Home » The Best zwei exchange konten in outlook 2010 Update New

The Best zwei exchange konten in outlook 2010 Update New

by Tratamien Torosace

You are viewing this post: The Best zwei exchange konten in outlook 2010 Update New

Neues Update zum Thema zwei exchange konten in outlook 2010


Table of Contents

Grundlagen der Synchronisierung – was kann synchronisiert … Update

Outlook.com. Outlook.com-Konten werden auf einem Exchange-Server gehostet. Wenn Sie in Outlook ein Outlook.com Konto verwenden, werden Ihre e-Mail-Nachrichten, Kontakte, Kalenderereignisse, Aufgaben und Notizen automatisch synchronisiert.

+ hier mehr lesen

Read more

Sie können Ihre Outlook-Daten mit Mobilgeräten und anderen Anwendungen synchronisieren

Outlook führt auch regelmäßige Synchronisierungen mit Microsoft Exchange-Kontokonten und E-Mail-Konten durch

Im folgenden Artikel finden Sie Informationen dazu, wie Outlook Daten synchronisiert

Service E-Mail Kontakte Kalender Aufgaben Notizen Exchange Wenn Sie ein Microsoft Exchange-Konto in Outlook verwenden, werden Ihre E-Mail-Nachrichten, Kontakte, Kalenderereignisse und alle anderen Microsoft Exchange-Ordner automatisch synchronisiert

Ihre Informationen sind in Outlook und auf dem Server, auf dem Microsoft Exchange Server ausgeführt wird, immer aktuell

Ja Ja Ja Ja Ja Outlook.com Outlook.com-Konten werden auf einem Exchange-Server gehostet

Wenn Sie ein Outlook.com-Konto in Outlook verwenden, werden Ihre E-Mail-Nachrichten, Kontakte, Kalenderereignisse, Aufgaben und Notizen automatisch synchronisiert

Ihre Informationen sind in Outlook und auf dem Server, der Ihr Postfach hostet, immer aktuell

Hinweis: Importierte Kontakte (z

B

Kontakte aus einem verbundenen Konto) werden nicht zwischen Geräten und Apps synchronisiert

Ja Ja Ja Ja Ja IMAP-E-Mail-Konto (wie Google) Ja Nein Nein Nein Nein POP-E-Mail-Konto (wie Yahoo) Ja Nein Nein Nein Nein

Microsoft Exchange-Konten

Die folgende Tabelle listet die Outlook-Elemente auf, die mit Exchange Server synchronisiert und nicht synchronisiert werden

Outlook-Elemente Exchange Server-Nachrichten Alle Exchange-Ordner, einschließlich Unterordner, sind für Outlook zugänglich und Outlook wird kontinuierlich und automatisch mit dem Exchange-Server synchronisiert

Outlook überprüft den Server jede Minute vollständig auf neue Nachrichten

Regeln Wenn Sie ein Microsoft Exchange-Konto haben (verwaltet von Microsoft Exchange Server 2010 oder höher), können Sie Outlook für Mac verwenden, um Regeln zu erstellen und zu bearbeiten, die auf dem Exchange-Server gespeichert sind/sind

Sie können keine Regeln anzeigen oder bearbeiten, die nur in Outlook für Windows ausgeführt werden sollen

Mit einem Microsoft Exchange-Konto, das von Microsoft Exchange Server 2007 verwaltet wird, ist es nicht möglich, Regeln in Outlook für Mac zu bearbeiten oder zu erstellen, die auf dem Exchange-Server gespeichert werden sollen (wie Regeln, die Sie in Outlook für Windows erstellt haben)

Regeln, die Sie in Outlook für Mac erstellen, werden auf Ihrem Computer gespeichert und nur für Nachrichten ausgeführt, die mit Outlook für Mac synchronisiert wurden

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Regel in Outlook für Mac 2016

Kontakte Alle Kontakte in Exchange-Konten und Exchange-Kontaktordnern in Outlook werden automatisch und kontinuierlich mit dem Exchange-Server synchronisiert

In Outlook für Mac gespeicherte Kontaktgruppen/Verteilerlisten werden jedoch nicht auf dem Exchange-Server gespeichert

Alle erstellten Gruppen werden auf dem Computer gespeichert und sind nur in Outlook für Mac verfügbar

Gleiches gilt für die auf dem Exchange-Server hinterlegten Kontaktgruppen

Kalenderereignisse Alle Kalender in Exchange-Konten und die entsprechenden Ereignisse in Outlook werden automatisch und kontinuierlich mit dem Exchange-Server synchronisiert

Notizen Notizen und Notizenordner werden mit dem Exchange-Server synchronisiert

Aufgaben Aufgaben und Aufgabenordner werden mit dem Exchange-Server synchronisiert

Nachverfolgungskennzeichnung Nachrichten und Kontakte, die zur Nachverfolgung gekennzeichnet sind, werden zusammen mit Fälligkeitsdaten, Startdaten, Erinnerungen und Abschlussdaten mit dem Exchange-Server synchronisiert

Kategorien Kategorien, die Sie Elementen in Outlook zuweisen, werden mit dem Exchange-Server synchronisiert

Die Farben, die Sie den Kategorien zugewiesen haben, können jedoch in Outlook für Mac und Outlook für Windows variieren.

Ihre Informationen sind auch in anderen Anwendungen verfügbar, die Sie zum Herstellen einer Verbindung mit Ihrem Exchange-Server verwenden, z

B

Outlook für Windows

Wenn Sie sowohl Outlook für Mac als auch Outlook für Windows verwenden, um auf dasselbe Microsoft Exchange-Konto zuzugreifen, sollten Sie sich der Unterschiede bei der Anzeige von Daten in den beiden Anwendungen bewusst sein:

Informationstyp Unterschiede zwischen Outlook für Mac und Outlook für Windows Kontakt-E-Mail-Adressen In Outlook für Mac können Sie bis zu 13 E-Mail-Adressen unter einem einzigen Kontakt speichern

Sie können bis zu drei E-Mail-Adressen in Outlook für Windows speichern

Wenn Kontakte synchronisiert werden, synchronisiert Outlook für Mac die Standard-E-Mail-Adresse im E-Mail-Feld in Outlook für Windows

Die anderen beiden E-Mail-Adressen, die im Outlook für Mac-Kontakt aufgeführt sind, werden mit den Feldern „E-Mail 2“ und „E-Mail 3“ in Outlook für Windows synchronisiert

Postanschriften von Kontakten Einige Felder, wie z

B

zweiter Vorname, sind in Outlook für Mac, aber nicht in Outlook für Windows verfügbar

Wenn Sie also Informationen in das Feld Zweiter Vorname eingeben, werden diese nicht in Outlook für Windows angezeigt

Darüber hinaus bietet Outlook für Windows auch Kontaktfelder, die in Outlook für Mac nicht sichtbar sind

Als Problemumgehung können Sie Informationen auf der Registerkarte „Notizen“ in Outlook für Mac eingeben, die dann im Feld „Notizen“ in Outlook für Windows angezeigt werden

IMAP-E-Mail-Konto

Wenn Sie Ihre IMAP-E-Mails synchronisieren möchten, müssen Sie das Konto zuerst zu Outlook hinzufügen

Weitere Informationen zum Hinzufügen eines Kontos finden Sie unter Hinzufügen eines E-Mail-Kontos zu Outlook für Mac

Sie haben dann zwei Synchronisierungsoptionen: Verwenden von IMAP IDLE (auch bekannt als „Live Syn“) und Erstellen von Zeitplänen für abonnierte Ordner

Sie können IMAP IDLE verwenden, um die Verbindung zum IMAP-Server aufrechtzuerhalten und Änderungen anzuwenden, die Sie an gelesenen, ungelesenen oder markierten Nachrichten auf dem Server vorgenommen haben

Sie können jedoch jeweils nur mit einem Ordner verbunden sein

Sie können auch Zeitpläne erstellen, auf deren Grundlage die Ordner, die Sie in Outlook abonniert haben, mit dem IMAP-E-Mail-Server synchronisiert werden

Sie können IMAP IDLE und Zeitpläne für Folgendes verwenden:

Operator Zweck IMAP IDLE Ordner mit dem IMAP-Server verbunden halten IMAP IDLE Änderungen an Nachrichten mit dem Status „Gelesen“, „Ungelesen“ und „Markiert“ auf dem IMAP-Server anwenden Zeitpläne Neue E-Mail-Nachrichten oder Neuigkeiten vom Server zu der von Ihnen festgelegten Zeit empfangen Zeitpläne Alle E-Mails senden Nachrichten zu dem von Ihnen festgelegten Zeitpunkt löschen E-Mail-Nachrichten im Ordner „Gelöschte Elemente“ oder einem anderen Ordner zu einem von Ihnen festgelegten Zeitpunkt löschen, wenn die Nachrichten älter als eine festgelegte Anzahl von Tagen sind

Weitere Informationen zu IMAP IDLE finden Sie unter Servereinstellungen für IMAP-Konten

POP-E-Mail-Konten

Wenn Sie Ihre POP-E-Mails synchronisieren möchten, müssen Sie das Konto zuerst zu Outlook hinzufügen

Weitere Informationen zum Hinzufügen eines Kontos finden Sie unter Hinzufügen eines E-Mail-Kontos zu Outlook für Mac

Sie können dann Zeitpläne verwenden, um anzugeben, wann Outlook mit dem POP-E-Mail-Server synchronisiert werden soll, indem Nachrichten gesendet oder empfangen werden Tagen oder löschen Sie Nachrichten, nachdem Sie sie in Outlook gelöscht haben.

Sie können Zeitpläne oder Serveroptionen für die folgenden Aktionen verwenden:

Outlook 2010 für Umsteiger – Exchange-Konten New Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen zwei exchange konten in outlook 2010

zwei exchange konten in outlook 2010 Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New Outlook 2010 für Umsteiger - Exchange-Konten
Outlook 2010 für Umsteiger – Exchange-Konten Update

Hinzufügen oder Entfernen eines Adressbuchs Update New

Outlook Adressbuch Für dieses Adressbuch müssen Sie kein Exchange-Konto verwenden. Das Outlook-Adressbuch wird automatisch erstellt und enthält die Kontakte in Ihrem standardmäßigen Ordner Kontakte, für die entweder E-Mail-Adressen oder Faxnummern aufgelistet werden.Diese Kontakte werden im Dialogfeld Adressbuch angezeigt, wenn Sie in der Liste Adressbuch auf …

+ Details hier sehen

Read more

Wenn Sie das Adressbuch zum ersten Mal öffnen, wird das Standardadressbuch angezeigt

Wenn Sie ein Microsoft Exchange-Konto haben, ist das Standardadressbuch normalerweise Ihre “Globale Adressliste”

Bei IMAP-, POP3- und anderen Arten von E-Mail-Konten handelt es sich normalerweise um ein Outlook-Adressbuch

Sie können das Standardadressbuch ändern und andere Adressbucheinstellungen festlegen, z

B

welches Adressbuch zuerst verwendet werden soll, wenn eine Nachricht gesendet wird, und wo persönliche Adressen gespeichert werden

Adressbücher im Outlook-Adressbuch auswählen.

Weitere Informationen

Obwohl Sie in Microsoft Office Outlook 2007 keine persönlichen Adressbücher mehr verwenden können, können Sie alte persönliche Adressbücher importieren und konvertieren

Es wird empfohlen, Ihr persönliches Adressbuch in Outlook zu konvertieren, das in Outlook angezeigt werden kann

Outlook-Kontakte bieten Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten, die im persönlichen Adressbuch nicht verfügbar sind

Fügen Sie beispielsweise persönliche Profile für jeden Kontakt hinzu, einschließlich Geburtstage, Telefonnummern, Jahrestage und Website-Adressen

Im Adressbuch können folgende Arten von Adressbüchern angezeigt werden:

How do I add a second Exchange account, using Outlook 2010 New

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen zwei exchange konten in outlook 2010

zwei exchange konten in outlook 2010 Einige Bilder im Thema

 Update New How do I add a second Exchange account, using Outlook 2010
How do I add a second Exchange account, using Outlook 2010 New

Outlook auf neuen Rechner umziehen – so geht’s problemlos … Update

31/10/2016 · In den neueren Outlook-Versionen, Outlook 2013 und Outlook 2016, werden nur noch per POP3 abgerufene E-Mails in einer PST-Datei abgelegt (siehe Abbildung unten). IMAP-E-Mail-Konten, ebenso wie Exchange Konten, werden in OST-Dateien zwischengespeichert.

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Wenn der alte Computer ausgedient hat und ein neuer benötigt wird, ist die undankbarste Aufgabe wahrscheinlich die Übertragung aller persönlichen Daten vom alten auf den neuen

IT-Leute nennen das Datenmigration

Der einfache Teil der Datenmigration ist das Verschieben der persönlichen Dokumente, Bilder und Videos – Dateien auf USB-Stick oder externe Festplatte sichern, Datenträger wechseln, Daten auf den neuen Rechner importieren, fertig

Der kompliziertere Teil ist das Verschieben von Einstellungen, Favoriten, Datenbanken sowie E-Mails, Terminen und Kontakten

Für die Migration der in Outlook gespeicherten Daten – E-Mails, Termine und Kontakte – geben wir in diesem Artikel ‘Outlook umziehen – so geht’s’ eine Anleitung

Dadurch wird die Migration von Outlook von einem alten Computer auf einen neuen fast so einfach wie das Verschieben persönlicher Dateien

Outlook-Datendateien – der Schlüssel zu einem erfolgreichen Outlook-Umzug

Outlook speichert Daten in sogenannten Datendateien

E-Mails, E-Mail-Anhänge, Termine, Kontakte, Aufgaben – all diese Informationen landen in einem.

In einigen Fällen erfolgt die Migration von Outlook durch Verschieben der Outlook-Datendateien

Aber in manchen Fällen nicht

Ausschlaggebend hierfür ist die Art der in Outlook verwendeten Datendateien

Deshalb hier einige Hintergrundinformationen über sie

Seit seinen frühesten Versionen verwendet Outlook zwei Arten von Datendateien: OST-Dateien und PST-Dateien

OST steht für Offline Storage Table oder auf Deutsch Offline-Outlook-Datendatei

PST-Dateien sind persönliche Outlook-Datendateien

PST ist die Abkürzung für Personal Storage Table

PST-Dateien speichern Daten dauerhaft

Sie enthalten die maßgebliche – und oft die einzige – Kopie einer E-Mail, eines Termins oder einer Aufgabe

OST-Dateien hingegen sind nicht als dauerhafter E-Mail-Speicher gedacht

Darin sollten E-Mails nur für Phasen zwischengespeichert werden, in denen Outlook nicht mit dem Mailserver verbunden ist

Sie ermöglichen Ihnen den Zugriff auf Ihre E-Mails, auch wenn Sie keinen Internetzugang haben

Das „O“ in OST für Offline ist also sehr wörtlich zu nehmen

Kurz gesagt: Der entscheidende Unterschied zwischen OST- und PST-Dateien besteht darin, dass E-Mails, die (zwischen-) in OST-Dateien gespeichert werden, immer nur Kopien von E-Mails sind, die ebenfalls auf einem Mailserver liegen

Bis vor einigen Jahren Daten Dateien vom Typ PST waren im privaten Bereich die weitaus häufigere Variante

In den letzten Jahren ist der OST-Typ jedoch auf dem Vormarsch

Das liegt vor allem daran, dass Microsoft ab Outlook 2013 die Idee der OST-Dateien im eigenen E-Mail-Client konsequenter umgesetzt hat

Bis einschließlich Outlook 2010 wurden per IMAP und POP3 abgerufene E-Mails in PST-Dateien gespeichert

In den neueren Outlook-Versionen Outlook 2013 und Outlook 2016 werden nur per POP3 abgerufene E-Mails in einer PST-Datei gespeichert (siehe Abbildung unten)

IMAP-E-Mail-Konten werden wie Exchange-Konten in OST-Dateien zwischengespeichert

Ein leider etwas veralteter englischer Artikel über den Unterschied zwischen OST- und PST-Dateien, der immer noch lesenswert ist, finden Sie in Microsofts offiziellem Office-Support.

Der erste Schritt der Migration ist daher immer, in den Kontoeinstellungen Ihres Outlooks zu schauen, welchen Datendateityp Outlook für Ihr Mailkonto oder Ihre Mailkonten verwendet

Die Kontoeinstellungen befinden sich seit Outlook 2010 im Reiter DATEI

Bis einschließlich Outlook 2007 waren die Kontoeinstellungen, wie die Kontoeinstellungen in englischen Versionen von Outlook heißen, noch im Reiter TOOLS zu finden

Das Fenster mit den Kontoeinstellungen selbst ist über die Jahre unverändert geblieben (siehe Abbildung unten)

Im Reiter „Datendateien“ sind dann die gewünschten Informationen zu finden

Erweitern Sie die Spalte „Standort“ gerade weit genug

Die Erweiterung der Datendateien sagt Ihnen, womit Sie es zu tun haben

In der Abbildung sehen Sie zB, dass die E-Mails für [email protected] in einer OST-Datei gespeichert werden

Outlook migriert mit OST-Dateien

Das Migrieren von in OST-Dateien gespeicherten E-Mail-Konten ist sehr einfach

Grundsätzlich ist es in diesem Fall nicht erforderlich, Datendateien von einer Outlook-Instanz in eine andere zu verschieben

Sie müssen lediglich das E-Mail-Konto auf dem neuen Computer in Outlook einrichten und die OST-Datei erstellt sich dann von selbst neu

Der Grund liegt in der Natur der OST-Datei: Da die maßgeblichen Kopien der E-Mails auf dem Mailserver liegen, werden sie automatisch als lokale Kopien heruntergeladen

Die Outlook-Migration ist abgeschlossen – zumindest was die E-Mails betrifft

Etwas anders sieht es leider bei den in OST-Dateien gespeicherten Terminen, Kontakten und Aufgaben auf dem alten Rechner aus

Grund: Da diese meist nur lokal gespeichert werden, ist die lokale Kopie in Outlook auch die maßgebliche Kopie

(Dies ist bei den meisten Nutzern von GMX, WEB.DE, Gmail, Yahoo und Outlook der Fall

Nutzer eines ionas-Servers haben es besser

Dieser erstellt Serverkopien von Terminen, Kontakten und Aufgaben.)

Wenn Sie Termine und Kontakte mit Outlook verwalten, dann ist das Verschieben in die OST ein notwendiger, zusätzlicher Schritt für die vollständige Migration von Outlook auf einen neuen Rechner

Die gute Nachricht: Glücklicherweise bringt Outlook für diese Aufgabe eine recht komfortable Exportfunktion mit

Diese ist in allen Outlook-Versionen über die Registerkarte DATEI erreichbar

In älteren Versionen befindet sich der Exportassistent in den Optionen unter der Überschrift „Erweitert“

In neueren Outlook-Versionen erreichen Sie den Import-/Export-Assistenten direkt und ohne Umweg über die Optionen über ‘Öffnen und exportieren’

Wählen Sie im Assistenten zunächst die Aktion ‘In Datei exportieren’ und bestätigen Sie die Auswahl mit einem Klick auf ‘Weiter’

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie in eine PST- oder eine CSV-Datei exportieren

Beide arbeiten

Viel wichtiger ist die Auswahl des richtigen Ordners im folgenden Fenster

Wenn Outlook nur eine Datendatei enthält, dann gibt es normalerweise nur einen Ordner Aufgaben, Kontakte und Termine

Spätestens bei mehreren Dateien sollte man penibel darauf achten, den Ordner in der richtigen Datei auszuwählen

Die Datei sollten Sie nun auf einem Wechselmedium – USB-Stick oder externe Festplatte – speichern – schließlich sollen die Daten auf einen anderen Rechner übertragen werden

Dies sollten Sie nun für alle drei Kategorien – Kontakte, Termine und Aufgaben – und für alle relevanten Dateien tun

Dank des Assistenten ist der Import denkbar einfach: Assistent aufrufen – das ist derselbe wie der Export-Assistent – ​​die Aktion „Import aus anderem Programm oder Datei“ auswählen, das Format und den Pfad der Importdateien festlegen und dann im Dialog ‘Datei importieren’ markieren Sie den Ordner, in den die Daten importiert werden sollen (siehe Abbildung für das Beispiel des Imports in den Kalender)

Outlook in PST-Dateien verschieben

Der Vorteil von PST-Dateien ist ihre Portabilität

Sie können uneingeschränkt von PC zu PC mitgenommen werden

Im Falle von PST-Dateien ist das Verschieben von Outlook eigentlich nicht viel mehr als das Kopieren der PST vom alten auf den neuen Rechner

Den Speicherort der PST-Datei auf dem alten Computer kennen Sie bereits aus der Registerkarte „Datendateien“ in den Kontoeinstellungen

Der Standardspeicherort von PST-Dateien in aktuellen Outlook-Versionen ist %homepath%\Documents\Outlook-Dateien

Der schnellste Weg, um zu dem Ordner zu gelangen, ist die Verwendung der Schaltfläche „Dateispeicherort öffnen“ auf der Registerkarte „Datendateien“

Die Outlook-Datendateien können jedoch nur kopiert werden, nachdem Sie Outlook beendet haben

Nachdem Sie die entsprechenden PST-Dateien auf den neuen Rechner kopiert haben – der Standardspeicherort ist dafür ideal, es kann aber auch jeder andere Ordner verwendet werden – müssen sie nur noch in Outlook eingebunden werden

Öffnen Sie dazu auf dem neuen Computer die Outlook-Kontoeinstellungen, navigieren Sie zum Reiter „Datendateien“ und klicken Sie dort auf die Schaltfläche „Hinzufügen“

Im Explorer-Fenster wechselt man zum Speicherort, wählt eine PST-Datei aus, bestätigt mit ‘OK’ und schon ist die PST eingebunden

Es erscheint auch im Ordnerbereich von Outlook

Alle E-Mails, Termine, Kontakte, Aufgaben und Notizen, die auf dem alten Rechner gespeichert waren, stehen nun auf dem neuen Rechner zur Verfügung

Umzug von Outlook leicht gemacht!

Sonderfall: Umzug eines IMAP-E-Mail-Kontos aus einer Outlook-Version vor 2013

In älteren Versionen von Outlook wurden per IMAP abgerufene E-Mails in PST-Dateien gespeichert, obwohl die entsprechenden Kopien noch auf den Mailservern lagen

Wie oben beschrieben, hat Microsoft diese Inkonsistenz mit Office 2013 beseitigt

Es ist jedoch immer noch möglich, IMAP-Konten zu finden, die mit PST-Dateien verknüpft sind, insbesondere auf älteren Computern

In solchen Fällen ist es nicht notwendig, eine PST-Datei zu migrieren, sondern den oben beschriebenen OST-Fall zu verwenden: E-Mail-Konto auf dem neuen Computer erstellen, warten, bis Outlook den Ordner lokal synchronisiert hat, und möglicherweise die Ordner Kalender und Kontakte exportieren /importieren, fertig.

Hilfe beim Verschieben von Outlook-Daten

Das Ziel dieses Artikels war es, Anweisungen zu schreiben, die die Migration von Outlook von einem alten Computer auf einen neuen genauso einfach machen wie das Verschieben einfacher persönlicher Dateien

Wir hoffen, es ist uns gelungen! Dann freuen wir uns über ein Zeichen der Wertschätzung auf unserem Facebook-Profil

Wenn wir Ihre Erwartungen nicht erfüllt haben, dann schreiben Sie uns: [email protected]

Wenn Sie mehrere E-Mail-Konten und noch mehr Dateien in Ihrem Outlook haben und Hilfe beim Umzug Ihrer Outlook-Daten benötigen, dann können wir Ihnen helfen! Für genau solche Situationen stehen unsere PC-Ärzte 7 Tage die Woche zur Verfügung! Sie erreichen uns unter +49 (0)6131 327070

Outlook ist nicht das einzige Office-Programm, das wir kennen! Wir kennen Word, Excel und PowerPoint recht gut

Überzeugen Sie sich selbst

In unserem Blog erklären wir, wie Sie mit Word Serienbriefe schreiben oder was Sie tun müssen, wenn Ihr Excel nicht mehr rechnet.

Setup h2 Exchange Account in Outlook 2010 Update

Video unten ansehen

Neues Update zum Thema zwei exchange konten in outlook 2010

zwei exchange konten in outlook 2010 Einige Bilder im Thema

 Update Setup h2 Exchange Account in Outlook 2010
Setup h2 Exchange Account in Outlook 2010 Update

Outlook aktualisieren: Automatisch oder … – Büro-Kaizen Neueste

Outlook aktualisieren – Offline arbeiten Outlook aktualisieren – Tipp 4: Aktualisierungsintervall einstellen. Die automatischen Aktualisierungsintervalle von Outlook können Sie ebenfalls beeinflussen. Die Standardeinstellung von Outlook ist 30 Minuten. Das bedeutet alle 30 Minuten werden Ihre E-Mails empfangen.

+ Details hier sehen

Read more

E-Mails, E-Mails, E-Mails! Und kein Ende in Sicht

In den meisten digitalen Postfächern steigt die Zahl der neuen E-Mails fast im Minutentakt

Und mit jeder neuen E-Mail wird die Neugier geweckt

Was steckt hinter den Zeilen meines Chefs oder meines Kollegen

Ein spannendes Thema zwingt einen schon fast dazu, einen kurzen Blick in die E-Mail zu werfen

Aber ist die ständige Aktualisierung des Outlook-Postfachs überhaupt effizient? Oder führt es nur zu unnötigen Ablenkungen, die Ihre Arbeitseffizienz einschränken? Was ist das Problem?

Wenn Sie sich auf die Standardeinstellungen von Outlook verlassen, werden Sie in regelmäßigen Abständen automatisch über neue E-Mails benachrichtigt

Dies führt zu Ablenkungen im laufenden Arbeitsprozess

Sie müssen sich dann wieder auf den offenen Prozess konzentrieren und erneut über das Thema nachdenken

Das kostet viel Arbeitseffizienz

Deshalb empfehle ich Ihnen, das automatische Update ganz auszuschalten oder das Intervall zu erhöhen

Richten Sie sich am besten feste Zeiten am Tag für die E-Mail-Bearbeitung ein

Welche Möglichkeiten Sie haben, Outlook zu aktualisieren, erfahren Sie im folgenden Artikel

Outlook aktualisieren – Tipp 1: Outlook manuell aktualisieren

Am einfachsten ist es, Ihr Postfach manuell zu aktualisieren

Klicken Sie dazu im Menü Senden/Empfangen auf Alle Ordner senden/empfangen

Outlook beginnt mit der Aktualisierung Ihrer E-Mail-Konten

Wenn jedoch ein automatisches Intervall aktiviert ist, bleibt dieses auch bestehen

Das bedeutet, dass Outlook das Postfach weiterhin automatisch gemäß Ihrem Zeitplan aktualisiert

Outlook aktualisieren – Tipp 2: Automatische Updates deaktivieren

Auch die automatische Aktualisierung von Outlook können Sie mit wenigen Klicks abschalten

See also  The Best asc to pdf online New Update

Gehen Sie dazu im Menü „Senden/Empfangen“ [1] auf den Punkt „Gruppen senden/empfangen“ [2]

Dort finden Sie am unteren Rand des Fensters die Option „Automatisches Senden/Empfangen deaktivieren“ [3]

Klicken Sie darauf und es erscheint ein Häkchen vor dem Menütext

Das bedeutet, dass das automatische Update deaktiviert ist

Sie können das Update aber auch nachträglich noch manuell auslösen (vgl

Tipp 1)

Outlook aktualisieren – Tipp 3: Offline arbeiten

Sie können auch den Offline-Modus wählen, um das Update vollständig auszuschalten

Sie können darauf zugreifen, indem Sie im Menü „Senden/Empfangen“ auf „Offline arbeiten“ klicken

Auch im Offline-Modus können Sie Postfächer manuell aktualisieren und so neue E-Mails abrufen oder versenden oder E-Mails, die Sie geschrieben und versendet haben und die im Offline-Modus im Ordner „Postausgang“ hängen geblieben sind

Outlook aktualisieren – Tipp 4: Aktualisierungsintervall einstellen

Auch die automatischen Update-Intervalle von Outlook können Sie beeinflussen

Die Standardeinstellung von Outlook ist 30 Minuten

Das heißt alle 30 Minuten kommen Ihre E-Mails an

E-Mails werden in der Regel sofort versendet

Sobald Sie in einer neuen E-Mail auf „Senden“ klicken, beginnt Outlook mit der Übertragung

Die manuelle Einstellung des Sendeintervalls finden Sie im Menü „Send/Receive“ [1] und dann unter „Send/Receive Groups“ [2]

Wählen Sie dort den Menüpunkt „Sende-/Empfangsgruppen definieren…“ [3]

Es erscheint das Fenster, in dem Sie Ihre Einstellungen im Feld „Automatischer Versand alle. .

Minuten“ [1] vornehmen können

Über die Schaltfläche „Schließen“ [2] beenden Sie die Ansicht und speichern die Einstellung

Wenn Sie mehrere E-Mail-Konten über Ihr Outlook verwalten, können Sie die Einstellung auch für jedes Konto vornehmen

Wählen Sie dazu in der Ansicht „Bearbeiten“ [3] und legen Sie dann für jedes Konto das Sendeintervall fest

Extra-Tipp

Nicht nur das automatische Update sorgt für Ablenkungen in Outlook

Auch die Alarm- und Benachrichtigungsfunktionen sind ein gekonntes Ablenkungsmanöver des digitalen Posteingangs

Sie sollten sich auch überlegen, ob Sie diese Ablenkung in Zukunft wollen

In der Praxis hat es sich bewährt, das Blinken und Glimmen zu eliminieren

Wie das geht, erfahren Sie in meinem Blogbeitrag „Blinkt und klingelt es noch oder arbeiten Sie schon – so wirken Sie der E-Mail-Flut entgegen“

Das ist was zählt

Versuchen Sie, so viel Ablenkung wie möglich zu vermeiden

Das hilft Ihnen, Ihre Aufgaben konzentriert zu bearbeiten

Und du?

Wie oft aktualisieren Sie Ihr Outlook-Postfach? Erzählen Sie mir von Ihren Erfahrungen, Tipps und Tricks

Ich freue mich über jeden Kommentar

Übrigens: Wenn Sie den Weg zu einem „für immer sauberen“ Computer finden wollen, lesen Sie mein kostenloses E-Book „eKaizen“

Dieses eBook zeigt, wie sich die Grundprinzipien von Kaizen einfach auf die Computerarbeit übertragen lassen

Sie finden es im Downloadbereich

Digital Office Kaizen: Video-Tutorial

„Top 7 Tipps und Tricks für Microsoft Outlook“

(Laufzeit: 09:40 Minuten)

How to Configure Outlook 2010 using Exchange 2007 New

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema zwei exchange konten in outlook 2010

zwei exchange konten in outlook 2010 Ähnliche Bilder im Thema

 Update How to Configure Outlook 2010 using Exchange 2007
How to Configure Outlook 2010 using Exchange 2007 Update

Alle Microsoft 365-Pläne vergleichen | Microsoft Update

3. Dieser Plan ist mit Office 2021, Office 2019, Office 2016, Office 2013 und Office 2011 für Mac kompatibel. Ältere Versionen von Office, wie Office 2010 und Office 2007, arbeiten mit Microsoft 365 zusammen, ggf. jedoch mit eingeschränkter Funktionalität. Diese Kompatibilität mit Office gilt nicht für Office 365 F3-Pläne. 4.

+ Details hier sehen

How to setup and configure Outlook 2010 with Microsoft Exchange Server New

Video ansehen

Neues Update zum Thema zwei exchange konten in outlook 2010

zwei exchange konten in outlook 2010 Ähnliche Bilder im Thema

 Update New How to setup and configure Outlook 2010 with Microsoft Exchange Server
How to setup and configure Outlook 2010 with Microsoft Exchange Server Update New

Ordner mit Zusatz “Nur dieser Computer” – Microsoft Community Update

12/09/2016 · Ich habe Office 365 auf zwei eigenen (Desktop und Laptop) und dem Computer meiner Frau (Desktop) installiert, alle Rechner laufen unter Windows 10. Alle Installationen beinhalten zwei Mail Konten: Das Microsoft Konto EAS bei Outlook.com (womit auch alle Kontakte und Kalender synchronisiert werden) ein Mail Konto IMAP in der eigenen Domain …

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Sie können so viele Kalender einrichten, wie Sie möchten, Sie können auch outlook.com mit Kalendern und Personen einrichten

Ich weiß

Dort habe ich schon lange meinen Geburtstagskalender, einen für Jubiläen von Freunden und Verwandten und die Feiertagskalender für Deutschland und die USA eingerichtet

Aber obwohl dies Kalender zu/von Outlook.com sind, werden sie nicht in den Kalender-Popups in Outlook 2016 angezeigt, weil sie nur den „Kalender nur auf diesem Computer“ verwenden!? Schön wäre es, wenn man diese Kalender nicht nur in Outlook 365 anzeigen, sondern auch physisch übernehmen könnte

Ich habe mal testweise in Outlook 365 zusätzliche Feiertage in den Kalender eingetragen

Zu meiner großen Überraschung fand ich sie nur unter der Kalenderansicht „Nur dieser Computer“

Feiertage sind nicht anders

Warum ist ein Feiertagskalender dann computergebunden, anstatt für alle meine Geräte zu gelten?

Es gibt Anbieter, die einen Exchange-Server hosten können

Hier ist es dann möglich, Mails, Kontakte, Kalender und Aufgaben per Exchange-Konto zu synchronisieren

Bietet unter anderem auch MS an

Mehr über das Protokoll kann man sicher bei Wikipedia erfahren und hier https://office.microsoft.com enthält die kleinste Geschäftsanwendung neben dem Exchange Server auch SharePoint etc

Ich werde es herausfinden

Danke

Die Weiterleitung von einem outlook.com-Konto kann dazu führen, dass das Konto geschlossen wird

Vergessen Sie nicht, sich einmal im Jahr dort anzumelden

Einfacher wäre es hier das Konto in Office Outlook einzurichten, dann passiert die Anmeldung automatisch und das Konto läuft nicht ab.

Ich habe dieses Konto wegen Windows10 und melde mich dort bei jedem Start an (Desktop, Laptop, WindowsPhone), Ich sehe diese Gefahr so ​​nicht

Es kann nicht explizit nur das Outlook-Mailkonto bedeuten, oder? Sie sollten auch Ordner für Ihr Outlook.com-Konto in Office Outlook erstellen können

Sie scheinen zu vergessen, dass es sich um ein Synchronisationskonto handelt

Das ist mir bewusst und ich könnte mich sogar daran gewöhnen, dass alle meine Mails und privaten Daten in der MS Cloud liegen

Außerdem hätte ich gerne eine lokale Kopie meines Speichers auf meinem “Hauptrechner”

Würde diese in Outlook 365 erstellt, z.B

als OST-Datei?

Nein, das Verschieben zum Kulus-Konto sollte nicht funktionieren

Das Outlook.com-Konto verfügt über kein Backup und kann daher auch nicht für Unternehmenszwecke verwendet werden

Ich versuchte es

Ich kann nicht vom Kulus-Konto zu Outlook wechseln, aber ich kann vom Outlook-Konto zu Kulus wechseln.

Ich hoffe, dass ich weiter lernen kann (und entschuldige mich für die Fett-/Kursivschrift, um meine Kommentare sichtbar zu machen)

Jürgen

Outlook 2010 – mehrere Postfächer in Outlook einbinden – Exchange Update

Video ansehen

Neues Update zum Thema zwei exchange konten in outlook 2010

zwei exchange konten in outlook 2010 Einige Bilder im Thema

 New Update Outlook 2010 - mehrere Postfächer in Outlook einbinden - Exchange
Outlook 2010 – mehrere Postfächer in Outlook einbinden – Exchange Update

Ajax (Programmierung) – Wikipedia Update New

Ajax [ˈeidʒæks] (auch AJAX; Akronym von englisch Asynchronous JavaScript and XML) bezeichnet ein Konzept der asynchronen Datenübertragung zwischen einem Browser und dem Server.Dieses ermöglicht es, HTTP-Anfragen durchzuführen, während eine HTML-Seite angezeigt wird, und die Seite zu verändern, ohne sie komplett neu zu laden.

+ Details hier sehen

Read more

Das Modell einer traditionellen Webanwendung (links) im direkten Vergleich mit einer Ajax-Webanwendung (rechts)

Alle Anwendungsdaten werden auf dem Server in einer Datenbank und/oder einem Altsystem gespeichert

Ajax [ˈeidʒæks] (auch AJAX; Akronym für Englisch Asynchrones JavaScript und XML) beschreibt ein Konzept der asynchronen Datenübertragung zwischen einem Browser und dem Server

Dadurch ist es möglich, während der Anzeige einer HTML-Seite HTTP-Requests zu stellen und die Seite zu verändern, ohne sie komplett neu zu laden

Erstellen einer Ajax-Anwendung [ Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Eine Ajax-Anwendung basiert auf den folgenden Webtechniken:

HTML (oder XHTML)

Document Object Model (DOM) zur Darstellung der Daten oder Inhalte

(DOM) zum Darstellen der Daten oder des Inhalts JavaScript zum Manipulieren des Dokumentobjektmodells und zum dynamischen Anzeigen des Inhalts

JavaScript dient auch als Schnittstelle zwischen einzelnen Komponenten

Das XMLHttpRequest-Objekt, Bestandteil vieler Browser, um Daten asynchron mit dem Webserver auszutauschen

Objekt, Bestandteil vieler Browser, um einen asynchronen Datenaustausch mit dem Webserver zu ermöglichen

Eine weitere Transportmethode ist On-Demand JavaScript,[1] bei der eine JavaScript-Datei per DOM-Manipulation angefordert wird

Für den Aufruf von Ressourcen, Funktionen oder Methoden (API) gibt es die Ansätze:

REST – Aufruf mit klassischen HTTP-Techniken, z.B

B

GET http://localhost/person/4

SOAP – Übertragung von Methodennamen und Parametern als XML-Dokument

Für die asynchrone Übertragung von Daten haben sich verschiedene Methoden etabliert: REST-ähnliche Methode zur Übertragung von Nutzdaten in Textform

JSON, ein auf JavaScript zugeschnittenes, textbasiertes Format für Daten und Objekte

Maßgeschneidertes, textbasiertes Format für Daten und Objekte Verschiedene proprietäre XML-Formate

SOAP, ein Protokoll für Webdienste, das meist XML als Austauschformat verwendet

Auch andere Webtechnologien werden im Zusammenhang mit Ajax-Anwendungen verwendet, haben aber keine Verbindung zu Ajax: CSS zur Formatierung einer Webseite

XSLT für die Datentransformation

Wer den Begriff Ajax geprägt hat, ist nicht mehr klar

Sicher ist jedoch, dass Jesse James Garrett (Angestellter der Agentur Adaptive Path) den Begriff in seinem Essay Ajax: A New Approach to Web Applications[2] vom 18

Februar 2005 geprägt hat

Im Prinzip aber die technologischen Grundlagen und das Verfahren waren bereits bekannt und wurden allgemein mit dem Begriff XMLHttpRequest beschrieben

Wenn Sie so wollen, hat Garrett die Marke Ajax geschaffen, um verschiedene Software-Technologien unter einem Begriff zusammenzufassen

Die Idee und die dazugehörigen Technologien, die dem Ajax-Konzept zugrunde liegen, existieren in vergleichbarer Form seit ca

1998

Die erste Komponente, die es ermöglichte, einen HTTP-Request clientseitig auszulösen, basierte auf einer von Microsoft entwickelten Remote-Scripting-Komponente.[ 3] Zunächst als Java-Applet implementiert, wurde es später durch ein Inline-Frame-Element ersetzt

Später wurde diese Idee vom Outlook Web Access-Team verfeinert

Diese Komponente ist Teil von Microsoft Exchange Server und wurde bald als Teil von Internet Explorer 4.0 in Form von XML-Unterstützung ausgeliefert.[4] Einige Beobachter werten Outlook Web Access als ersten erfolgreichen Vertreter des Ajax-Konzepts

Einige dieser sehr frühen Implementierungen des Konzepts basierten jedoch noch nicht auf dem XMLHttpRequest-Objekt.

Später folgten Anwendungen wie der Webmail-Dienst von Oddpost (jetzt Yahoo Mail)

Im Jahr 2005 war der Begriff Ajax aufgrund einiger wegweisender Ereignisse zunehmend in den Medien präsent

Erstens verwendete Google das asynchrone Kommunikationsparadigma in einigen beliebten interaktiven Anwendungen wie Google Groups, Google Maps, Google Suggest, Gmail und Google Finance

Der von Garrett verfasste Artikel hat mittlerweile eine gewisse Bekanntheit im Ajax-Umfeld erlangt

Letztendlich hat sich die Ajax-Unterstützung der Gecko-Engine so weit entwickelt, dass die Ajax-Technologie vielfältig eingesetzt werden kann

Standardisierung von Ajax-Technologien [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Jüngste Standardisierungsbemühungen des XMLHttpRequest-Objekts durch das W3C und die Gründung der OpenAjax Alliance[5] deuten darauf hin, dass die Industrie die Ajax-Technologie zukünftig in ihre Produkte integrieren und damit auf breiter Basis unterstützen wird

Im Bereich der Standardisierung des Protokolls zwischen Webbrowser und Webserver kann für Ajax-Anwendungen[6] der Kommunikationsstandard SOAP genutzt werden, um bestehende Anwendungen auf Basis von Webservices auf einem Server wiederzuverwenden

Vergleich mit herkömmlichen Webanwendungen [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Der Prozessablauf einer traditionellen Webanwendung

Ajax-Anwendungen erwecken den Eindruck, dass sie vollständig auf dem Computer des Benutzers ausgeführt werden

Der Prozessablauf einer traditionellen Webanwendung hingegen wird durch die zustandslose Natur einer HTTP-Anfrage bestimmt

Das direkt verwandte Request-Response-Paradigma bedeutet, dass bei jeder Benutzeraktion eine zugehörige Anfrage an den Server gesendet wird

Kommt die geforderte Antwort (Response) des Servers verzögert oder gar nicht, führt dies unweigerlich zu längeren Wartezeiten oder im schlimmsten Fall zu Abbrüchen im Bewerbungsprozess

Das beschriebene Szenario macht dem Nutzer einer klassischen Webanwendung deutlich, dass diese auf mehrere Bereiche verteilt wurde – ein Umstand, der mit der Ajax-Programmiertechnologie transparenter und damit fehlertoleranter gestaltet werden soll

Garrett beschreibt eine „Ajax-Engine“, eine in JavaScript geschriebene Komponente, die die clientseitige Arbeit erledigt: „Jede Benutzeraktion, die normalerweise eine HTTP-Anfrage generiert, generiert jetzt einen JavaScript-Aufruf, der an die Ajax-Engine delegiert wird […] Beliebig Reaktion auf eine Benutzeraktion, die keine Verbindung zum Server erfordert – wie das Validieren von Daten, das Manipulieren von Daten im Speicher und sogar das Navigieren zwischen einzelnen Elementen der Website – all dies kann von der Ajax-Engine gehandhabt werden engine benötigt Daten vom Server, um eine bestimmte Aktion erfolgreich durchführen zu können – dies kann beispielsweise das Übertragen von zu verarbeitenden Daten, das Nachladen einzelner Bausteine ​​der Benutzeroberfläche oder das Laden von neue Daten -, führt eine asynchrone Anfrage, meist in Form eines XML-Dokuments, an den Server durch, die jedoch die Interaktion des Benutzers mit der Anwendung nicht unterbricht, wie es bei gewöhnlichen Webanwendungen der Fall ist […].“ – Garrett

Traditionell senden Webanwendungen Formulare, die zuvor vom Benutzer ausgefüllt wurden, an einen Webserver

Der Webserver antwortet, indem er dem Browser des Benutzers eine neu generierte Webseite sendet, die auf den zuvor übermittelten Formulardaten basiert

Weil der Webserver das tun muss für jede Anfrage des Benutzers eine neue Webseite erstellen und übertragen, erscheint die Anwendung im Vergleich zu einer normalen Desktop-Anwendung für den Benutzer insgesamt träge und nicht sehr intuitiv.

Ajax-Anwendungen hingegen sind in der Lage, Anfragen an den Server zu senden, die nur die tatsächlich benötigten Daten anfordern

Dies geschieht durch den Aufruf eines Webservices in einer der oben beschriebenen Varianten (REST, SOAP)

Der Aufruf erfolgt als asynchrone Kommunikation, d

h

während die Daten vom Server geladen werden, kann der Benutzer weiterhin mit der Schnittstelle interagieren

Sind die Daten fertig geladen, wird eine zuvor genannte JavaScript-Funktion aufgerufen, die die Daten in die Webseite einbinden kann

Das Ergebnis ist eine Benutzeroberfläche, die viel besser auf Benutzereingaben reagiert, zum Teil, weil viel weniger Daten zwischen dem Webbrowser und den Webservern ausgetauscht werden müssen, zum Teil, weil die Daten asynchron geladen werden

Zudem wird die Belastung des Webservers reduziert, da viele Bearbeitungsschritte bereits clientseitig durchgeführt werden können

Stellen Sie sich eine Webanwendung zum Verwalten von Fotos vor

Unter Verwendung eines herkömmlichen Programmieransatzes muss, wenn der Benutzer eine Beschreibung oder einen Titel zu einem Foto hinzufügen möchte, die gesamte Seite, einschließlich der in der Größe geänderten Fotoansichten, erneut übertragen werden

Bei der Ajax-Technik wird nur der geänderte Bereich der Website aktualisiert

Das Beispiel zeigt, wie es möglich ist, den Titel einzelner Bilder innerhalb der Flickr-Anwendung zu ändern

Ein einfaches Beispielprogramm findet sich im Wikibook „Website Development“ (siehe Links)

Als Ajax-Engine wird der Prototyp der JavaScript-Bibliothek verwendet, der die Details der asynchronen Kommunikation mit dem Webserver abwickelt

Serverseitig wird ein PHP-Skript verwendet, das kein XML, sondern ein HTML-Fragment zurückliefert

Die Ajax-Anfrage wird wie folgt gesendet:

var myAjax = neues Ajax

Request ( “date.php” , { method : ‘get’ , onComplete : show_date } );

Das PHP-Skript gibt einen unformatierten Text zurück, den man sich als HTML-Fragment vorstellen kann:

Daten (“r” ); ?>

Sobald die Daten an den Browser übertragen wurden, wird die Funktion show_date aufgerufen, die die Daten dann weiterverarbeiten und in die Website einbinden kann

In diesem Beispiel werden nur herkömmliche JavaScript-Methoden und -Eigenschaften verwendet

function show_date ( originalRequest ) { Dokument

getElementById ( ‘Ausgabe’ )

innerHTML = originalRequest

AntwortText ; }

Der Prozessablauf einer Anwendung, wie er von Ajax dargestellt wird

Da Ajax-Anwendungen dem Client-Server-Modell entsprechen, wird sowohl innerhalb des Webbrowsers als auch auf dem entsprechenden Server eine Komponente benötigt, die eine Ajax-basierte Kommunikation ermöglicht

Die Umsetzung innerhalb des Webbrowsers erfolgt in den meisten Fällen mit Hilfe einer umfangreichen Funktionalität auf Basis von JavaScript und dem XMLHttpRequest-Objekt

Es lassen sich zwei Kategorien von Plattformen unterscheiden: Direkte Ajax-Implementierungen: Diese stellen auf dem Client eine API zur direkten Kommunikation von Daten zur Verfügung

Neben der initial angezeigten Seite muss auf dem Server ein weiterer Einstiegspunkt zur Übermittlung der Daten implementiert werden

Indirekte Ajax-Implementierungen: Hierbei werden neue HTML-Fragmente vom Server an den Client gesendet, um die bestehende Seite zu ergänzen oder Teile davon zu ersetzen

In den meisten Fällen wird die gesamte anzuzeigende Seite auf dem Server neu aufgebaut, aber nur die relevanten Unterschiede an den Client übertragen

Beide Methoden haben Vor- und Nachteile

Während die direkte Nutzung oft serverseitige Ressourcen einspart, vereinfacht die indirekte Variante die Umsetzung.

Die eigentliche Programmlogik bzw

der Ablauf der Anwendung wird auf einem Server gespeichert

Dies geschieht beispielsweise in Form von EJBs,. NET-Komponenten oder in Form von Skriptkomponenten, wie sie beispielsweise Bestandteil der Skriptsprache Ruby sind

Das Ajax-Konzept selbst erfordert keine spezielle Technologie, um die serverseitige Programmlogik zu implementieren

Sowohl der Server als auch die Anwendungslogik werden im Ajax-Kontext als Serverplattform bezeichnet

Eine zentrale Aufgabe des Servers in Ajax-Anwendungen ist die Bereitstellung der im Browser benötigten Komponenten

Da Cross-Site-Scripting aufgrund von Browser-Sicherheitseinstellungen (Same-Origin-Policy) nicht erlaubt ist, muss der Webserver dem Client auch Daten von anderen Servern zur Verfügung stellen und somit die Funktion eines Proxy-Rechners übernehmen

/Nachteile und Kritik [Bearbeiten| Quelle bearbeiten ]

Kein Neuladen von gerenderten Seiten [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Der größte Vorteil der Ajax-Technologie besteht darin, dass Daten geändert werden können, ohne dass die komplette Webseite aus dem Webbrowser neu geladen werden muss

Dadurch können Webanwendungen schneller auf Benutzereingaben reagieren

Es vermeidet auch, ständig statische Daten, die sich möglicherweise nicht geändert haben, über das Internet zu übertragen

Es ist kein Browser-Plugin erforderlich [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Da Ajax-Technologien frei zugänglich sind, werden sie unabhängig vom Betriebssystem von Webbrowsern unterstützt, die auch JavaScript unterstützen

Ein Browser-Plugin ist nicht erforderlich

Dies setzt voraus, dass die JavaScript-Unterstützung nicht deaktiviert wurde – genau das ist der größte Kritikpunkt und die größten Probleme in der Nutzung

Vergleichbare Technologien wie Adobes Shockwave oder Flash haben jedoch noch den Nachteil, dass sie proprietär sind, ein Browser-Plug-in erfordern und nur für bestimmte Plattformen verfügbar sind

Umfangreiche Tests erforderlich [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Wie es bei dynamischen HTML-Anwendungen inzwischen üblich ist, muss eine Ajax-basierte Anwendung gründlich getestet werden, um mit den Eigenheiten verschiedener Webbrowser umgehen zu können

Die Ajax-Technologie hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, sodass mittlerweile verschiedene Programmbibliotheken dafür zur Verfügung stehen

Diese können zu einer weitgehend fehlerfreien und einfacheren Anwendungsprogrammierung beitragen

Bekannte JavaScript-Bibliotheken sind Dojo Toolkit, jQuery, Prototype, Xajax und Qooxdoo (insbesondere für Anwendungen, die Desktops ähneln sollen)

Serverseitige Browsererkennung [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Es wurden auch Techniken entwickelt, wie die von Sun entwickelte JSF-Technologie, Apache Wicket oder die von Microsoft entwickelte Webforms-Technologie, die es ermöglichen, webbasierte Anwendungen zu entwerfen, die einer Desktop-Anwendung nahe kommen

Zudem bieten diese die Möglichkeit, Nutzer, die einen Webbrowser ohne JavaScript-Unterstützung verwenden, in geeigneter Weise zu bedienen

Serverseitig wird der Browsertyp des jeweiligen Nutzers ermittelt, sodass nur HTML-Seiten versendet werden können, die auch von dessen Webbrowser dargestellt werden können

Verwenden Sie den “Zurück”-Button [ Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Einer der am häufigsten beklagten Nachteile der Ajax-Technologie ist die Tatsache, dass die Funktionalität des „Zurück“-Buttons des Browsers nur schwer gewährleistet werden kann.[7] Es besteht die Gefahr, dass ein Klick auf den „Zurück“-Button die Anwendung nicht in den vorherigen Zustand zurückversetzt, da Browser in der Regel nur statische Seiten in ihrem Verlauf speichern

Die Unterscheidung zwischen einer statischen Seite, die vollständig in den Cache des Browsers geladen wurde, und einer Seite, die dynamisch geändert wurde, kann schwierig sein

Grundsätzlich erwartet ein Benutzer, dass das Klicken auf die Schaltfläche “Zurück” die zuletzt durchgeführte Aktion revidiert

Auch wird oft versucht, durch Klicken auf die Schaltfläche “Zurück” im Navigationspfad eine Seite zurück zu blättern

Aufgrund der Dynamik vieler Ajax-Anwendungen ist dies nicht immer möglich, da die einzelnen Navigationsschritte des Benutzers technisch nur sehr schwer nachvollziehbar sind

Softwareentwickler müssen dem Browser explizit eine Statusänderung mitteilen

Moderne Browser bieten dafür die History-API an

Eine weit verbreitete Variante ist auch, der URL einen Hashtag und einen Client-Pfad hinzuzufügen, der den aktuellen Navigationszustand einer Webanwendung darstellt

Insbesondere der sogenannte Hash-Bang ( #! )[8] wird hier diskutiert, um URLs für diesen Zweck zu unterscheiden

Schematische Darstellung des Request-Response-Verhaltens einer herkömmlichen browserbasierten Anwendung (inkl

Thread-Modell)

Für jede Clientanforderung wird ein Thread erstellt

Nachdem der HTTP-Request verarbeitet wurde, werden durch den Request belegte Ressourcen sofort freigegeben

Da Webserver vor der Einführung von Standards wie Websockets nicht in der Lage waren, asynchrone Events an einen Ajax-Client weiterzuleiten, wenn sie vom Ajax-Client empfangen und nicht angefordert wurden, musste der Ajax-Client seinerseits ständig den Webserver (die aktuelle Abfrage), ob ein neues Ereignis generiert wurde oder eine Änderung des Anwendungsstatus stattgefunden hat

Dadurch entsteht auf einem Webserver eine völlig andere Last als bei herkömmlichen Anwendungen

Um ein kontinuierliches Abfragen zu vermeiden, wurde die Technik entwickelt, Abfrageantworten zu halten, bis ein tatsächliches Ereignis oder eine Zeitüberschreitung auftritt

Dadurch wird im Idealfall eine Ajax-Anwendung serverseitig mit einer Anfrage verknüpft, die letztendlich dazu verwendet werden kann, dem Anwendungsclient eine Antwort zu schicken, wenn ein entsprechendes Ereignis eintritt

Diese Technik wirft jedoch neue Probleme auf

Bisher war es üblich, für jede Anfrage an den Server einen Thread anzulegen, dessen Ressourcen unmittelbar nach Bearbeitung der Anfrage wieder freigegeben werden können

Mit der beschriebenen Polling-Technik ist diese Freigabe der Ressourcen jedoch nicht möglich

Ressourcen, wie Speicher, bleiben daher belegt

Dieses Problem stellt neue Anforderungen an die Skalierbarkeit einer Ajax-Anwendung

Eine mögliche Lösung dieses Problems ist der Einsatz eines Applikationsservers, der das Fortführungsprinzip unterstützt.

Ein damit zusammenhängendes Problem ist die Tatsache, dass es bei Webseiten, die dynamisch aktualisiert werden, fast unmöglich ist, einen bestimmten Zustand einer Webanwendung mit einem Lesezeichen zu versehen

Auch für dieses Problem wurden inzwischen Lösungen entwickelt

Am häufigsten wird in diesem Zusammenhang der Anker in der aktuellen URL-Adresse verwendet, der nach dem Hash (#) kommt

Auf diese Weise ist es möglich, den Prozessablauf einer Anwendung nachzuvollziehen

Darüber hinaus ist es dem Benutzer möglich, über den angegebenen URL-Teil einen bestimmten Anwendungszustand wiederherzustellen

Viele Webbrowser erlauben JavaScript, den Anker dynamisch zu aktualisieren

Dadurch kann eine Ajax-Anwendung den Inhalt der angezeigten Webseite parallel zur Verarbeitung aktualisieren

Diese Problemumgehungen beheben auch einige der Probleme, die dadurch verursacht werden, dass die Zurück-Taste nicht funktioniert

Das MVC-Entwurfsmuster, das auf den gesamten Inhalt eines Browserfensters angewendet wird

Die Latenz, also die Zeitspanne zwischen einer HTTP-Anfrage des Browsers und der dazugehörigen Serverantwort, muss bei der Entwicklung einer Ajax-Anwendung berücksichtigt werden

Ohne deutlich sichtbares Feedback für den Benutzer,[9] vorausschauendes Laden einzelner Anwendungsdaten[10] und korrekten Umgang mit dem XMLHttpRequest-Objekt[11] kann ein Benutzer den Eindruck gewinnen, dass die gesamte Anwendung nur träge auf seine Aktionen reagiert

See also  The Best wan miniport pptp driver windows 7 download Update New

Normalerweise ist dies etwas, das für den Benutzer schwer zu verstehen ist.[12] Aus diesem Grund ist es wichtig, den Nutzer durch sogenanntes visuelles Feedback wie ein Sanduhr-Icon darauf aufmerksam zu machen, dass gerade bestimmte Hintergrundaktivitäten stattfinden oder Daten wie Inhalte geladen werden

Unterscheidung zwischen Konzept und Begriff [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Abgesehen von den technischen Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Ajax wurde in der Vergangenheit immer wieder kritisiert, dass die Firma Adaptive Path, die den Begriff Ajax ursprünglich geprägt hat, oder andere Firmen den Begriff als Marketinginstrument verwenden

Kritik wird in diesem Zusammenhang vor allem deshalb geübt, weil die Grundlagen von Ajax entwickelt wurden, bevor der Begriff geprägt wurde

Die Prägung des Begriffs hat aber auch dazu beigetragen, die Diskussion um den Browser als Fat Client neu zu beleben

Unterstützung für das MVC-Architekturmuster [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Das MVC-Entwurfsmuster, das auf einzelne Elemente einer HTML-Seite angewendet wird

Obwohl eine Ajax-basierte Umgebung das MVC-Architekturmuster per se nicht unterstützt, kann dies sehr einfach implementiert werden

Eine Implementierung kann das gesamte Browserfenster als Grundlage für die Präsentationsschicht haben

Ajax ermöglicht auch die Implementierung eines zyklischen oder verschachtelten MVC-Modells

In diesem Fall haben einzelne Elemente der Präsentationsschicht einer Webseite sowohl einen eigenen Controller als auch ein eigenes Modell

Beide Beziehungen werden in den Bildern in diesem Artikel gezeigt

Zugängliches Internet [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

→ Hauptartikel: Zugängliches Internet

Die Verwendung der Ajax-Technologie stellt eine Herausforderung dar, wenn die Webanwendung den WAI-Regeln folgen soll

Aus diesem Grund müssen Softwareentwickler Alternativen anbieten, wenn beispielsweise eine Website auch für sehbehinderte Nutzer mit einem Screenreader zugänglich sein soll

Dies ist notwendig, da die Mehrzahl aller Ajax-Anwendungen für herkömmliche grafische Webbrowser entwickelt wurden

Aktuell wird oft der sogenannte Hook-Ansatz diskutiert, bei dem zunächst eine rein statische Anwendung an den Browser gesendet wird und dann alle AJAX-Funktionalitäten mit aktiviertem Javascript eingebettet werden

Siehe auch: Oberflächenlinks und Deeplinks

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Ajax-Anwendung einer Suchmaschine zugänglich zu machen

Jeder Ansatz unterscheidet sich in der Ebene der Indexierung, die erreicht werden kann, und in der Art und Weise, wie dies erreicht wird

Bei manchen Websites, wie beispielsweise denen eines Universitätslehrgangs, ist es erforderlich, dass jeder einzelne Bereich durch eine Suchmaschine abgedeckt werden kann

Eine Website, die einen Webmail-Dienst anbietet, benötigt dies jedoch nicht

Nachfolgend sind einige Strategien aufgeführt, die es ermöglichen, eine Website von einer Suchmaschine indexieren zu lassen: Lightweight Indexing Es werden keine strukturellen Änderungen an der eigentlichen Webseite vorgenommen

Allerdings werden vorhandene Elemente wie Meta-Tags oder Überschriftenelemente zur Indexierung verwendet

Extra-Link-Strategie Extra-Links werden auf der Webseite platziert, denen Such-Bots folgen können, um die gesamte Website zu indizieren

Die zusätzlichen Links sollten aber sichtbar sein, auch wenn sie nur für den Suchroboter einer Suchmaschine gedacht sind

Unsichtbare Links sind eine Spezialität moderner Suchmaschinen und gelten als Täuschung

Secondary Site Strategy Eine zweite Website wird entworfen

Diese ist für eine Suchmaschine voll zugänglich und emuliert entweder die Funktionalität der Ajax-Seite oder verweist auf deren Funktionalität durch das entsprechende Keyword auf einen Täuschungsversuch (Cloaking)

Der beste Weg, dies zu vermeiden, besteht darin, ein in die Originalseite einzufügen

Seit Mai 2014 kann Google Ajax-Websites ohne zusätzliche Tools indexieren.[13] Die oben genannten Strategien sind für die Indexierung durch Google nicht mehr vollständig notwendig

Experimente von Bartosz Goralewicz deuten jedoch darauf hin, dass Websites, die JavaScript intensiv nutzen, mehr Ressourcen von Suchmaschinen-Bots benötigen (Crawler-Budget)

Insgesamt werden auf JS-basierten Websites im Vergleich zu reinen HTML-Anwendungen weniger Seiten von Suchmaschinen-Bots gecrawlt[14]

Die folgenden Webbrowser können derzeit Ajax-Anwendungen ausführen

Erwähnt wird nur die erste Softwareversion, die es ermöglichte, Ajax-Anwendungen auszuführen

Alle nachfolgenden Versionen implizieren die gleiche Unterstützung

Name Erste Version mit Ajax-Unterstützung Native Unterstützung Add-on-Unterstützung Kommentar Microsoft Internet Explorer 5.0 7.0 ja (ActiveX-Komponente) Version 4.0 unterstützte erstmals XML, aber nicht die für Ajax erforderliche API XMLHttpRequest

Diese API wurde später als ActiveX-Komponente realisiert und ist eine native Komponente des IE ab Version 7.0

Browser, die auf der Internet Explorer-Technologie basieren, sind ebenfalls Ajax-kompatibel

Mozilla Firefox 1.0 ja — Auch alle anderen Gecko-basierten Browser

Opera 8.0 ja — — Apple Safari 1.2 ja — Apples Safari-Browser basiert auf WebKit, einem KHTML-Fork

Shiira 0.9.1.1 ja — Shiira basiert auf WebKit

Google Chrome 0.2 ja — Google Chrome basiert auf Apples WebKit bis Version 27, ab Version 28 wird der WebKit-Fork Blink verwendet

Netscape 7.1 ja — — Konqueror 3.2 ja — HTML-Rendering wird mit KHTML implementiert

iCab 3.0 Beta ja — Ältere Versionen wie die Version für m68k-basierte Computer unterstützen Ajax nicht

Die folgenden Weblinks verweisen auf typische Vertreter einer Ajax-basierten Anwendung

Einige haben dank ihrer neuartigen, intuitiven Benutzeroberfläche eine gewisse Bekanntheit erlangt

Die Linkliste selbst kann in diesem Zusammenhang angesichts der aktuellen Vielfalt an Ajax-Anwendungen nur eine exemplarische Auswahl darstellen und ist bewusst sehr kurz gehalten.

Outlook 2010 backup maken en overzetten op een andere pc Update New

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema zwei exchange konten in outlook 2010

zwei exchange konten in outlook 2010 Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New Outlook 2010 backup maken en overzetten op een andere pc
Outlook 2010 backup maken en overzetten op een andere pc Update

Libro – Wikipedia New

Un libro è un insieme di fogli, stampati oppure manoscritti, delle stesse dimensioni, rilegati insieme in un certo ordine e racchiusi da una copertina.. Il libro è il veicolo più diffuso del sapere. L’insieme delle opere stampate, inclusi i libri, è detto letteratura.I libri sono pertanto opere letterarie.Nella biblioteconomia e scienza dell’informazione un libro è detto monografia, per …

+ mehr hier sehen

Read more

Oxford

Antichi libri rilegati ed usurati nella biblioteca del Merton College

Un libro è un insieme di fogli, stampati oppure manoscritti, delle stesse dimensioni, rilegati insieme in un certo ordine e racchiusi da una copertina.[1]

Il libro è il veicolo più diffuso del sapere.[2] L’insieme delle opere stampate, inclusi i libri, è detto letteratura

Ich libri sono pertanto opere letterarie

Nella biblioteconomia e scienza dell’informazione un libro è detto monografia, per differenzierende Periode come riviste, bollettini o giornali.

Un negozio che vende libri è detto libreria, termine che in italiano indica anche il mobile usato per conservare i libri

La biblioteca è il luogo usato per conservare e consultare i libri

Google hat im Jahr 2010 so viele statistische Angaben wie 130 Millionen verschiedener Titel gemacht.[3] Con la diffusione delle tecnologie digitali e di Internet, ai libri stampati si è affiancato l’uso dei libri elettronici, o e-book.[4]

Etimologia del termine [modifica | modifizieren wikitesto ]

La parola italiana libro deriva dal latino liber

Il vocabolo originariamente significava anche “corteccia”, ma visto che era un materiale usato per scrivere testi (in libro scribuntur litterae, Plauto), in seguito per estensione la parola ha assunto il significato di “opera letteraria”

Un’evoluzione identica ha subìto la parola greca βιβλίον (biblìon): si veda l’etimologia del termine biblioteca

*bōk-“, parola imparentata con “buche” (faggio).[5] Similmente, nelle lingue slave (per es., russo, bulgaro) “буква” (bukva—”lettera”) ist imparentata con “Buche”

In russo ed in serbo, altra lingua slava, le parole “букварь” (bukvar’) e “буквар” (bukvar), si riferiscono rispettivamente ai libri di testo scolastici che assistono gli alunni di scuola elementare nell’apprendimento delle tecniche di lettura e scrittura

Se ne deduce che le prime scritture delle lingue indoeuropee possano esser state intagliate su legno di faggio.[6] In maniera analoga, la parola latina codex/codice, col significato di libro nel senso moderno (rilegato e con pagine separate), originalmente significava “blocco di legno”.

Storia del libro [ modifica | modifizieren wikitesto ]

The storia del libro segue una serie of innovazioni tecnologiche che hanno migliorato la qualità di conservazione del testo e l’accesso all informazioni, la portabilità e il costo di produzione

Essa è strettamente legata alle contingenze economiche e politiche nella storia delle idee e delle religioni.

Dall’invenzione nel 1455 della stampa a caratteri mobili di Gutenberg, per più di quattro secoli l’unico vero medium di massa è stata la “parola stampata”. [7][8]

Das Sprungbrett zur Bedingung für die Existenz des Tests und der Bibliothek

La scrittura, un sistema di segni durevoli che permette di trasmettere e conservare le informationazioni, ha cominciato a svilupparsi tra il VII e il IV millennio a.C

in Form von simboli mnemonici diventati poi un sistema di ideogrammi o pittogrammi attraverso la semplificazione

Le più antiche forme di scrittura conosciute erano quindi principalmente logografiche

In seguito è emersa la scrittura sillabica e alfabetica (o segmentale).

Quando i sistemi di scrittura vennero Inventory, furono utilizzati quei materiali che permettevano la registrazione di information sotto forma scritta: pietra, argilla, corteccia d’albero, lamiere di metallo

Lo studio di queste iscrizioni è conosciuto come epigrafia

La scrittura alfabetica tauchte vor etwa 5.000 Jahren in Egitto auf

Gli antichi Egizi erano soliti scrivere sul papiro, una pianta coltivata lungo il fiume Nilo

Inizialmente i termini non erano separati l’uno dall’altro (scriptura continua) und non c’era punteggiatura

I testi venivano scritti da destra a sinistra, da sinistra a destra, e also in modo che le linee alternate si leggessero in direzioni opposte

Il termine tecnico per questo tipo di scrittura, con un andamento che ricorda quello de suchi tracciati dall’aratro in un campo, è “bustrofedica”.

Lo stesso argomento in dettaglio: Tavoletta (supporto).

Una tavoletta può esser definita come un mezzo fisicamente robusto angepasst an al trasporto e alla scrittura

Furono infatti usate come mezzo di scrittura, specialmente per il cuneiforme, durante tutta l’Età del Bronzo e fino alla metà dell’Età del Ferro.

Le tavolette di cera erano assicelle di legno ricoperte da uno strato abbastanza spesso di cera che veniva incisa da uno stilo

Servivano da materialenormale di scrittura nelle scuole, in contabilità, e per prendere appunti

Avevano il vantaggio di essere riutilizzabili: la cera poteva essere fusa e riformare una “pagina bianca”

L’usanza di legare insieme diverse tavolette di cera (romano pugillares) ist ein möglicher Vorläufer dei libri moderni (cioè il codex, codice).[9] L’etimologia della parola codex (blocco di legno) fa presupporre che potesse derivare dallo sviluppo delle tavolette di cera.[10]

Lo stesso argomento im Detail: Rotulus.

Papiro egiziano che illustra il dio Osiride e la pesa del cuore.

Il papiro, fatto di materiale spesso simile alla carta che si ottiene tessendo insieme gli steli della pianta di papiro, poi battendolo con un attrezzo simile al martello, veniva utilizzato in Egitto per scrivere, forse già durante la Prima dinastia, anche se la prima prova proviene dai libri contabili del re Neferirkara Kakai della V dinastia egizia (ca

2400 n

Chr.).[11] Ich folge dem papiro venivano incollati insieme a formare un rotolo (Scrollo)

Erano verwendete anche le cortecce di albero, come per esempio quelle della Tilia, e altri materiali consimili.[12] Secondo Erodoto (Geschichte 5:58), i Fenici portarono in Grecia la scrittura ed il papiro verso il X secolo o il IX secolo a.C

La parola greca per papiro come materiale di scrittura (biblion) e libro (biblos) proviene dal porto fenicio di Biblo, da dove si esportava il papiro verso la Grecia.[13] Dal greco deriva anche la parola tomo (τόμος), che in origine significava una fetta o un pezzo, e gradualmente cominciò a indicare “un rotolo di papiro”

Tomus fu usato dai latini con lo stesso significato di VOLUME (vedi sotto anche la spiegazione di Isidoro di Siviglia)

Che fossero fatti di papiro, pergamena o carta, i rotoli furono la forma libraria dominante della cultura ellenistica, romana, cinese ed ebraica

Il formato di codex si stabilì nel mondo romano nella tarda antichità, ma il rotolo persistette molto più a lungo in Asia.

Lo stesso argomento in dettaglio: Codice (filologia).

Nel VI secolo, Isidoro di Siviglia spiegò l’allora corrente relazione tra codex, libro e rotolo nella sua opera Etymologiaeː “Un codice si compone di numerosi libri, mentre un libro consta di unico volume.Il nome codice è stato dato metaforicamente, con riferimento ai codices ossia ai tronchi, degli alberi o delle viti, quasi a dire caudex, che significa appunto tronco, per il fatto di contenere gran numero di libri, che ne costituiscono, per così dire, i rami.“[14] L ‘uso moderno differentisce da questa spiegazione.

Un codice (in uso moderno) è il primo deposito di informazioni che la gente riconosce come “libro”: fogli di dimensioni uniformi legati in qualche modo lungo uno dei bordi, e in genere tenuti tra due Copertine realisiert in un materiale più robusto

La prima menzione scritta del codice come forma di libro è fatta da Marziale (vedi sotto), nel suo Apophoreta CLXXXIV alla fine del suo secolo, dove ne loda la compattezza

Tuttavia, il codice non si guadagnò mai molta popolarità nel mondo pagano ellenistico, e soltanto all’interno della comunità cristiana ottenne grande diffusione.[15] Questo cambiamento avvenne comunque molto gradualmente nel corso dei secoli III e IV, e le ragioni per l’adozione del modello di codice sono molteplici: il formato è più economico, in quanto entrambi i lati del materiale di scrittura possono essere utilizzati, ed è portatile , ricercabile, e facile da nascondere

Gli autori cristiani potrebbero anche aver voluto distinguere i loro scritti dai testi pagani scritti su rotoli

al primo periodo bizantino, durante il IV e V secolo dC, quando la diffusione del cristianesimo e del monachesimo cambiò in maniera fondamentale il corso della storia libraria.

Fino al II secolo dC, tutti i patrimoni scritti venivano conservati sotto forma di rotoli (o scrolli), alcuni di pergamena, ma la maggioranza di papiro

All’arrivo del Medioevo, circa mezzo millennio dopo, i codici – di foggia e costruzione in tutto simili al libro moderno – rimpiazzarono il rotolo e furono composti principalmente di pergamena

Il rotolo continuò ad esser usato per documenti e simili, scritture della sorta che vengono ordinate in schedari o archivi, mail il codex ebbe supremazia nella letteratura, studi scientifici, manuali tecnici, e così via, scritture della sorta che vengono poste in biblioteche

Fu un cambiamento che influì profondamente su tutti coloro che avevano a che fare coi libri, dal lettore casuale al bibliotecario professionale.

I primi riferimenti ai codici si ritrovano su Marziale, in alcuni epigrammi, come quello del Libro XIII pubblicato nell’anno 85/ 86dC:

( LA ) «Omnis in hoc gracili Xeniorum turba libello / Constabit nummis quattuor empta libri

/ Quattuor est nimium? poterit constare duobus, / Et faciet lucrum bybliopola Tryphon.» (IT) «La serie degli Xenia raccolta in questo agile libretto ti costerà, se la compri, quattro solidi

Quattro Sohn Troppi? Potrai pagarli due, e trifone il libraio ci farà il suo guadagno comunque.» (Kampf XIII.3.1)

Anche nei suoi distici, Marziale continua a citare il codex: un anno prima del suddetto, una raccolta di distici viene pubblicata con lo scopo di accompagnare donativi

Ce n’è una, che porta il titolo “Le Metamorphoses di Ovidio su Membranae” e dice:

( LA ) «OVIDI-METAMORPHOSE IN MEMBRANEN

Haec tibi, multiplici quae structa est massa tabella, / Carmina Nasonis quinque decemque gerit.» ( IT ) «LE METAMORFOSI DI OVIDIO SU pergamena

Questa mole composta da numerosi fogli contiene quindici libri poetici del Nasone» ( Marziale XIV.192 )

Il libro antico L’oggetto libro subì nel corso del tempo notesevoli cambiamenti dal punto di vista materiale e strutturale

I più antichi emplari di libro erano sotto forma di VOLUME o rotolo e per lo più scritti a mano su papiro

Dal II secolo a.C

vergleiche ein neues tipo di supporto scrittorio: la pergamena

Nel mondo antico non godette di molta fortuna a causa del prezzo erhöhtes rispetto a quello del papiro

Tuttavia aveva il vantaggio di una maggiore resistenza e la possibilità di essere prodotto senza le limitazioni geografic imposte dal clima caldo per la crescita del papiro

Il libro in forma di rotolo constanteva in fogli präparierte da fiber di papiro (phylire) disposte in uno strato orizzontale (lo strato che poi riceveva la scrittura) sovrapposto ad uno strato verticale (la faccia opposta)

Ich folge so formati erano incollati gli uni agli altri lateralmente, formando una lunga striscia che poteva avere alle estremità due bastoncini (nabel) sui quali veniva arrotolata

La scrittura era effettuata su columnne, generalmente sul lato del papiro che presentava le fiber orizzontali

Non si hanno molte testimonianze sui rotoli di pergamena tuttavia la loro forma era simile a quella dei libri in papiro

Gli inchiostri neri utilizzati erano a base di nerofumo e gomma arabica

Dal II secolo d.C

in poi comincia a diffondersi una nuova forma di libro, il codex o codice sia in papiro che in pergamena

La vecchia forma libraria a rotolo vergleichen Sie in ambito librario

In forma notvolmente differente permane invece in ambito archivistico

Nel Medioevo si fanno strada alcune innovazioni: nuovi inchiostri ferro gallici e, a partire dalla metà del XIII secolo, la carta

Il prezzo molto basso di questo materiale, ricavato da stracci e quindi più abbondante della pergamena, ne favorisce la diffusione

Ma bisogna aspettare la seconda metà del XV secolo per incontrare il processo di stampa tradizionalmente attribuito ad un’invenzione del tedesco Gutenberg

Questo mezzo, permettendo l’accelerazione della produzione delle testi contribuisce alla diffusione del libro e della cultura.

La parola membranae, letteralmente “pelli”, è il nome che i romani diedero al codex di pergamena; il dono che i citati distici dovevano accompagnare era quasi sicuramente una copia dell’opera completa di Marziale, quindici libri in forma di codice e non di rotolo, più comune in quell’epoca

Altri suoi distici rivelano che tra i regali fatti da Marziale c’erano copie di Virgilio, di Cicerone e Livio

Le parole di Marziale then la distinkte impressione che tali edizioni fossero qualcosa di recentemente introdotto.

Il codice si originò dalle tavolette di legno che gli antichi per secoli avevano usato per scrivere annotazioni

Quando c’era bisogno di più spazio di quello offerto da una singola tavoletta, gli scribi ne aggiungevano altre, impilate una sopra all’altra e legate insieme con una corda che passava nei buchi prentemente forati su uno dei margini: si otteneva so un ” taccuino”

Sono stati rinvenuti “taccuini” enthält eine dieci tavolette

Zur gleichen Zeit, furono anche verfügbare Modelle di lusso fatti con tavolette di avorio invece che di legno

I romani chiamarono tali tavolette col nome di codex e solo molto più tardi questo termine acquisì il senso che attualmente gli diamo

Ad un certo punto i romani inventarono un taccuino più leggero e meno ingombrante, sostituendo legno o avorio con fogli di pergamena: ponevano due o più fogli insieme, li piegavano nel mezzo, li bucavano lungo la piega e ci passavano dentro una cordicella per tenerli ( ri) legati

Il passo fu breve dall’usare due o tre fogli come taccuino al legarne insieme una certa quantità per trascrivere testi estesi – in altre parole, creando un codex nel senso proprio che usiamo oggigiorno.[16]

Egiziani e romani [modifiziert | wikitesto ändern ]

Ai romani va il merito di aver compiuto questo passo essenziale, e devono averlo fatto alcuni decenni prima della fine del I secolo dC, dato che da allora, come ci dimostrano i distici di Marziale, divennero disponibili a Roma le edizioni di autori comuni in formato codex, sebbene ancora una novità

Poiché Roma era il centro del commercio librario di libri in latino, si può certamente closedre che la produzione di tali edizioni si originasse da questa città

Il grande vantaggio che offrivano rispetto ai rolli era la capienza, vantaggio che sorgeva dal fatto che la facciata esterna del rotolo era lasciata in bianco, vuota

Il codice invece aveva scritte entrambe le facciate di ogni pagina, come in un libro moderno.

(LA) «Quam brevis inmensum cepit membrana Maronem! Ipsius vultus prima tabella gerit.» ( IT ) «Quanto è piccola la pergamena che raccoglie tutto Virgilio! La prima pagina porta il volto del poeta.» (Kampfkrieg XIV.186)

Così si meravigliava Marziale in uno dei suoi epigrammi: l’Eneide da sola avrebbe richiesto almeno quattro o più rotoli.

I codici di cui parlava erano fatti di pergamena; nei distici che accompagnavano il regalo di una copia di Omero, per esempio, Marziale la descrive come fatta di “cuoio con molte pieghe”

Ma copy erano anche fatte di fogli di papiro

In Egitto, dove cresceva la pianta del papiro ed era centro sua manifattura per materiale scrittorio, il codex di tale materiale era naturalmente più comune della pergamena: tra le migliaia di frammenti di scrittura greca e latina rinvenuti tra le sabbie egiziane, circa 550 sono di codici e appena più del 70% di questi sono fatti di papiro.[16] Si presume inoltre che il codice papiraceo fosse maggiormente comune anche fuori dell’Egitto

Quando i greci ed i romani disponevano solo del rotolo per scrivere libri, si bevorzuge es, il papiro piuttosto che la pergamena zu verwenden

E quindi logico credere che la stessa Preferred venisse usata per il codex quando questo divenne disponibile.

I ritrovamenti egiziani ci permettono di tracciare il graduale rimpiazzo del rotolo da parte del codice

Fece la sua comparsa in Egitto non molto dopo il tempo di Marziale, nel II secolo d.C., o forse anche prima, alla fine del I secolo

Il suo debütto fu modesto

A tutt’oggi sono stati rinvenuti 1.330 frames di scripti letterari e scientifici greci, databili al primo e secondo secolo; sono tutti su rotolo, eccetto poco meno di venti, appena l’1.5%, su codici

Nel terzo secolo die perzentuale Aumenta von all’1,5% bis etwa il 17%; chiaramente il codex stava ottenendo successo

Verso il 300 d.C

la percentuale si alza fino al 50% – una parità col rotolo che si Riflette in certe rappresentazioni che mostrano un uomo che tiene in mano un rotolo vicino ad un altro che tiene un codice.[17] Eingang 400 d.C

Kommen alle 80 % und zwischen 500 und 90 % an

Il rotolo comunque aveva ancora parecchi secoli davanti a sé, ma solo per documenti; quello che la gente leggeva per piacere, edificazione o istruzione era praticamente tutto su codici.[18]

Papiro e pergamena [modifiziert | modifizieren wikitesto ]

Lo stesso argumento in dettaglio: Papiro e Pergamena.

I ritrovamenti egiziani gettano luce anche sulla transizione del codex dal papiro alla pergamena

In teoria, in Egitto, terra ricca di pianta di papiro, il codice papiraceo avrebbe dovuto regnar supremo, ma non fu così: il codice di pergamena erscheint in zona allo stesso tempo di quello di papiro, nel II secolo d.C

Dies sind die undici codici della Bibbia datati in quel secolo fossero papiracei, esistono circa 18 codici dello stesso secolo con scritti pagani e quattro di questi sono in pergamena.[19] Inoltre, alcune interesti informazioni vengono fornite da una lettera dell’epoca, rinvenuta in un villaggio egiziano – un figlio scrive al padre che

See also  Best sattelzug leasing Update

«Deios venne da noi e ci mostrò i sei codici di pergamena

Non ne scegliemmo alcuno, ma ne raccogliemmo altri otto per i quali gli diedi 100 dracme in conto.[20]»

Deios, a quanto pare un libraio ambulante, voleva vendere una Quantity di almeno quattordici codici di pergamena, che interessavano un residente del villaggio egiziano

Il codex tanto apprezzato da Marziale aveva quindi fatto molta strada da Roma

Il numero totale di codici sopravvissuti correntemente ammontano a più di cento; almeno 16 di questi sono di pergamena, quindi il 16%

Nel quarto secolo la percentuale si alza al 35% – di circa 160 codici, almeno 50 sono di pergamena – e rimane allo stesso livello nel V secolo

In Kürze, auch in Egitto, la fonte mondiale del papiro, il codice di pergamena occupava una notvole quota di mercato.[16][20]

Era cristiana [modifiziert | modifizieren wikitesto ]

I codici più antichi che sono sopravvissuti fuori dall’Egitto risalgono al quarto e quinto secolo d.C

e sono pochi – diversi per la Bibbia, alcuni di Virgilio, uno di Omero und poco altro

Sono tutti di pergamena, edizioni eleganti, scritti in elaborata calligrafia su sottili fogli di pergamena

Per tali edizioni di lusso il papiro era certamente inadatto.[16]

In almeno un’area, la giurisprudenza romana, il codex di pergamena veniva prodotto sia in edizioni economiche che in quelle di lusso

Titoli di compilazioni celebri, il Codice teodosiano promulgato nel 438, ed il Codice giustinianeo promulgato nel 529, indicano che gli imperatori li facevano scrivere su codici, sicuramente di pergamena dato che erano più duraturi e più er capienti e inoltre di ottima che qualità, dato qualità prodotti sotto l’egida dell’imperatore

Dall’altro lato, basandoci sulle annotazioni di Libanio, Intellektuelle des IV

Secolo che nelle sue molteplici attività faceva anche l’insegnante di legge, si apprende che i libri di testo dei suoi studenti erano codici di pergamena

Le ragioni erano buone: la pergamena poteva resistere a maltrattamenti vari, il codice poteva venir consultato velocemente per riferimenti giuridici, sentenze e giudizi, e così via

La pergamena usata doveva certo essere di bassa qualità, con pelli so spesse da far piegare le ginocchia agli allievi che le trasportavano

Il peso era però un altro fattore d’importanza, per le attività fuori di classe: servivano per le lotte tra studenti e i libri venivano usati al posto dei sassi.[16][21][22]

Lo stesso argomento in dettaglio: Manoscritto.

La caduta dell’Impero romano nel V secolo d.C., vide il declino della cultura della Roma antica

Il papiro divenne difficile da reperire a causa della mancanza di contatti con l’Antico Egitto e la pergamena, che per secoli era stata tenuta in secondo piano, divenne il materiale di scrittura principale.

I monasteri continuarono la tradizione scritturale latina dell’Impero romano d’Occidente

Cassiodoro, nel Monastero di Vivario (fondato verso il 540), enfatizzò l’importanza della copiatura dei testi.[23] Sukzessive, anche Benedetto da Norcia, nella sua Regula Monachorum (verso la metà del VI secolo vervollständigt) promosse la lettura.[24] La Regola di San Benedetto (Cap

XLVIII), che riserva certi momenti alla lettura, influenzò fortemente la cultura monastica del Medioevo ed è uno dei motivi per cui i chierici divennero i maggiori lettori di libri

La tradizione e lo stile dell’Impero romano predominavano ancora, ma gradualmente emerse la cultura del libro Medievale.

I monaci irlandesi introdussero la spaziatura tra le parole nel VII secolo

Essi adottarono questo sistema perché leggevano con difficoltà le parole latine

L’innovazione fu poi adottata auch nei Paesi neolatini (come l’Italia), auch se non divenne comune prima del XII secolo

Si ritiene che l’inserimento di spazi tra le parole abbia favorito il passaggio dalla lettura semi-vocalizzata a quella silenziosa.[25]

Prima dell’invenzione e della diffusione del Torcio tipografico, quasi tutti i libri venivano copiati a mano, il che li rendeva costosi e relativamente rari

I piccoli monasteri di solito possedevano al massimo qualche decina di libri, forse qualche centinaio quelli di medie dimensioni

In età carolingia le più grandi collezioni raccoglievano etwa 500 Bände; nel Basso Medioevo la biblioteca pontificia di Avignone e la biblioteca della Sorbona di Parigi besitzt etwa 2 000 Bände.[26]

Der Herstellungsprozess eines Buches ist langwierig und mühsam

Il supporto di scrittura più usato nell’Alto Medioevo, la pergamena, o vellum (pelle di vitello), doveva essere preparato, poi le pagine libere venivano pianificate e rigate con uno strumento appuntito (o un piombo), dopo di che il testo era scrito dallo scriba, che di solito lasciava aree vuote a scopo illustrativo e rubricativo

Unendlich, il libro veniva rilegato dal rilegatore.[27] Le copertine erano fatte di legno e ricoperte di cuoio

Poiché la pergamena secca tende ad adoptre la forma che aveva prima della trasformazione, i libri erano dotati di fermagli o cinghie.

In quest’epoca si usavano differenti tipi di inchiostro, usualmente preparati con fuliggine e gomma, e più tardi anche con noce di Galla und Solfato Ferroso

Ciò diede alla scrittura un colore nero brunastro, ma nero o marrone non erano gli unici colori utilizzati

Esistono testi scritti in rosso o addirittura in oro, e diverse colori venivano utilizzati per le miniature

A volte la pergamena era tutta di colore viola e il testo vi era scritto in oro o argento (per esempio, il Codex Argenteus).[28]Vedi illustrazione a margine

Per tutto l’Alto Medioevo i libri furono copiati prevalentemente nei monasteri, uno alla volta

Con l’apparire delle università, la cultura del manoscritto dell’epoca portò ad un aumento della richiesta di libri e si sviluppò quindi un nuovo sistema per la loro copiatura

I libri furono divisi in fogli non legati (pecia), che furono distribuiti a differenti copisti; di conseguenza la velocità di produzione libraria aumentò notevolmente

Il sistema venne gestito da corporazioni laiche di cartolai, che produssero sia materiale religioso che profano.[29] Nelle prime biblioteche pubbliche i libri venivano spesso incatenati ad una libreria o scrivania per impedirne il furto

Questi libri furono chiamati libri catenati

Tale usanza perdurò fino al XVIII secolo.Vedi illustrazione a margine

L’ebraismo ha mantenuto in vita l’arte dello scriba fino ad oggi

Secondo la tradizione ebraica, il rotolo della Torah posto nella sinagoga deve esser scritto a mano su pergamena e quindi un libro stampato non è permesso, sebbene la congregazione possa usare libri di preghiere stampati e copie della Bibbia ebraica possano esser utilizzate per studio fuori della sinagoga

Lo scriba ebraico (sofer) è altamente rispettato nell’ambito della comunità ebraica osservante.

Nel mondo islamico [ modifica | modifizieren wikitesto ]

Anche gli arabi produssero e rilegarono libri durante il periodo Medievale islamico, sviluppando tecniche advanced di calligrafia araba, miniatura e legatoria

Un certo numero di città del mondo islamico Medievale furono sede di centri di produzione libraria e di mercati del libro

Marrakesch, in Marokko, ebbe una strada denominata Kutubiyyin, o “venditori di libri”, sulla quale nel XII secolo si affacciavano più di 100 librerie; la berühmte Moschea Koutoubia è così chiamata a causa della sua posizione in quella strada.[16]

Il mondo islamico Medievale utilizzò anche un method di riproduzione di copie affidabili in grandi quantità noto come “lettura di controllo”, in contrao con il method tradizionale dello scriba che, da solo, produziert eine einzigartige Kopie von einem Manoscritto unico

Col metodo di controllo, solo “gli autori potevano autorizzare le copie, e questo veniva fatto in riunioni pubbliche, in cui il copista leggeva il testo ad alta voce in presenza dell’autore, il quale poi la certificava come precisa”.[30] Con questo sistema di lettura controllata, „un autore poteva produrre una dozzina o più copy di una data lettura e, con due o più letture, più di cento copy di un singolo libro potevano essere facilmente prodotte.“[31]

In xilografia, un’immagine a bassorilievo di una pagina intera veniva intagliata su tavolette di legno, inchiostrata e usata per stampare le copie di quella pagina

Questo metodo ebbe origine in Cina, durante la Dinastia Han (prima del 220 a.C.), per stampare su tessili e successivamente su carta, e fu largamente usato in tutta l’Asia orientale

Das Buch ist mehr antico stampato con questo sistema è il Sutra del Diamante (868 dC)

e illustrazioni religiose

Erstellen Sie ein Libro intero era però un compito lungo e difficile, che richiedeva una tavoletta intagliata a mano per ogni pagina, e le tavolette spesso si crepavano se tenute oltre un certo tempo

Ich monaci o altri che le scrivevano, venivano pagati profumatamente.[16]

Caratteri mobili e inkunaboli [ modifica | modifizieren wikitesto ]

Lo stesso argumento in dettaglio: Stampa a caratteri mobili e Incunabolo.

L’inventore cinese Bi Sheng realizzò caratteri mobili di terracotta verso il 1045, ma non esistono esempi sopravvissuti della sua stampa

Intorno al 1450, in quello che viene comunemente Considerata come un’invenzione indipendente, il tedesco Johannes Gutenberg inventò i caratteri mobili in Europa, insieme allo stampo per la fusione in metallo dei caratteri per ciascuna delle lettere dell’alfabeto latino.[32] Questa invenzione gradualmente rese i libri meno laboriosi e meno costosi da production e più ampiamente disponibili

La stampa è una delle prime e più importanti forme di produzione in serie.

I primi libri stampati, I singoli fogli e le immagini che furono creati prima del 1501 in Europa, sono noti come incunaboli.

«Un uomo nato nel 1453, l ‘anno della caduta di Costantinopoli, poteva guardarsi indietro dal suo cinquantesimo anno di una vita in cui circa otto milioni di libri erano stati stampati, forse più di tutto quello che gli scribi d’Europa avevano prodotto dal momento che Costantino aveva fondato la sua città bei 330 dC[33]»

Età moderna e contemporanea [modifiziert | modifizieren wikitesto ]

Le macchine da stampa a vapore diventarono popolari nel XIX secolo

Queste macchine potevano stampare 1 100 fogli l’ora, ma i tipografi erano in grado di impostare solo 2 000 lettere l’ora.

Le macchine tipografiche monotipo e linotipo furono introdotte verso la fine del XIX secolo

Potevano impostare più di 6 000 lettere l’ora e una riga completa di caratteri in maniera sofort delle legislazioni restriktive di censura

A metà del XX secolo, la produzione libraria europea era salita a oltre 200 000 titoli all’anno.

Nella seconda metà del XX secolo la tecnologia informatica ha reso possibile con la diffusione di libri in formato elettronico, poi chiamati eBook o e-book (da electronic book), una rivoluzione in quanto come ha evidenziato il bibliofilo Nick Carr dalle caratteristiche della carta stampata ovvero: fissità della pagina, fissità dell’edizione, fissità dell’oggetto, fissità della realizzazione, si passa alla: fluidità della pagina, fluidità dell’edizione, fluidità del contenitore, fluidità della crescita.[34] Nel 1971[35] nasce il Progetto Gutenberg, lanciato da Michael S

Hart, la prima biblioteca di versioni elettroniche liberamente riproducibili di libri stampati

L’uso degli eBook al posto dei libri stampati si è tuttavia diffuso solo all’inizio del XXI secolo.[36]

Formati dei libri [Änderungen | modifizieren wikitesto ]

Lo stesso argomento in dettaglio: Formato carta

I libri a stampa sono prodotti stampando ciascuna imposizione tipografica su un foglio di carta

Le dimensioni del foglio hanno subìto variazioni nel tempo, in base all capacità delle presse (dei Torchi)

Il foglio stampato viene poi opportunamente piegato per ottenere un fascicolo o segnatura di più pagine progressive

Le varie segnature vengono rilegate per ottenere il volume

L’apertura delle pagine, specialmente nelle edizioni in brossura, era di solito lasciata al lettore fino agli anni sessanta del XX secolo, mentre ora le segnature vengono rifilate direttamente dalla tipografia.

Nei libri antichi il formato dipende dal numero di piegature che il foglio subisce e, quindi, dal numero di carte e page stampate sul foglio.

New libri moderni il formato è dato dall’altezza in centimetri, misurata al frontespizio, entro un minimo e un massimo convenzionalmente stabilito.[37]

Libro tascabile [modifizieren | modifizieren wikitesto ]

Lo stesso argomento in dettaglio: Libro tascabile.

Il termine “tascabile” riferito al libro rappresenta un concetto commerciale e identifica libri economici stampati in sedicesimo, la cui diffusione, a partire dall’ultimo Ottocento (ma soprattutto nella seconda metà del XX secolo) , ha permesso un notvole calo dei prezzi

Sostanzialmente – sia per il formato, sia per l’economicità – esso trova prevorti nella storia del libro anteriore alla stampa, già a partire dall’antichità (il “libro che sta in una mano”: nel mondo greco encheiridion, in quello latino i pugillares, nel Medioevo il libro da bisaccia).

Parti di un libro [modifica | modifizieren wikitesto ]

In ordine alfabetico:

Carte di guardia [Änderung | modifizieren wikitesto ]

Lo stesso argomento in dettaglio: Risguardi.

Sguardie anteriori in carta marmorizzata a occhio di pavone in un libro del 1735.

Le “carte di guardia”, o risguardi, o sguardie, sono le carte di apertura e chiusura del libro vero e proprio , che collegano materialmente il Körper der Bibliothek alla coperta o legatura

Non facendo parte delle segnature, non sono mai contati come pagine.

La loro utilità pratica è evidente in libri cartonati, o rilegati in tela, pelle o pergamena, dove aiutano a tenere unita la coperta rigida al blocco del libro

Nel libro antico le sguardie, poste a protezione delle prime pagine stampate o manoscritte del testo, contribuiscono a tenerlo insieme alla copertina con spaghi o fettucce passanti nelle cuciture al dorso; nel libro moderno è invece la garza che unisce i fascicoli alla copertina

Si chiama “controguardia” la carta che viene incollata su ciascun “contropiatto” (la parte interna del “piatto”) della coperta, permettendone il definitivo ancoraggio.

Le sguardie sono solitamente di carta diversa da quella dell’interno del volume e possono essere bianche, färben oder mit motivi di fantasia (nei libri antichi erano marmorizzate) dekorieren

Nei libri antichi di lusso, possono essere in numero variabile, da due a quattro (raramente di più), sia all’inizio sia alla fine.

Nei libri in brossura e negli opuscoli i risguardi solitamente mancano, ma è spesso presente una singola carta di guardia im Prinzip und in Ordnung.

Lo stesso argomento im Detail: Colophon.

Il colophon o colofone, che chiude il volume, riporta le informazioni essenziali sullo stampatore e sul luogo e la data di stampa

In origine nei manoscritti era costituito dalla firma (oder subscriptio) del copista o dello scriba, e riportava data, luogo e autore del testo; in seguito fu la formula conclusiva dei libri stampati nel XV e XVI secolo, che conteneva, talvolta in inchiostro rosso, il name dello stampatore, luogo e data di stampa e l’insegna dell’editore

Sopravvive ancor oggi, soprattutto con la dicitura Finito di stampare.

Coperta o copertina [ modifica | modifizieren wikitesto ]

Lo stesso argomento in dettaglio: Copertina e Brossura

Le parti del libro: 1) fascetta; 2) sovraccoperta; 3) controguardia incollata alla coperta; 4) Labbro; 5) taglio di testa; 6) taglio davanti; 7) taglio di piede; 8) Seite pari oder di destra 9) Seite dispari oder di sinistra; 10) piega del foglio che forma il fascicolo

Di norma i fascicoli che costituiscono il libro vengono tenuti insieme da un involucro detto appunto ‘”coperta” o “copertina”, è la parte più esterna del libro spesso rigida e illustrata

La più antica copertina illustrata oggi conosciuta ricoprì le Consequentiae di Strodus, Libretto stampato a Venezia da Bernardo da Lovere nel 1484.[38] Usata raramente fino a tutto il Settecento (quando solitamente l’editore vendeva i slegati o apply una semplice copertina di protezione, che veniva poi gettata dal legatore) divenne molto popolare a partire dai primi anni dell’Ottocento, forse su impulso degli stampatori Brasseur di Parigi.[39]

Nel libro antico poteva essere rivestita di svariati materiali: pergamena, cuoio, tela, carta e costituita in legno o cartone

Poteva essere decorata con impressioni a secco o dorature

Ciascuno dei due cartoni che costituiscono la copertina viene chiamato piatto

I piatti hanno dimensioni leggermente più ampie rispetto al corpo del volume

La parte che sporge oltre il margine dei fogli ist chiamata unghiatura, o unghia o cassa

Essa è anche realizzata nelle segnature (fogli piegati) per facilitare la raccolta o l’assemblaggio di un opuscolo.

Nel libro moderno la coperta è costituita dai due piatti e da un “dorso”, per le cosiddette copertine rigide (“legature a cartella ” o “Bradel” o “cartonato”), oppure da un cartoncino più o meno spesso che, opportunamente piegato lungo la linea del dorso, abbraccia il block delle carte

In quest’ultimo caso si parla di brossura e l’unghiatura è assente.

Nata con funzioni prettamente pratiche quali la protection del blocco delle carte e il permetterne la consultabilità, la coperta adopt nel tempo funzioni e significati diversi, non ultimo quello estetico e Vertreter

Nel XIX secolo la coperta acquista una prevalente funzione promozionale

Con la meccanizzazione e la diffusione dell’industria tipografica vengono introdotti other tipi di legature e coperte, più economiche e adatte alle lavorazioni automatiche

Ha caratterizzato a lungo l’editoria per l’infanzia e oggi, ricoperto da una “sovraccoperta”, costituisce il tratto caratteristico delle edizioni maggiori

Modernamente la brossura è un sistema di legatura in cui i fascicoli o segnature vengono fresate dal lato del dorso ei fogli sciolti vengono incollati a una striscia di tela o plastica semper al dorso (cosiddetta “brossura fresata”).

Le “alette” o ” bandelle” (comunemente dette “risvolti di copertina”) sono le piegatureinternal della copertina o della sovraccoperta (vedi infra)

Generalmente vengono utilizzate per una succinta introduzione al testo e per notizie biografiche essenziali sull’autore.

Prima di copertina [ modifica | modifizieren wikitesto ]

La “prima di copertina” oder “copertina anteriore” oder “piatto superiore” ist la prima faccia della copertina di un libro

Di norma, riporta le indicazioni di titolo e autore.

Quarta di copertina [modifica | wikitesto ändern ]

La “quarta di copertina” oder “copertina posteriore” oder “piatto inferiore” è l’ultima faccia della copertina, usata oggi a scopo promozionale

Solitamente riporta notizie sull’opera e sull’autore, nonché il codice ISBN e il prezzo del volume (se non è indicato nel risvolto di copertina).

Sovracopertina o sopracopertina [modifica | modifizieren wikitesto ]

Lo stesso argomento in dettaglio: Sovraccoperta.

I libri con copertina cartonata in genere sono rivestiti da una “sovraccoperta”

Ha di solito la funzione di reclamizzare il libro, per cui riporta i dati essenziali dell’opera ed è semper a colori ed illustrata

La sovracopertina è stampata, nella maggior parte dei casi, solo sull’esterno.

I tre margini esterni del libro, cioè la superficie presentata dai fogli in un volume chiuso, si chiamano “tagli”

Oltre al taglio “superiore” (o di “testa”) vi sono il taglio esterno, detto “davanti” (o “concavo”), e il taglio inferiore, detto “piede”

Dal punto di vista industriale, il taglio di testa è, con la cucitura, il lato più importante di un libro in quanto determina il registro frontale della macchina da stampa

I tagli possono essere al naturale, decorati o colorati in vario modo

In questi ultimi casi, si parla di “taglio colore”, nel passato usati per distinguing i libri religiosi o di valore dalla restante produzione editoriale, utilizzando una spugna imbevuta di inchiostri all’anilina (anni 70-80 del XX secolo).[40 ] Dalla fine degli anni novanta vengono svolti in labbratura con colori a base d’acqua.

Il “dorso” o “costa” o “costola” del libro è la parte della copertina che copre e protegge le pieghe dei fascicoli, sichtbar quando il Volume è posto di taglio (ad esempio su una scaffalatura)

Riporta solitamente titolo, autore, e editore del libro.

Ex libris [modifiziert | modifizieren wikitesto ]

Lo stesso argomento in dettaglio: Exlibris Eigentum

Sovente berichten ein Motto

Assente nel libro antico.

Lo stesso argomento im Detail: Frontespizio.

Il “frontespizio” è la pagina pari, di solito la prima (o la terza) di un libro, che presenta le informazioni più complete sul libro stesso.

I primi Inkunaboli e manoscritti non avevano il frontespizio, ma si aprivano con una carta bianca con funzione protettiva

Introdotto alla fine del Quattrocento, il frontespizio aveva la forma di un occhiello o di un incipit, quindi si arricchì di elementi decorativi come cornici xilografiche

Nel XVII secolo cede la parte decorativa all’antiporta e vi compaiono le indicazioni di carattere pubblicitario riferite all’editore, un tempo reserve al colophon

In epoca moderna, le illustrazioni e parte delle informazioni si sono trasferite sulla copertina o sulla sovraccoperta e altre informazioni nel verso del frontespizio.

Nel libro antico i “nerve” sono i supporti di cucitura dei fascicoli

Generalmente sono fatti in corda, cuoio, pelle allumata o, più recentemente, fettuccia

I nervi possono essere lasciati a vista (e messi in evidenza attraverso la “staffilatura”), oppure nascosti in modo da ottenere un dorso liscio

Nel libro moderno i nervi sono di norma finti, apposti per imitare l’estetica del libro antico e conferire importanza al libro.

Lo stesso argomento in dettaglio: Occhiello (libri).

L'”occhiello” (o occhietto) è una pagina con un titolo (spesso della serie o collana) che voraus il frontespizio

Nei libri suddivisi in più parti, si possono avere occhietti intermedi.[41]

Un libro spesso è arricchito di figure

Se esse fanno parte integrante del testo sono chiamate illustrazioni

Se invece sono fuori testo, cioè vengono stampate a parte e sono unite al libro in un secondo tempo, vengono chiamate tavole

Esse hanno una numerazione di pagina distinkte da quella del testo; vengono impress su una carta speciale, quasi semper una carta patinata.[42]

Valore del libro [Änderung | modifizieren wikitesto ]

Il valore di un libro non è dato dal solo costo di produzione, c’è innanzitutto da Considerare che il libro è un’opera dell’ingegno

In Quanto Bene Creativo, IL Libro Riflette Un Valore Identario di Natura Sociale E Collettiva, Segnando Una Collettività: Si Può Perciò Considerare Un Prodotto Simbolico (Nel Senso Etimologico di Simbolico: Il Greco Σῠμβολον (súmbolon), seit Cui L’Aggettivo Συμβολικ ), deriva dal verbo συμβάλλω (sumbállō), letteralmente “mettere insieme, riunire”

Il valore culturele di cui il libro si fa carico permette che la cultura assuma diversi punti di vista.

Il valore di status può riguardare sia l’autore che il lettore dell’opera, aver letto o non aver letto un determinato libro può contribuire a creare una certa reputazione.

Voci correlate [ modifica | modifica wikitesto ]

Other progetti [ modifica | modifica wikitesto ]

Other progetti Wikiquote

Wikizionario

Wikiquote contains citazioni sul libro

Wikiquote contiene citazion i sul Wikizionario enthält das Lemma di dizionario «libro»

Wikizionario enthält das Lemma di dizionario « » enthält immagini o andere Datei sul

How to resolve The connection to microsoft exchange is unavailable outlook 2010 New

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema zwei exchange konten in outlook 2010

zwei exchange konten in outlook 2010 Einige Bilder im Thema

 New How to resolve The connection to microsoft exchange is unavailable outlook 2010
How to resolve The connection to microsoft exchange is unavailable outlook 2010 Update

Weitere Informationen zum Thema anzeigen zwei exchange konten in outlook 2010

Updating

Schlüsselwörter nach denen Benutzer zum Thema gesucht habenzwei exchange konten in outlook 2010

Updating

Sie haben gerade den Thementitel angesehen zwei exchange konten in outlook 2010

Articles compiled by Tratamientorosacea.com. See more articles in category: DIGITAL MARKETING

Related Videos

Leave a Comment