programmhersteller überlassen

Nicht benutzerbezogen:

%programdata% ist das Verzeichnis der Daten, die alle Benutzer betreffen (auf Windows 10-Systemen: C:\ProgramData )

Um dort Ordner und Dateien anzulegen, sind Administratorrechte erforderlich

Diese werden also vom Installationsprogramm des Benutzerprogramms angelegt, die entsprechenden Ordner können so konfiguriert werden, dass Programme, die unter dem Benutzerkontext laufen, auch schreibenden Zugriff darauf haben

Benutzerbezogen:

%userprofile%\AppData\Roaming : Die hier gespeicherten Ordner werden mit dem Benutzer verschoben, wenn er sich an einem anderen Computer in der Domäne anmeldet

: Die hier gespeicherten Ordner werden mit dem Benutzer verschoben, wenn er sich an einem anderen Computer in der Domäne anmeldet

%userprofile%\AppData\Local : Die dort hinterlegten Einstellungen sind mit dem Computer verknüpft

: Die dort gespeicherten Einstellungen sind mit dem Computer verknüpft

%userprofile%\AppData\LocalLow ist ein Low-Level-Sandbox-Verzeichnis

Manuelle Bearbeitungsoptionen [ Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Um die Registrierungsdatenbank manuell zu bearbeiten, stellt Windows den Registrierungseditor regedit.exe zur Verfügung

Sie können darauf in der Suchleiste zugreifen, indem Sie regedit eingeben

In der linken Spalte werden die Hives und Schlüsselzellen hierarchisch dargestellt, in der rechten Spalte werden die zugehörigen Wertezellen eines Schlüssels einzeln mit ihrem Inhalt aufgelistet

Die Zellen der Schlüsselliste werden nicht angezeigt, sondern nur durch die Baumstruktur der Schlüssel abstrahiert

Die Zellen der Werteliste sind ebenfalls nicht sichtbar, bilden aber rechts die Struktur der Liste

Die Sicherheitsbeschreibungszellen werden vom Kontextmenü abstrahiert, wenn Sie mit der rechten Maustaste > Berechtigungen..

auf einen Schlüssel klicken.

Die gesamte Registrierung kann exportiert werden, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol “Computer” > Exportieren klicken

Nicht vorhandene Teile, z

B

Schema.DAT und Components.DAT bleiben unberücksichtigt

Wird ein (Unter-)Schlüssel ausgewählt und exportiert, werden dieser und seine Unterstrukturen in eine Registry-Datei mit der Dateiendung *.reg geschrieben, die in Unicode kodiert und damit menschenlesbar ist

Wenn Sie einen Schlüssel auswählen und im Fenstermenü Datei > Drucken..

wählen, werden auch die Schlüsselzelleninformationen gedruckt, die im Registrierungseditor nicht sichtbar sind, aber Teil der Zelle sind (z

B

der letzte Schreibzugriff und der Klassenname)

[27] Die *.reg-Dateien sind Unicode-Textdateien mit der Zeichenfolge „Windows Registry Editor Version 5.00“ in der ersten Zeile

Die Syntax lautet wie folgt:

[\\] “Wertname” = :

Wenn der Standardwert eines Schlüssels bearbeitet werden soll, wird ihm ein at-Zeichen vorangestellt:

[\\] @ = :

Zeichenfolgenwerte erfordern keine Angabe des Werttyps

Allerdings müssen Pfade in Wertezellen mit „\\“ geschrieben werden, einzelne „““ als „\““

Für den Werttyp gibt es die folgenden hex()-Abkürzungen:

Windows-Registrierungseditor Version 5.00 [ HKEY_CURRENT_USER \Software\Wikipedia] “PathToExe” = “C:\\Programme (x86)\\ACME Corp\\ACE.exe” “haenschen” = hex: “klein” = dword: “geht” = hex(0): “allein” = hex(1): “in” = hex(2): “die” = hex (3): ; identisch mit “hex:” “width” = hex(4): ; little endian “world” = hex(5): ; Big-Endian “in” = hex(7): ; durch Komma getrennt “stock” = hex(8): ; durch Komma getrennt “and” = hex(a): ; durch Komma getrennt “hat” = hex(b): ; acht durch Kommas getrennte Hex-Werte

Ein führendes Minus entfernt den Schlüssel:

[ – HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wikipedia]

Werte in einem Schlüssel werden entfernt, indem ein “-” nach dem Wertnamen hinzugefügt wird:[27]

[ HKEY_LOCAL_MACHINE \SOFTWARE\Wikipedia] @ =- “Meine Meinung” =-

wobei @=- den Standardwert und “myopinion”=- die Zeichenfolge myopinion und ihren Wert entfernt

Kommentare können auch in die Reg-Daten aufgenommen werden:

; Dies ist ein Kommentar

Es ist vergleichsweise lang [ HKEY_LOCAL_MACHINE \SOFTWARE\Wikipedia] “MeineMeinung” = “WikipediaIstGut”

Die Reg-Dateien werden per Doppelklick in die Registry eingelesen

Eine Bearbeitung ist mit Rechtsklick > Bearbeiten möglich

→ Hauptartikel: Windows PowerShell

Seit dem Aufkommen von Windows PowerShell gibt es eine weitere sehr einfache Möglichkeit, die Registrierung zu verwalten

Auf die Registry können Sie direkt über die Konsole oder wie bei einem herkömmlichen Laufwerk mit einem Shell-Skript zugreifen

Im „normalen“ Verzeichnis navigiert man mit den Aliasnamen ls, um Unterverzeichnisse anzuzeigen, cd , um in ein Unterverzeichnis zu navigieren, cd. ., um ein Verzeichnis zurückzugehen usw

Wenn man beispielsweise cd HKLM: eingibt, wechselt man zum Hauptschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE

Sie können auf die Unterschlüssel auch mit dem Befehl cd oder in der Langform Set-Location zugreifen

Der Get-ItemProperty-Befehl

zeigt alle Eigenschaften (Registrierungseinträge) an, die für den aktuellen Registrierungsschlüssel gespeichert sind

So können beispielsweise alle Eingaben der Run-Taste durch Eingabe der folgenden Befehlsfolge in der PowerShell angezeigt werden:

cd HKLM : cd Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run Get-ItemProperty.

Navigieren mit PowerShell

Nach Eingabe u.a

(PSPath, PSParentPath, PSChildName, PSProvider) als Ausgabe PSDrive: HKCU

Gleiches gilt, wenn die Laufwerke des Computers mit dem Befehl Get-PSDrive angezeigt werden, obwohl hier nicht alle Registry-Laufwerke angezeigt werden

Wie bereits oben im Abschnitt „Funktionsweise der Registry“ gezeigt, wird die Registry wie ein Laufwerk/Gerät von Windows selbst verwaltet, was auch in PowerShell sichtbar ist

Mit dem Befehl cd C:\ oder einem anderen Laufwerksbuchstaben wechselt PowerShell zurück in die Welt des Objektmanagers / Dateiexplorers

Es ist auch möglich die Registry indirekt auszulesen: Mit den Befehlen $key=”HKCU:\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run” holt man sich den Pfad und legt ihn in die Variable $key, $wert=”Test” bekommt den Wert “Test” und legt ihn in die Variable $wert, und mit (Get-ItemProperty $key). $value kann die Eigenschaft “Test” in der Taste “Run” ausgegeben werden, in diesem Fall der Pfad des Autostart-Eintrags.

Der Befehl New-Item HKCU:\Software\Wikipedia (alias: md) erstellt einen neuen Schlüssel namens “Wikipedia”

, Remove-Item HKCU:\Software\Wikipedia (Alias: del) entfernt es wieder

New-ItemProperty -Path HKCU:\SOFTWARE\Wikipedia -Name MyOpinion -PropertyType String -Value WikipediaIsGood fügt einen String namens “MyOpinion” mit dem Wert “WikipediaIsGood” in den Schlüssel “Wikipedia” ein

Neben String (REG_SZ) sind auch ExpandString (REG_EXPAND_SZ), Binary (REG_BINARY), DWord (REG_DWORD), MultiString (REG_MULTI_SZ) und QWord (REG_QWORD) erlaubt

Das Konsolenregistrierungsprogramm reg.exe läuft nur innerhalb einer Eingabeaufforderung cmd

exe, wo die Commands auch in PowerShell verwendet werden können

Die Syntax ist sehr einfach, der Nachteil ist jedoch die fehlende Befehlszeilenerweiterung, die die Gefahr von Tippfehlern erhöht

Die Syntax zum Abfragen von Schlüsseln lautet wie folgt: REG QUERY key(path) , mit angehängten optionalen Parametern /v value (sucht nach einem bestimmten Registrierungswert), /ve (sucht nach dem Standard- oder leeren Wert) und /s ( sucht für alle Unterschlüssel und Werte)

Der Befehl

Reg-Abfrage HKCU\Software\Microsoft\Windows\Currentversion\run

Eingegeben in eine cmd.exe gibt eine Liste aller Autostart-Einträge der Run-Taste im User Hive zurück

Die Syntax zum Erstellen von Schlüsseln lautet wie folgt: REG ADD-Schlüssel mit angehängten optionalen Parametern /v Wert (Wert, der unter dem Schlüssel hinzugefügt werden soll), /ve (fügt einen Standardwert hinzu), /t (Datentypen: REG_SZ | REG_MULTI_SZ | REG_DWORD_BIG_ENDIAN | REG_DWORD | REG_BINARY | REG_DWORD_LITTLE_ENDIAN | REG_NONE | REG_EXPAND_SZ), /s (gibt das Trennzeichen in der Datenzeichenfolge an), /d (Daten) und /f (überschreiben)

Der Befehl

reg add HKCU\Software\Microsoft\Windows\Currentversion\run /v Test /t REG_SZ /d calc.exe

erstellt die Zeichenfolge (REG_SZ) mit dem Namen “Test” im Autostart-Schlüssel “Run”, die als Wert “calc.exe” hat

Wenn dieser Schlüssel beibehalten würde, würde der Taschenrechner sofort nach dem Einloggen des Benutzers erscheinen

Die Syntax zum Entfernen von Schlüsseln lautet wie folgt: REG Löschschlüssel mit angehängten optionalen Parametern /v Wert (Wert, der unter dem Schlüssel gelöscht werden soll), /ve (löscht den Wert des Standardwertes), /va (löscht alle Einträge des Schlüssels) und /f (für “by force”)

Der Befehl

reg delete HKCU\Software\Microsoft\Windows\Currentversion\run /v Test

löscht den String “Test” mit seinem Wert “calc.exe”

Der böse Taschenrechner ist verboten

Der Befehl REG COPY key1 key2 kopiert key1 an die Position von key2

Mit dem Parameter /s werden die kompletten Unterschlüssel übernommen, /f erzwingt das Kopieren

Andere Befehle wie Speichern, Laden, Entladen, Wiederherstellen, Vergleichen, Exportieren, Importieren usw

usw

sind möglich.

Da große Teile der Systemkonfiguration in der Registry gespeichert werden, wird diese oft als Single Point of Failure angesehen

Eine Beschädigung der Registrierung kann das Starten des Betriebssystems erschweren oder sogar unmöglich machen.[16] Aus diesem Grund werden eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, die eine Beschädigung der Registrierung verhindern oder rückgängig machen können:

Mit dem in Windows Vista eingeführten Kernel Transaction Manager lassen sich mehrere Einzeloperationen zu einer Transaktion zusammenfassen, die entweder als Ganzes erfolgreich abläuft oder durch ein Rollback rückgängig gemacht werden kann, was inkonsistente Zustände verhindern soll

[28]

mehrere Einzeloperationen können zu einer Transaktion zusammengefasst werden, die entweder als Ganzes erfolgreich abläuft, oder durch einen Rollback rückgängig gemacht werden kann, was inkonsistente Zustände verhindern soll

Der Schutz vor inkonsistenten Zuständen wird auch durch die Implementierung der Registry selbst gewährleistet, da Änderungen an der Registry in Logfiles protokolliert werden

Wenn ein Schreibvorgang unerwartet (z

B

durch Stromausfall) abbricht, nachdem ein Teil der Daten bereits geändert wurde, können diese Änderungen rückgängig gemacht werden

[29]

Auch das Dateisystem, in dem die Registry-Dateien abgelegt sind, kann Schäden entgegenwirken

NTFS, das in allen modernen Windows-Versionen verwendet wird, verfügt über umfangreiche Fehlerprüfungs- und Reparaturmechanismen

[29]

Der besonders sensible Abschnitt SYSTEM wurde in früheren Versionen von Windows[15] in der Datei SYSTEM.ALT gesichert

Oft wird damit geworben, dass eine „Säuberung“ der Registry-Datenbank notwendig oder wünschenswert ist, um einen Geschwindigkeits- und Stabilitätsvorteil zu erzielen

Der Nutzen sogenannter „Registry Cleaner“ wird jedoch weitgehend bezweifelt und als Mythos eingestuft.[30][31 ] Ungenutzte und damit überflüssige Einträge in der Registry würden nur einen winzigen Teil ausmachen, eine Bereinigung würde nichts ausmachen

Der US-Autor und Most Valuable Professional Ed Bott schätzt den Nutzen als vernachlässigbar ein und warnt gleichzeitig davor, dass ein fehlerhaft entfernter Eintrag dazu führen kann, dass auf dem System installierte Programme nicht mehr richtig funktionieren

Der Einsatz von Registry Cleanern sei daher abzulehnen: “Don’t run Registry Cleaner Programs, Punkt.” Auch in Testberichten konnte der vermeintliche Nutzen der Reinigung der Registry nicht belegt werden: Die Webseite Windows Secrets hat die Reinigungsprogramme CCleaner und jv16 PowerTools 2011 getestet und mit der Windows internen Datenträgerbereinigung verglichen

Bei beiden Programmen konnte kein Geschwindigkeitsvorteil gegenüber der Windows-Datenträgerbereinigung gemessen werden

Windows Disk Cleanup hingegen lässt die Registry unangetastet und beschränkt sich darauf, unnötige Dateien auf der Festplatte zu löschen[33]

Bis Windows XP (einschließlich Windows Server 2003) konnte der Bootvorgang fehlschlagen, wenn der Kernel und SYSTEM.DAT mehr als die ersten 16 MB RAM belegten.[34] Microsoft bot daher sein hauseigenes Tool „RegClean“ an, um unnötige Registry-Einträge zu entfernen

Dies ist jedoch bei allen modernen Windows-Versionen nicht erforderlich

Sichern der Registrierung [ Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Windows 9x [Bearbeiten| Quelle bearbeiten ]

Windows 95 sichert die Registrierung bei jedem erfolgreichen Start und speichert sie als SYSTEM.DA0 und USER.DA0 im Systemverzeichnis.[35] Eine manuelle Sicherung ist mit dem Programm ERU.EXE möglich, das sich auf der Windows 95-CD befindet.[36]

Unter Windows 98 und Windows Me existiert stattdessen das Programm SCANREG.EXE, das bei jedem erfolgreichen Windows-Start zahlreiche wichtige Systemdateien einschließlich der Registry sichert, aber auch manuell aufgerufen werden kann, um ein Backup zu erstellen oder das System aus einem Backup wiederherzustellen

[37] Standardmäßig werden bis zu fünf Sicherungen als CAB-Datei im Ordner %systemroot%\Sysbckup erstellt

Diese und andere Einstellungen können über eine INI-Datei modifiziert werden.[38] Aufgrund eines Programmfehlers speichert SCANREG.EXE die USER.DAT nicht, wenn sie sich nicht im Systemverzeichnis befindet, da mehrere Benutzerprofile erstellt wurden.[39]

Alle Versionen von Windows 9x bieten außerdem die Möglichkeit, die gesamte Registrierung in eine Registrierungsdatei zu exportieren und mit dem Registrierungseditor REGEDIT.EXE im MS-DOS-Modus wieder zu importieren.[35] Auch Windows 9x speichert direkt nach dem Beenden des Windows-Setups eine Kopie der SYSTEM.DAT unter dem Namen SYSTEM.1ST im Root-Verzeichnis der Festplatte.[40] Windows NT [Bearbeiten| Quelle bearbeiten ]

Windows NT bis einschließlich Version 4.0 bot die Möglichkeit, eine Kopie der Registry unter dem Verzeichnis %systemroot%\repair anzulegen und bei Bedarf auf einer sogenannten Notfalldiskette zu speichern

Standardmäßig erstellt Windows am Ende des Setups eine solche Notfalldiskette, aber eine Sicherungskopie der Registrierung und (optional) eine Notfalldiskette können auch manuell durch Aufrufen des Programms RDISK.EXE erstellt werden.[41] Standardmäßig werden die SAM- und SECURITY-Dateien nicht gesichert, es sei denn, RDISK.EXE wird mit dem Parameter /S aufgerufen.[42]

In Windows 2000 und Windows XP wird die Registrierung stattdessen mit dem Sicherungsprogramm ( NTBACKUP.EXE ) gesichert.[43] Standardmäßig ist das Sicherungsprogramm nicht in Windows XP Home Edition enthalten, es kann jedoch von der Windows XP-CD installiert werden.[44]

Betriebssysteme ab Windows Vista bieten keine Möglichkeit mehr, die Registry zu sichern

Die für Linux- und Unix-Systeme verfügbare Win32-API namens Wine enthält eine eigene Implementierung der Windows-Registrierungsdatenbank

Wine selbst speichert seine eigenen Einstellungen darin

Außerdem können andere Windows-Programme, die auf Wine laufen, ihre Einstellungen dort eintragen

Bei Win32-Anwendungen erscheint die Registrierung genauso wie auf einem Windows NT-System

Im Gegensatz zu Windows NT-Systemen und wie bei Einstellungen in Unix-ähnlichen Systemen üblich, läuft im Hintergrund keine Datenbank, sondern einfache ASCII-Textdateien

Die folgenden Dateien im Verzeichnis ~/.wine enthalten die Wine-Registrierung in Form von menschenlesbarem Text:[45]

Dateischlüssel system.reg HKEY_LOCAL_MACHINE user.reg HKEY_CURRENT_USER userdef.reg HKEY_USERS\.Default

Das ReactOS-Projekt, das versucht, Windows NT zu replizieren, übernimmt Teile von Wine, einschließlich der Implementierung der Windows-Registrierung.[46]

In den meisten Unix-ähnlichen Betriebssystemen wie FreeBSD, macOS oder in den Linux-basierten gibt es keine zentrale Konfigurationsdatenbank, sondern zahlreiche zentral gespeicherte Konfigurationsdateien

Allerdings gibt es Projekte, die auch registrierungsähnliche Datenbanken für Unix-ähnliche Systeme bereitstellen wollen, etwa Elektra[47 ][48] oder die Gnome-Konfigurationsdatenbank GConf bzw

deren Nachfolger DConf

Im Gegensatz zur Windows-Registrierung und DConf basierte GConf konsequent auf XML-Dateien, die die Möglichkeit boten, die Schlüssel mit jedem Texteditor oder XML-Parser auszulesen und zu bearbeiten

Ebenso speichert Elektra die Schlüssel in Klartextdateien, die z.B

B

mit Editoren wie vi.[49] bearbeitet werden

Bei Mac OS X setzt Apple teilweise auf sogenannte Property Lists, die im XML-, JSON- oder einem proprietären Binärformat vorliegen können.[50]

Windows 10 zeigt Bluescreen – einfache Reparatur – PC startet nicht mehr Update

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Einige Bilder im Thema

 New Windows 10 zeigt Bluescreen - einfache Reparatur - PC startet nicht mehr
Windows 10 zeigt Bluescreen – einfache Reparatur – PC startet nicht mehr Update

Windows Defender aus Kontextmenü entfernen – Computer Bild Neueste

20/03/2022 · Was Windows 10 und 11 beherrschen, leistet Windows 8(.1) nicht: Dateien via Rechtsklick auf Malware prüfen. Ein Registry-Hack rüstet das nach. Wir beschreiben ihn und erklären, wie Sie diesen …

+ hier mehr lesen

Read more

Dieser Artikel richtet sich an Benutzer von Windows 8.1, Windows 10 und Windows 11

Er widmet sich dem Windows Defender, der nach mehreren Umbenennungen dort (wie schon immer in Windows 11) in Windows 10 Microsoft Defender Antivirus heißt

Unter Windows 8.1 heißt das Bordwerkzeug noch Defender (wie zu Zeiten von Windows XP/Vista/7)

Das Programm dient seit Windows 8 als rudimentärer Virenscanner

Seit einiger Zeit sind die Testergebnisse unter Windows 10 in Sachen Erkennungsraten zwar nicht durchwachsen, aber solide; unter Windows 11 bietet das Tool von Anfang an zuverlässigen Schutz

In diesem Zusammenhang sei auf eine Neuerung in Windows 10 hingewiesen, die schon wieder ein alter Hut ist: Mit Windows 10 1511 (das erste Feature-Update des Systems, das auf die OS-Erstveröffentlichung mit der Major-Release-Versionsnummer 1507 folgte)

ein Defender-Eintrag im Kontextmenü von Dateien, Ordnern und Laufwerken

Eine solche Malware-Prüfung per rechter Maustaste war nicht grundlegend neu: Andere Antiviren-Tools bieten dies schon lange an, darunter Microsoft Security Essentials (MSE) für Windows 7

Inzwischen erhält Windows 7 keinen Update-Support mehr

Der native Defender, beginnend mit Windows 8, baut auf MSE auf, das früher Morro und davor Windows Live OneCare hieß

Gut: Das Kontextmenü von Windows 8.1 lässt sich um den fehlenden Scan-Befehl von Windows 10 1511+ und Windows 11 erweitern

So untersuchen Sie fragwürdige PC-Inhalte mit nur zwei Klicks

Wenn Sie den Kontextbefehl störend finden, kein Problem: Fügen Sie ihn gar nicht erst hinzu oder entfernen Sie ihn nach dem Hinzufügen unter Windows 8.1 wieder

Wen es unter Windows 10/11 plagt, dem werden die notwendigen Schritte aufgezeigt, um den Eintrag unten zu sperren

Wenn Sie eines dieser Betriebssysteme verwenden, scrollen Sie im Artikel nach unten und folgen Sie dann den Anweisungen im letzten Absatz des Handbuchs

Übrigens: Unter Windows 10 1511 hatte der Kontextbefehl für Defender-Scans noch kein Icon

Microsoft hat diesen Schönheitsfehler mit Windows 10 1607 (Anniversary Update) behoben – einem Funktionsupdate aus dem Jahr 2016 anlässlich des damaligen einjährigen Betriebssystem-Jubiläums

Die visuelle Bereicherung findet sich auch unter Windows 11

Ergänzt durch REG-Skript können Sie Dateien bequem per Kontextmenüeintrag untersuchen

Eintrag halbautomatisch hinzufügen

Zunächst der Hinweis, dass die Verwendung eines Scan-Eintrags umstritten ist: Das Schutzprogramm Defender prüft bereits mit einem Hintergrundmonitor alle möglichen Prozesse, um im Idealfall (und bei ausreichend frischen Signaturen) defekte Dateien zu erkennen und zu löschen

Der Mehrwert eines Kontextmenü-Scans hält sich also in Grenzen

See also  Top zählenwenn mehrere tabellenblätter New

Es ist jedoch nicht völlig nutzlos, sonst hätte Microsoft es nicht in ein Windows 10-Funktionsupdate aufgenommen

Sie verwenden die Kontextmenüfunktion zum Hinzufügen, wenn Sie beispielsweise einen USB-Stick mit einer möglicherweise infizierten Datei anschließen

Wenn der Defender-Hintergrundwächter deaktiviert ist, wird die Datei beim Öffnen nicht gescannt

per Klickbefehl funktioniert der Scan wieder

Besser ist es natürlich, wenn der Hintergrundwächter des Defenders eingeschaltet ist

Das ist es standardmäßig, Sie sollten es besser nicht ausschalten.

Notizblock

Kopieren Sie die folgende Anleitung in die Textverarbeitung: Um den von Windows 10/11 bekannten Kontextmenüeintrag zu Windows 8.1 hinzuzufügen, navigieren Sie durch die Registrierung von Windows 8.1

Dazu wird der Registrierungseditor verwendet

Den Aufwand sparen Sie sich mit einer REG-Datei: Damit aktualisieren Sie halbautomatisch das Betriebssystem

Öffnen Sie zunächst das Schreibprogramm Notepad mit Windows-R und

Kopieren Sie die folgenden Anweisungen in die Textverarbeitung:

Windows-Registrierungseditor Version 5.00

[HKEY_CLASSES_ROOT\Ordner\shell\WindowsDefender]

“MUIVerb”=”Scannen mit Windows Defender”

“Icon”=”%ProgramFiles%\\Windows Defender\\EppManifest.dll”

@=””

[HKEY_CLASSES_ROOT\Ordner\shell\WindowsDefender\Befehl]

@=”\”C:\\Programme\\Windows Defender\\MpCmdRun.exe\” -scan -scantype 3 -file \”%1\””

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\WindowsDefender]

“MUIVerb”=”Scannen mit Windows Defender”

“Icon”=”%ProgramFiles%\\Windows Defender\\MSASCui.exe,0”

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\WindowsDefender\Befehl]

@=”\”C:\\Programme\\Windows Defender\\MpCmdRun.exe\” -scan -scantype 3 -file \”%1\””

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\*\shell\WindowsDefender]

“MUIVerb”=”Scannen mit Windows Defender”

“Icon”=”%ProgramFiles%\\Windows Defender\\MSASCui.exe,0”

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\*\shell\WindowsDefender\Command]

@=”\”C:\\Programme\\Windows Defender\\MpCmdRun.exe\” -scan -scantype 3 -file \”%1\””

Windows 7/8/10/11: DLL-Dateien – Tutorial zu Dynamic Link Libraries Zum Artikel

Galerie 100 Bilder Ersatz für veraltete Windows-Tools

REG-Datei speichern

.reg und klicken Sie auf „Speichern“

Für die Kontextmenü-Integration doppelklicken Sie auf Ihre REG-Datei und bestätigen Sie mehrere Warnmeldungsfenster

Ab sofort finden Sie neue Kontextbefehle in Windows ohne Systemneustart

Wichtig: Obwohl die Befehlsliste mit „Version 5.00“ beginnt, was auf Windows XP (Versionsnummer 5) hinweist, funktioniert der Code wie angegeben und Sie sollten ihn nicht ändern; obwohl Windows 8.1 mit der internen Versionsnummer 6.3 kommt

Speichern Sie die Datei mit Strg-S: Vergeben Sie im sich öffnenden Dialogfenster einen Dateinamen mit der Endung und klicken Sie auf „Speichern“

Für die Kontextmenü-Integration doppelklicken Sie auf Ihre REG-Datei und bestätigen Sie mehrere Warnmeldungsfenster

Ab sofort finden Sie in Windows neue Kontextbefehle ohne Systemneustart.

Microsoft Defender Antivirus: Tutorial für den schlanken Onboard-Virenscanner Zum Artikel

Windows Defender: Einzelne Dateien scannen

Sind Sie fertig mit dem Erstellen und Doppelklicken des oben erwähnten REG-Skripts? Nach einem Rechtsklick auf Dateien, Verknüpfungen, Ordner und Partitionen gibt es einen neuen Befehl: „Mit Windows Defender scannen“ – der Eintrag wird mit einem Symbol angereichert

Ein Klick auf die neue Zeile öffnet ein Kommandozeilenfenster, die entsprechenden Dialoge schließen sich meist sofort wieder

Geben Sie Defender ein (alternativ geben Sie das Suchwort direkt auf der Kacheloberfläche ein) und drücken Sie die Eingabetaste

Deinstallieren Sie alle vorhandenen konkurrierenden Defender-Produkte, falls vorhanden, und starten Sie Windows nach der Entfernung neu, um sie abzuschließen – damit das Antivirenprogramm von Microsoft als einziges Schutztool fungieren kann

Die Überprüfung auf Malware erfordert, dass keine andere Antivirensoftware auf dem PC installiert ist: Solche Produkte werden normalerweise mit einer Hintergrundüberwachung geliefert (Ausnahme: ClamWin und andere On-Demand-Scanner)

Ihre Anwesenheit führt dazu, dass der Defender deaktiviert wird – denn mehrere (AV-)Schutzanwendungen mit Wächter bereiten meist Probleme

Ob der Defender ausgeschaltet ist, können Sie unter anderem feststellen, indem Sie die Charms-Leiste mit Windows-C einblenden, unter „Suchen“ „Suchen“ eingeben (alternativ das Suchwort direkt auf der Kacheloberfläche eingeben) und die Eingabetaste drücken Schlüssel

Deinstallieren Sie alle vorhandenen Defender-Konkurrenzprodukte, falls vorhanden, und starten Sie Windows nach der Entfernung neu, um sie abzuschließen – damit das Antivirenprogramm von Microsoft als einziges Schutztool fungieren kann

Defender leitet den Entfernungsprozess ein, wenn er auf etwas Bösartiges stößt

Windows Defender aus dem Kontextmenü entfernen

Möchten Sie den Registry-Hack rückgängig machen, um den neuen Befehlseintrag nicht mehr zu sehen? Öffnen Sie die REG-Datei (siehe oben) in Notepad

Klicken Sie dazu beispielsweise mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Bearbeiten“

Fügen Sie im sich öffnenden Fenster nach jeder öffnenden eckigen Klammer (vor den HKEY-Teilen) das Minuszeichen „-“ hinzu

Speichern Sie diese mit Strg-S und importieren Sie anschließend den Inhalt der REG-Datei erneut per Doppelklick in die Registry

Windows 10: Windows Defender nutzen – Classic-Version statt App aufrufen Zum Artikel

Galerie 42 Bilder Windows 7/8/10/11: So verwenden Sie den Registrierungseditor richtig

Windows 10/11: Windows Defender entfernen (Kontextmenü)

Stört Sie der Kontextmenübefehl „Mit Microsoft Defender scannen“ unter Windows 10 und Windows 11? Dann runter damit

Folgendes haben wir mit den Betriebssystemen in der Major-Release-Version 21H2 getestet

Bei Windows 11 scheint das Abschütteln des Kontextbefehls weniger dringend, denn der Windows-10-Nachfolger kommt mit neu gestalteten Kontextmenüs

Zum Ärger mancher Administratoren fehlt in dem erstmals transparenten und nun funktional abgespeckten Menü der Eintrag Defender Scan

Sie können dies sehen, indem Sie den neuen Menüpunkt unten im Rechtsklickmenü auswählen: “Weitere Optionen anzeigen”

Auf diese Weise erhalten Sie ein klassisches Kontextmenü im Stil von Windows 7/8(.1)/10; manche sprechen von Legacy-Kontextmenüs

Letzteres können Sie mit folgender Anleitung aus dem Datei-Scan-Angebot befreien

Das Aufräumen der Liste der Menüeinträge macht unter Windows 10 noch mehr Sinn, da es hier nur ein Legacy-Kontextmenü gibt und dieses bei Rechtsklick sofort erscheint

Das Legacy-Kontextmenü kann übrigens unter Windows 11 zum Standard-Kontextmenü gemacht werden: Ein Rechtsklick auf Dateien, Ordner etc

zeigt sofort das vollständige Menü, ohne vorher „Weitere Optionen anzeigen“ zu wählen; siehe die Artikel “Windows 11 Classic Kontextmenü: Tool bringt alte Kontextmenüs zurück” und “Windows 11: Altes Kontextmenü wiederherstellen”

Allerdings ist das Papierkorb-Kontextmenü auch ohne diesen Hack in den ersten Windows 11-Builds immer “legacy”, eine modernere Version gibt es hier noch nicht.

regedit

Beantworten Sie die Abfrage der Benutzerkontensteuerung mit „Ja“

Navigieren Sie zu folgendem Schlüsselpfad (Kopieren & Einfügen in die Adressleiste des Fensters regedit.exe genügt): Zum Microsoft Defender Scan-Angebot: Unterdrücken Sie dies, indem Sie in die Windows-Registrierung hacken

Starten Sie zunächst den Registrierungseditor mit Windows-R und

Beantworten Sie die Abfrage der Benutzerkontensteuerung mit „Ja“

Navigieren Sie zum folgenden Schlüsselpfad (Kopieren und Einfügen in die Adressleiste des regedit.exe-Fensters reicht aus):

HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{09A47860-11B0-4DA5-AFA5-26D86198A780}

Benennen Sie die Taste um, indem Sie sie markieren und die Taste F2 drücken

Drücken Sie dann entweder die linke oder rechte Taste im Cursorblock auf Ihrer Tastatur

Sie fügen jetzt so etwas wie ein “a” am Anfang oder Ende des Schlüsselnamens hinzu

Dadurch verschwindet das Defender-Scan-Angebot aus den Kontextmenüs von Dateien, Ordnern und Laufwerken

Indem Sie die Bearbeitung rückgängig machen, erhalten Sie den Eintrag zurück

Der im Kontextmenü links angezeigte Befehl kann entfernt werden, indem der Name des rot markierten Schlüssels im Registrierungseditor (rechtes Fenster) geändert wird.

Massive Abholzung in Grimms Märchenwald für 18 Windräder Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Einige Bilder im Thema

 Update Massive Abholzung in Grimms Märchenwald für 18 Windräder
Massive Abholzung in Grimms Märchenwald für 18 Windräder Update New

WLAN-Sniffer: Datenverkehr mit Wireshark und … – PC-WELT Aktualisiert

16/07/2016 · Windows 10 Lizenz schon ab 35 Euro Bei Lizengo gibt es neue Download-Software zu unschlagbaren Preisen z.B. Windows 10 Home …

+ mehr hier sehen

Read more

Daniel Behrens, Arne Arnold

Welche persönlichen Informationen landen ungewollt im Internet? Welche Apps und welche Netzwerkgeräte stecken dahinter? Auf welche Websites greift Ihr Nachwuchs zu? Antworten auf all diese Fragen liefert Ihr (WLAN-)Router

© iStockphoto.com/Ronen

Desktop-PC, Notebook, Smartphone, Tablet, Fernseher, HiFi-Anlage: Immer mehr Geräte verfügen heutzutage über eine Netzwerkschnittstelle und werden per LAN-Kabel oder drahtlos per WLAN mit dem Router verbunden

Damit haben Sie alle vollen Zugriff auf das Internet

Und Sie verwenden es nicht nur, um Daten in Ihrem Namen anzufordern und zu senden

Nein, sie sind auch automatisch aktiv und senden Statusinformationen, Nutzungsstatistiken und vieles mehr

Klingt irgendwie gespenstisch, nicht wahr? Gleiches gilt für Internetanschlüsse, die von mehreren Familienmitgliedern gemeinsam genutzt werden

Vergrößern Geheime Router-Funktion nutzen: Sie können den gesamten Datenverkehr aufzeichnen und auf der Festplatte Ihres PCs speichern, indem Sie ohne Dokumentation die Benutzeroberfläche der Fritzbox aufrufen

Außerdem sieht Ihr Router in diesem Fall nicht, welche Daten die anderen gerade übertragen

Allerdings ist es gerade bei minderjährigen Kindern nicht verkehrt, hin und wieder stichprobenartig nachzuschauen, auf welche Webadressen sie zugreifen

Auf dem normalen Weg können Sie nicht herausfinden, welche Daten durch den Router rauschen

Einige Geräte bieten jedoch eine versteckte Diagnosefunktion, die Sie zu diesem Zweck nutzen können

Außerdem benötigen Sie (kostenlose) Software, um den Datenstrom auszuwerten

Wie das alles funktioniert, erfährst du in diesem Artikel

Sicherheitscheck – Sichern Sie den Router

Schritt 1: Suchen Sie die Diagnosefunktion des Routers

Zunächst müssen Sie herausfinden, ob Ihr Router die Funktion bietet, den Netzwerkverkehr aufzuzeichnen

Hersteller verstecken den entsprechenden Menüpunkt meist in der Konfiguration, um unerfahrene Nutzer nicht zu verwirren oder zu überfordern

Bei den in Deutschland weit verbreiteten AVM-Fritzboxen kann man von einem angeschlossenen PC über einen undokumentierten Aufruf der Konfiguration auf die „Paketaufzeichnung“ zugreifen

Dies ist: fritz.box/html/capture

Wenn der Link für Ihr Fritzbox-Modell nicht funktioniert, verwenden Sie diesen

Bei einigen Telekom Speedport Routern ist die Vorgehensweise ähnlich

Allerdings müssen Sie sich hier zunächst ganz normal über speedport.ip anmelden und dann die Adresse http://speedport.ip/html/capture.html oder die Adresse http://speedport.ip/cgi-bin/webcm?getpage=

./html/capture.html

Bei Routern von Alice/O2 funktioniert es meist mit der Adresse http://192.168.1.1/web.cgi?controller=System&action=IndexDiagnostic und Auswahl der Netzwerkschnittstelle „NAS1“

Eventuell müssen Sie sich mit dem Router-Passwort über http://192.168.1.1 anmelden

Viele Easybox-Router von Vodafone haben unter „Extras ➞ Diagnoseprogramm ➞ Aufzeichnung von WAN-Datenpaketen ➞ VC1“ die Möglichkeit, den Datenverkehr aufzuzeichnen

Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie aus rechtlicher Sicht nur Ihren eigenen Datenverkehr und den Ihrer minderjährigen Kinder aufzeichnen und auswerten dürfen

Schritt 2: Vorbereitungen für die Datenaufnahme

Um den Netzwerkmitschnitt später gerätespezifisch filtern zu können, müssen Sie herausfinden, welchem ​​Gerät welche interne Netzwerk-ID (IP-Adresse) vom Router zugewiesen wurde

Öffnen Sie dazu auf einem Windows-PC die Kommandozeile und geben Sie ipconfig ein

Interne Netzwerkadressen haben normalerweise die Struktur 192.168.x.x

Öffnen Sie auf einem Android-Gerät die WLAN-Einstellungen, tippen Sie auf die Menüschaltfläche und wählen Sie „Erweitert“

Sie gelangen auf eine Statusseite, auf der Sie die interne IP-Adresse ablesen können

Tippen Sie bei iOS-Geräten in den Einstellungen auf „WLAN“ und dann auf den blauen Pfeil-Button ganz rechts neben dem WLAN, in dem Sie angemeldet sind.

Vergrößern Keine Sorge: So sieht die Paketerfassung im kostenlosen Analyseprogramm Wireshark aus, bevor Sie sie filtern

Jeder Eintrag in der Liste entspricht einem gesendeten oder empfangenen Datenpaket

Schritt 3: Starten Sie die Datenaufzeichnung des Routers

Am Beispiel der Fritzbox 7390, Firmware-Version “FRITZ!OS 05.22” (05/84/22) beschreiben wir, wie Sie eine Paketaufzeichnung erstellen: Rufen Sie zunächst die oben genannte Adresse fritz.box/html/capture.html auf in Ihrem Webbrowser fritz.box/cgi-bin/webcm?getpage=../html/capture.html

Klicken Sie anschließend in der Zeile „Routing Interface“ auf „Start“

Nach kurzer Zeit sollte ein Download-Dialog erscheinen

Wenn nicht, rufen Sie in einem zweiten Browserfenster eine beliebige Webseite auf, um Netzwerkverkehr zu generieren

Spätestens jetzt können Sie mit dem Download der Aufzeichnung beginnen

Dabei handelt es sich um einen gestreamten Download: Werden (Internet-)Pakete von oder an die Fritzbox gesendet, werden diese gleichzeitig auch in die geöffnete Download-Datei geschrieben

Findet keine Übertragung statt, wird auch der Download angehalten

Wenn Sie nach einigen Minuten, Stunden oder Tagen genügend Daten für Ihre Zwecke gesammelt haben, klicken Sie auf der Seite „Fritz!Box-Paketaufzeichnung“ auf die Schaltfläche „Stop“

Was Sie niemals tun sollten: Stoppen Sie den Download im Browser-Dialogfeld

Denn dann wird er abgebrochen und die bis dahin empfangenen Daten sind weg

Vergrößern Von hinten durch die Truhe: Um die folgenden Auswertungen auf ein Netzwerkgerät zu beschränken, müssen Sie dessen IP-Adresse vorübergehend herausfiltern und alle anderen Pakete auf ?ignore? Schritt 4: Datenaufzeichnung mit Wireshark auswerten

Das Tool Wireshark ist in der Lage, eine Vielzahl von Netzwerkprotokollen zu erkennen und aufzuzeichnen

Enthalten sind IPsec, ISAKMP, Kerberos, SNMPv3, SSL/TLS, WEP, WPA/WPA2 und viele mehr

Wireshark ist die Weiterentwicklung des seit 1998 existierenden Tools Ethereal

Die Software erschien 2006 unter dem Namen Wireshark zunächst in der Version 0.99 und später als 1.x

Im Dezember 2015 hat die Version nach längerer Pause den Sprung auf Version 2 geschafft

Sie enthält einige neue Funktionen und viele kleine Verbesserungen

Die Neuerungen betreffen vor allem die Benutzerführung und die grafischen Tools zur Auswertung des aufgezeichneten Netzwerkverkehrs

Jetzt können gleichzeitig Fenster mit Messwertanzeigen wie TCP-Streams oder Durchlaufzeiten geöffnet bleiben, was bei der Analyse eines Datenstroms sehr hilfreich sein kann

So sichern Sie Ihren Router

4.1 Installieren und Einrichten von Wireshark

Wireshark hat kein Problem damit, den Datenverkehr des Windows-PCs aufzuzeichnen, auf dem es installiert ist

Und was dabei herauskommt, ist noch interessanter als man denkt

Denn auf einem aktuellen Windows 7, 8 oder gar 10 passiert vieles, ohne dass Sie ein typisches Online-Programm wie einen Browser, Outlook oder Skype geöffnet haben: Windows fordert einen Microsoft-Server auf, zu testen, ob die Internetverbindung noch verfügbar ist

Das Antivirenprogramm sucht im Internet nach neuen Versionen seines Herstellers, und der Dropbox-Client für Windows sucht nach neuen Dateien in der Cloud

Wenn Sie befürchten, dass sich ein Spyware-Programm auf Ihrem PC befindet, ist Wireshark ebenfalls die Methode der Wahl, um die Verbindungen der Malware aufzudecken

Wireshark installieren: Installieren Sie Wireshark auf dem PC, dessen Datenverkehr Sie aufzeichnen möchten

Während der Installation wird Ihnen angeboten, die Tools Winpcap und Usbpcap zu installieren

Sie müssen Winpcap installieren, um den Datenverkehr über die Netzwerkkarten aufzuzeichnen

Wenn Sie auch Usbpcap installieren, können Sie auch Daten von einigen USB-Geräten erfassen, beispielsweise die Bewegungen der USB-Maus.

Netzwerkadapter auswählen: Nach dem Neustart des PCs lässt sich Wireshark aufrufen und präsentiert Ihnen zunächst eine Liste der erkannten Netzwerkadapter

Je nachdem, ob Ihr PC per Netzwerkkabel oder WLAN mit Ihrem Router verbunden ist, doppelklicken Sie auf den entsprechenden Adapter („Ethernet“ oder „WLAN“)

Wireshark beginnt dann mit der Aufzeichnung aller Daten, die über diese Netzwerkkarte laufen

Nächstes Bild Vorheriges Bild WLAN-Geschwindigkeit selbst messen: Schritt für Schritt(Bild 1 von 5) WLAN-Geschwindigkeit messen mit Jperf: Schritt 1 Beim Messen des WLAN-Tempos arbeitet ein Rechner als Server, der andere empfängt seine Datenpakete als Klient

Markieren Sie also auf dem Computer, der mit dem Router verbunden ist, unter „Choose iPerf Mode“ den Punkt „Server“

Wählen Sie auf dem Notebook „Client“ aus und geben Sie am Router unter „Server Address“ die IP-Adresse des Rechners ein, zur großen Bildergalerie

Besuchte Webadressen auflisten: Starten Sie Wireshark

Die Meldung „Der NPF-Treiber läuft nicht“ können Sie ignorieren

Klicken Sie auf Datei, Öffnen, um die vom Router erstellte Datei zu öffnen

Sie erhalten nun eine tabellarische Ansicht aller Datenpakete, die während der Aufzeichnung durch die Fritzbox gelaufen sind

Im oberen Drittel sehen Sie die Paketliste, im mittleren Drittel detaillierte Informationen zum ausgewählten Paket und im unteren Drittel dessen (binären) Inhalt

Finden von Netzwerkproblemen mit Wireshark

Das Nein.” Spalte gibt die laufende Nummer des Pakets an, Spalte “Zeit” die Sekunden seit Beginn der Paketaufzeichnung

Über „Ansicht ➞ Zeitanzeigeformat“ können Sie „Datum und Uhrzeit“ auswählen und erhalten so einen genauen Datums- und Zeitstempel jedes Eintrags

Die Spalte „Quelle“ zeigt, woher das Datenpaket kam und die Spalte „Ziel“ zeigt, wohin es gegangen ist

Das verwendete Übertragungsprotokoll finden Sie in der Spalte “Protokoll”

Unter „Länge“ ist die Größe des Datenpakets aufgeführt

Und die Spalte „Info“ zeigt einen Ausschnitt des Inhalts

Namensvergabe einschalten: Wie man sofort sieht, enthalten die Zeilen „Source“ und „Destination“ nur (numerische) IP-Adressen

Während Sie mit den Maßnahmen aus Schritt zwei die internen Adressen Ihren mit dem Heimnetz verbundenen Geräten problemlos zuweisen können, ist dies bei externen Adressen natürlich nicht möglich

Aktivieren Sie daher unter „Bearbeiten ➞ Einstellungen ➞ Namensauflösung“ die Option „Netzwerknamensauflösung aktivieren“

Es stellt sicher, dass Wireshark versucht, die zu den IP-Adressen gehörenden Domänennamen zu ermitteln

Das funktioniert nur bei bestehender Internetverbindung – aber nicht immer

Denn nicht jeder IP-Adresse ist eine Domain zugeordnet

Und manche IPs können auch zu mehreren Domains gehören

Und dann gibt es noch den Sonderfall, dass es bei manchen Domains keinen „Reverse Lookup“-Eintrag für die Rückwärtssuche beim zuständigen DNS-Server gibt

Sie sollten jedoch Ergebnisse für die meisten externen Adressen erhalten

Und einige Router weisen den internen IP-Adressen auch Domänen zu

Die Fritzbox macht das beispielsweise nach dem Muster .fritz.box.

Vergrößern Der Lohn der Mühe: Im Fenster ?IPv4 Endpoints? Wireshark zeigt die Server an, auf die wir aktuell die Analyse beschränken und die vom internen Netzwerkteilnehmer kontaktiert wurden

Wenn Sie die Paketanalyse auf ein Netzwerkgerät beschränken möchten, müssen Sie zunächst alle anderen Pakete herausfiltern

Geben Sie dazu in Wireshark im Eingabefeld „Filter“ Folgendes ein: „!ip.addr==”, gefolgt von der IP-Adresse, auf die Sie die Analyse einschränken möchten

Beispiel: !ip.addr==192.168.178.20

Bestätigen Sie mit der Eingabetaste

Alle Pakete, in denen diese IP nicht vorkommt, werden nun angezeigt

Blenden Sie diese nun über „Bearbeiten ➞ Alle angezeigten Pakete ignorieren (toogle)“ aus

Ein Klick auf „Clear“ in der „Filter“-Zeile gibt Ihnen eine übersichtliche Übersicht über alle Pakete der ausgewählten IP – in unserem Beispiel 192.168.178.20

Diese könnten Sie nun einzeln anklicken und den Inhalt analysieren

Eine übersichtlichere Anzeige, die alle kontaktierten Server in einem separaten Fenster zusammenfasst, erhalten Sie über „Statistik ➞ Endpoint List ➞ IPv4“

Scrollen ausschalten: Standardmäßig springt die Datenverkehrsanzeige immer zum neuesten Eintrag

Wenn Sie das Protokoll während der Aufzeichnung bearbeiten möchten, ist diese Einstellung unpraktisch

Über „Navigation -> Auto-Scroll während Aufnahme“ beenden Sie das Scrollen

4.2 Detektiv spielen mit Wireshark:

Wenn Sie sich die Kommunikation mit einem bestimmten Server genauer ansehen möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Eintrag und wählen Sie „Als Filter anwenden ➞ Ausgewählt“

Jetzt zeigt das Hauptfenster von Wireshark nur noch die relevanten Pakete

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das erste davon und wählen Sie „TCP-Stream folgen“, um den Inhalt des Pakets in besser lesbarer Form anzuzeigen, zusammen mit dem Inhalt der anderen damit verbundenen Pakete

Meist handelt es sich um ein Anfrage-Antwort-Paar: Am Anfang steht die Anfrage, die Ihr Computer an einen Server sendet, gefolgt von seiner Antwort

Die gesendeten Daten sind rot eingefärbt, die empfangenen Daten sind blau eingefärbt

Beachten Sie, dass Sie viele der Paketinhalte nicht entziffern können

Zum einen, wenn es sich um binäre Inhalte wie Bilder handelt – und zum anderen, wenn die Daten verschlüsselt übertragen wurden, zum Beispiel per HTTPS oder VPN erscheinen die Server flurry.com

Auch im Hauptfenster ist jetzt Wireshark zu finden zeigt nur die Pakete an, die zu dem im Zusatzfenster angezeigten Datenaustausch gehören

Der Weg zum nächsten Request-Response-Paar der zuvor ausgewählten Serververbindung ist etwas umständlich: Klicken Sie auf das letzte Datenpaket in der Liste und wechseln Sie dann in das noch geöffnete Fenster „IPv4 Endpoints“

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf denselben Servernamen wie zuvor und wählen Sie erneut Als Filter anwenden ➞ Ausgewählt

Bestanden andere Verbindungen zum Server, werden diese im Hauptfenster unter dem zuvor ausgewählten Datenpaket angezeigt

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den folgenden Eintrag und wählen Sie erneut “TCP-Stream folgen”

Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis für den ausgewählten Servernamen im Hauptfenster von Wireshark keine Pakete mehr angezeigt werden

Im Fenster „IPv4 Endpoints“ können Sie sich dann dem nächsten Servernamen zuwenden, der Ihren Detektivinstinkt weckt

Wie oben beschrieben, bietet Wireshark keine Möglichkeit, die erfassten Binärdaten wie Bilder oder Videos direkt anzuzeigen

Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Dateien, die während der Aufzeichnung über das Http-Protokoll übertragen wurden, zu exportieren

Klicken Sie dazu auf „Datei, Export, Objekte, HTTP“

Hier werden alle Webinhalte aufgelistet, die während der Paketaufzeichnung durch den Router gelaufen sind

Klicken Sie entweder auf ein einzelnes Element und wählen Sie „Speichern unter“ oder verwenden Sie „Alle speichern“, um alle Elemente zu exportieren.

Geben Sie im Fall von „Alle speichern“ einen Ordnernamen ein, in dem die folgenden Elemente gespeichert werden sollen

Öffnen Sie dann diesen Ordner im Windows Explorer und untersuchen Sie die Dateien – beispielsweise Videos, Bilder und HTML-Seiten

Wurden während der Aufzeichnung Internetgespräche (VoIP) geführt, können diese aus dem Netzwerkverkehr herausgefiltert und – zurück im Wireshark-Hauptfenster – über „Telefonie, VoIP-Gespräche“ mitgehört werden

Verschlüsselte Anrufe, beispielsweise über Skype, sind natürlich ausgeschlossen

Bilder, Musik und Videos im Heimnetzwerk

Nächstes Netzwerkgerät anzeigen: Beachten Sie, dass sich alle Auswertungen seit Schritt 4 nur auf die dort ausgewählte interne IP-Adresse beziehen

Wenn Sie den Datenverkehr eines anderen Netzwerkgeräts analysieren möchten, klicken Sie auf „Bearbeiten ➞ Un-Ignore All Packets“ und beginnen Sie erneut mit dessen IP-Adresse

Vergrößern Erwischt: Eine detaillierte Analyse der Kommunikation mit dem Server flurry.com zeigt, dass die Android-App von Angry Birds detaillierte Informationen über unser Nutzungsverhalten dorthin übermittelt

4.3 Ein praktisches Anwendungsbeispiel

Der Screenshot zeigt, dass man mit Wireshark beispielsweise Datenspione aufspüren kann

Wir haben das Spiel Angry Birds auf einem Android-Gerät verwendet

Obwohl dies kein Online-Spiel ist, generiert es etwas Verkehr

Beispielsweise verbindet es sich mit dem Server Flurry.com

Wenn Sie die Adresse in Ihrem Webbrowser aufrufen, erfahren Sie, dass sich dahinter ein Dienst verbirgt, der im Auftrag von App-Herstellern das Nutzerverhalten protokolliert

Wie detailliert das ist, verrät uns die Log-Analyse: Flurry.com und damit auch Rovio, der Macher von Angry Birds, übermittelt der Spiele-App unverhohlen, was der Nutzer macht und in welcher Reihenfolge: „Episode selection selected, Main menu enterd, Level fehlgeschlagen, Gehe zu Episode 1, Level abgeschlossen, Level gestartet” und so weiter

Damit nicht genug, übermittelt die App auch die Modellbezeichnung des Smartphones und weitere eindeutige Identifikationsnummern, anhand derer der Nutzer bei der nächsten Nutzung wiedererkannt werden kann

Haben Sie ähnliche haarsträubende Entdeckungen bei Ihrer Protokollanalyse gemacht? Dann freuen wir uns, wenn Sie diese mit uns und anderen Interessierten im pcwelt-Forum oder auf facebook-pcwelt teilen.

How To Fix explorer.exe Crashing In Windows 10 Update

Video ansehen

Neues Update zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Einige Bilder im Thema

 Update How To Fix explorer.exe Crashing In Windows 10
How To Fix explorer.exe Crashing In Windows 10 Update New

Weitere Informationen zum Thema anzeigen windows 10 ordner springt nach oben

Windows 10: Analoge Uhr anzeigen auf Desktop & in … Neueste

17/07/2018 · Wenn ihr in Windows 10 die Uhr auf den Desktop bringen wollt, braucht ihr ein kostenloses Tool. Um die alte Uhr inklusive Kalender-Anzeige aus Windows 7 zurück zu holen, schaut ihr weiter unten.

+ mehr hier sehen

Windows 10 – Ordner synchronisieren / spiegeln ohne externe Tools / Programme Update New

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update Windows 10 - Ordner synchronisieren / spiegeln ohne externe Tools / Programme
Windows 10 – Ordner synchronisieren / spiegeln ohne externe Tools / Programme Update

Windows: Download-Ordner löschen bzw. dessen Inhalte … Neueste

27/02/2022 · PPS: Unter Windows 10 1903/1909 differiert der Beschreibungstext zur Downloads-Säuberung im Vergleich zu jenem in Windows 10 1809. Er lautet: “Warnung: Diese Dateien befinden sich im Ordner

+ ausführliche Artikel hier sehen

How to Clear Your File Explorer “Recent Files” History in Windows Update

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Ähnliche Bilder im Thema

 Update How to Clear Your File Explorer “Recent Files” History in Windows
How to Clear Your File Explorer “Recent Files” History in Windows New

Windows-11-Startmenü für Windows 10 downloaden – COMPUTER … Aktualisiert

07/11/2021 · Das Windows-11-Startmenü lässt sich bei Windows 8.1 und Windows 10 nachrüsten. Wie zeigen, wie das mit Rainmeter und einem Skins funktioniert.

+ hier mehr lesen

Windows 10 Ordner \u0026 Datei umbenennen Anleitung – Einen und mehrere Ordner – Dateien unter Windows Update New

Video unten ansehen

Neues Update zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Einige Bilder im Thema

 New Update Windows 10 Ordner \u0026 Datei umbenennen Anleitung - Einen und mehrere Ordner - Dateien unter Windows
Windows 10 Ordner \u0026 Datei umbenennen Anleitung – Einen und mehrere Ordner – Dateien unter Windows New

Messenger Telegram: Funktionen und … – computerwissen.de Aktualisiert

10/12/2020 · Die Messenger-App Telegram gehört zu den beliebtesten kostenfreien WhatsApp-Alternativen und wird mittlerweile von Millionen von Nutzern weltweit verwendet. Die Funktionen gleichen denen von WhatsApp: Über Telegram ist es möglich, mit anderen Nutzern Nachrichten, Fotos, Videos und andere Dateien austauschen.Auch Anrufe lassen sich über die App tätigen.

+ Details hier sehen

Nach Upgrade auf Windows 10 – Windows.old löschen – Speicher freigeben New

Video ansehen

Neues Update zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

windows 10 ordner springt nach oben Einige Bilder im Thema

 Update Nach Upgrade auf Windows 10 - Windows.old löschen - Speicher freigeben
Nach Upgrade auf Windows 10 – Windows.old löschen – Speicher freigeben Update

Dies ist eine Suche zum Thema windows 10 ordner springt nach oben

Updating

Ende des Themas windows 10 ordner springt nach oben

Articles compiled by Tratamientorosacea.com. See more articles in category: DIGITAL MARKETING

Related Videos

Leave a Comment