Home » Top ics ecs Update New

Top ics ecs Update New

by Tratamien Torosace

You are viewing this post: Top ics ecs Update New

Siehe Thema ics ecs


Table of Contents

ics.wofford-ecs.org – Intro to Computational Science Neueste

Mathematical Association of America. MAA Reviews in MAA Press Second Edition Review by Fernando Q. Gouvêa April 15, 2014 “The additions should make the book still more attractive to those seeking to teach modeling and simulation with very few pre-requisites.”

+ hier mehr lesen

Read more

Das UMAP-Journal

Erstausgabe Rezension von James M

Cargal

29.2 (2008), S

182-184

Auszüge aus der Rezension:

„Ich denke, dieser Text ist ein Meisterwerk

Mir ist nichts Vergleichbares bekannt

Ich vergebe fünf Sterne.“ „Pädagogisch ist dieses Buch das Beste, was ich seit langem gesehen habe, so gute Bücher gibt es etwa alle fünf Jahre.“ „In diesem Buch steckt sehr viel Arbeit , und es macht viele Dinge sehr gut.“ „Es hat durchweg hervorragende Tutorials, die klar, informativ und gut präsentiert sind …“

„Nichts in diesem Buch ist halbherzig.“

ICS – het mechanische sluitsysteem van EVVA in één blik Update

Video ansehen

Weitere Informationen zum Thema ics ecs

ics ecs Einige Bilder im Thema

 Update New ICS - het mechanische sluitsysteem van EVVA in één blik
ICS – het mechanische sluitsysteem van EVVA in één blik Update New

SOGET Customs delta G DAU, delta G DS, delta C, delta D … Update New

Soget Douane, téléprocédures delta G DAU, delta G DS, delta C, delta D, delta T, delta X, ECS, GAMMA, ICS, EXS. To learn more about our products Customs contact us : [email protected]: Votre navigateur est obsolète, vous risquez de rencontrer des difficultés d’utilisation en continuant votre navigation. Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64) AppleWebKit/534+ (KHTML, like …

+ hier mehr lesen

Read more

Betriebsschulung Um mehr über unsere Produkte zu erfahren Zoll

Kontaktieren Sie uns : [email protected]

Bahnverkehr in Hilperting mit ICs, ECs, Railjets, Lokomotion, TXL 412er Doppel + 185, 103 + TEE, New Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema ics ecs

ics ecs Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update Bahnverkehr in Hilperting mit ICs, ECs, Railjets, Lokomotion, TXL 412er Doppel + 185, 103 + TEE,
Bahnverkehr in Hilperting mit ICs, ECs, Railjets, Lokomotion, TXL 412er Doppel + 185, 103 + TEE, Update

At the Forefront of Magnetic Solutions – Quadrant Magnetics Update New

Electronic Control Systems (ECS) Anti-Brake Systems (ABS) Seat, Windshield, Fan Motors (BLDC) Speed and Position Control Sensors; In-Cabin Functionality and Accessories; Semiconductor. Micro Electro – Mechanical Systems (MEMS) Power Electronics; Physical Vapor Deposition (PVD) Ultra-High Vacuum (UHV) Motors; Emerging Technology . LIDAR; Mechatronics; Unmanned …

+ Details hier sehen

Mounting device for the ICS housing series Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen ics ecs

ics ecs Einige Bilder im Thema

 Update Mounting device for the ICS housing series
Mounting device for the ICS housing series New

AC4 – SPF Finances New Update

ECS + ICS; Diesel professionnel; GestTab; EU Trader Portal; MASP for electronic Customs; Réglementation; Procédures d’urgences D&A; Mesures de prohibition et de restriction; Nomenclature & Tarif; Représentant en douane; Le Forum national; AC4. Liens Web + EDI; Documentation technique; Manuels AC4-Web; FAQ; Home; A propos de l’AGD&A; Fisconetplus ; …

+ hier mehr lesen

Read more

Entschuldigung, Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript

Für die volle Funktionalität dieser Website ist es notwendig, JavaScript zu aktivieren.

Introduction to the Incident Command System (ICS) New

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen ics ecs

ics ecs Einige Bilder im Thema

 Update New Introduction to the Incident Command System (ICS)
Introduction to the Incident Command System (ICS) Update

School Calendar – Evangelical Christian School Update New

About ECS Online Academy; Online Academy Calendar; Pre-Professional; College Guidance; College Acceptance; Action Plan; Financial Aid; NCAA & NAIA Athletic Requirements; ATHLETICS; ARTS; STUDENT LIFE ; PRESCHOOL; SUPPORT ECS; Toggle Navigation. ABOUT ECS. About ECS Since 1973. Building on 45 years of unparalleled excellence in Christian education, ECS is an …

+ Details hier sehen

Read more

Schließen Sie sich einer Gemeinschaft von Eltern an, die sich aktiv an der Bildungsreise ihrer Kinder beteiligen, um ihnen zu helfen, ihr höchstes geistiges, körperliches, soziales und spirituelles Potenzial zu erreichen

Rufen Sie noch heute für Ihre persönliche Tour an.

Brannenburg [bei Abenddämmerung] – Meridian-Züge – railjets (+ÖBB Polizei Lok) – ICs/ECs Update

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema ics ecs

ics ecs Ähnliche Bilder im Thema

 Update New Brannenburg [bei Abenddämmerung] - Meridian-Züge - railjets (+ÖBB Polizei Lok) - ICs/ECs
Brannenburg [bei Abenddämmerung] – Meridian-Züge – railjets (+ÖBB Polizei Lok) – ICs/ECs New

Taskforce, ICS, IVECO, Sensolus, Russische export en … Aktualisiert

08/03/2022 · Taskforce, ICS, IVECO, Sensolus, Russische export en voetbaltornooien . Kort; Varia; Julie Desmet. 08 mrt 2022 om 12:40. MLSO. Waaslandhavenvoetbaltornooi. Dit artikel is exclusief voor abonnees. Kies een formule en krijg toegang tot alle artikels. Of log in als abonnee. Particulier. € 299,00 € 255,00 / jaar (excl. btw) Onbeperkt toegang tot alle artikels met 1 login. …

+ hier mehr lesen

Read more

Dieser Artikel ist exklusiv für Abonnements

Kies a formule en krijg toegang zu allen Artikeln

Melden Sie sich als Abonnement an.

Ulm Hbf mit ICEs, ICs/ECs +Werbeloks, Regionalzüge (BR 146, 218, 425, 440, 611, 612, 650) und mehr Update

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema ics ecs

ics ecs Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New Ulm Hbf mit ICEs, ICs/ECs +Werbeloks, Regionalzüge (BR 146, 218, 425, 440, 611, 612, 650) und mehr
Ulm Hbf mit ICEs, ICs/ECs +Werbeloks, Regionalzüge (BR 146, 218, 425, 440, 611, 612, 650) und mehr New

3. Relational Model and Relational Algebra Aktualisiert

ECS-165A WQ’11 38 Relation Schema, Database Schema, and Instances A relation instance r(R) of a relation schema can be thought of as a table with ncolumns and a number of rows. Instead of relation instance we often just say relation. An instance of a database schema thus is a collection of relations. An element t2r(R) is called a tuple (or row).

+ hier mehr lesen

Traunstein – Meridian – railjets – ICs/ECs (BR 101, ÖBB 1016) – SOB (BR 628, 426) – Güterzüge Update

Video unten ansehen

See also  Best dell latitude d610 netzteil Update New

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen ics ecs

ics ecs Einige Bilder im Thema

 New Traunstein - Meridian - railjets - ICs/ECs (BR 101, ÖBB 1016) - SOB (BR 628, 426) - Güterzüge
Traunstein – Meridian – railjets – ICs/ECs (BR 101, ÖBB 1016) – SOB (BR 628, 426) – Güterzüge New

ECS (Electronic Clearing Service) – it’s Meaning, Types … Update

About ECS. Image-based Clearing System (ICS) or Cheque Truncation System (CTS) is a project started by the Reserve Bank of India (RBI) in 2010, to speed up the processing of cheques in banks. CTS is based on an image-based clearing system where Magnetic Ink Character Recognition (MICR) data and cheque images are transmitted by the collecting bank to the …

+ ausführliche Artikel hier sehen

Prien am Chiemsee – railjets – Chiemsee-Bahn – ICs/ECs (+Taurus Tonleiter*²) – Regionalzüge New

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema ics ecs

ics ecs Ähnliche Bilder im Thema

 Update New Prien am Chiemsee - railjets - Chiemsee-Bahn - ICs/ECs (+Taurus Tonleiter*²) - Regionalzüge
Prien am Chiemsee – railjets – Chiemsee-Bahn – ICs/ECs (+Taurus Tonleiter*²) – Regionalzüge Update New

VME Bus Description, Pinout and VME Standards information Update New

VME Bus Description The VME bus is a scalable backplane bus interface. VME Cards may be produced which respond to the following Address widths or Data widths: A01 – A15, A01 – A23, A01 – A31, or A01 – A40 D00 – D07, D00 – D15, D00 – D23, D00 – D31, or D00 – D63 (undefined before Rev. C). The tables below detail the required control signals to produce the different bus widths.

+ hier mehr lesen

Read more

VME Bus Versa Modul Europa

IEEE1014-1987

[VME-Beschreibung]

[VME-Standards] [VME-Pinbelegung] [VME-Anschlüsse]

[Abmessungen der VME-Karte [Formfaktor]] [Timing der VME-Datenübertragung] [VME-ICs]

[VME Circuit Block Diagram] [VME COTs-Karten] [VME Chassis Info]

[VME P2 BUS(s) Add-On Design] [VXI Design Info]

Hersteller von OEM-Karten] [Hersteller von Mezzanine-Karten]

[Mezzanine-Bus nach Hause]

Konfiguration des VMEbus-Systems

VME-BusBeschreibung

Der VME-Bus ist eine skalierbare Rückwandbusschnittstelle

VME-Karten können hergestellt werden, die auf Folgendes reagieren

Adressbreiten oder Datenbreiten:

A01 – A15, A01 – A23, A01 – A31 oder A01 – A40

D00 – D07, D00 – D15, D00 – D23, D00 – D31 oder D00 – D63 (undefiniert vor Rev

C)

In den folgenden Tabellen sind die erforderlichen Steuersignale aufgeführt, um die verschiedenen Busbreiten zu erzeugen

Drei Haupttypen von Karten befinden sich auf dem VME-Bus

Der Controller, der die Busaktivität überwacht

Ein Master, der Daten auf einer Slave-Karte liest/schreibt, und eine Slave-Schnittstelle, die einfach den Zugriff auf Daten über einen Lese- oder Schreibvorgang von einem Master ermöglicht

VME-Controller

Der VMEbus-Controller „steuert“ den Zugriff auf den Bus

Beim Empfang eines “Bus-Anforderungs”-Signals von einem Bus-Master “gewährt” der Controller diesem Master den Zugriff auf den Bus

Der Controller handhabt auch Interrupts auf dem Bus

Wenn auf einer der IRQ-Leitungen ein Interrupt empfangen wird, verarbeitet der Controller diesen Interrupt, indem er auf die unterbrechende Karte zugreift und den Interrupt bestätigt

Auf dem VME-Bus darf sich nur ein Controller befinden

VME-Busmaster

Der VMEbus-Master liest und schreibt Daten zu oder von einer Slave-Karte

Der Master „fordert“ den Zugriff auf den VME-Bus vom Controller an

Sobald der Controller den Master-Zugriff “gewährt”, steuert der Master den Adress- und Datenbus an, um eine Datenübertragung zu einer Slave-Platine durchzuführen

Auf dem VME-Bus kann sich eine beliebige Anzahl von Busmastern befinden, aber nur einer kann zu einem beliebigen Zeitpunkt die Kontrolle über den Bus haben

VME-Bus-Slave

Eine VMEbus-Slave-Schnittstelle überwacht einfach den Adress- und Datenbus auf an ihn gesendete Lese- oder Schreibvorgänge

Sobald eine korrekt decodierte Adresse empfangen wird, empfängt der Slave entweder Informationen {für einen Schreibvorgang} oder gibt im Falle eines Lesevorgangs Informationen auf den Datenbus aus

Der Bus-Master fährt fort, den Datenbus während jeder Schnittstelle zu steuern

Ein Slave kann auch Interrupts über jede der 7 IRQ-Leitungen generieren

Die Interrupts werden vom Buscontroller quittiert

Auf dem VME-Bus kann sich eine beliebige Anzahl von Slave-Boards befinden

Die ursprüngliche Spezifikation war IEEE 1014-1987, die zwei 3-reihige P1/P2-Anschlüsse definierte, die eine 32-Bit-Datenübertragungsrate von 40 MByte/Sekunde lieferten

Revision C erlaubte 64-Bit-Datenübertragungen, wobei die oberen 32 Datenbits während Blockübertragungen (BLT) auf den Adressbus gemultiplext wurden, sobald der Adresszyklus abgeschlossen war (nachdem die Adresse gesendet wurde)

ANSI/VITA 1-1994, bezeichnet als VME64, erhöhte die Datenbusbreite auf 64 Bit und fügte einen 5-reihigen P1/P2-Anschluss und viele andere Funktionen hinzu, die Übertragungen von 80 MBit/s ermöglichen

VITA 1.1-1997 mit der Bezeichnung VME64x definierte die „z“- und „d“-Reihen von P1 und fügte den P0-Anschluss hinzu

Die Backplane verwendet jetzt die 5-reihigen (160-poligen) Anschlüsse (erhöht von den ursprünglichen 3) und bietet mehr Erdungs-/Stromversorgungsstifte; eine Geschwindigkeitssteigerung von bis zu 160Mbps wurde erreicht

Die 5-reihigen Anschlüsse werden jedoch nur für die 64x-Erweiterung benötigt, beim Umstieg auf VME320 (erneut) sind nur die 3 Reihen (96-polig) erforderlich

VME320 (patentiert von Arizona Digital und lizenziert von Bustronic Corp.) erhöhte die Busgeschwindigkeit auf der Backplane auf 320 MBit/s

Es gibt eine Reihe anderer Spezifikationen, die den Datendurchsatz noch weiter erhöhen, indem die “benutzerdefinierten” P2-Pins, der P0-Anschluss verwendet oder die Daten aus der Frontplatte herausgeführt werden

ANSI/VITA 10-1995, bezeichnet als SKYchannel, verwendet den P2-Anschluss, um Daten mit 320 MB/s zu übertragen

P2CI verwendet auch die benutzerdefinierten P2-Pins (PCI auf dem P2-Anschluss)

ANSI/VITA 17 mit der Bezeichnung FPDP (Front Panel Data Port) verwendet einen synchronen 32-Bit-Datenbus, um Daten mit 160 MB/s zu übertragen, wobei differentielles PECL über das Frontpanel verwendet wird

ANSI/VITA 5-1994 oder Raceway Interlink verwendet eine P2-Backplane-Tochterkarte

Es gibt eine Reihe von anderen

Siehe den Link “P2 Add-on”-Bus oben auf der Seite

Es gibt zwei Haupttypen von Datenübertragungen auf dem Bus; Einzelzyklus oder Blockübertragung {BLT}

Ein einzelner Zyklus besteht darin, dass der Master einen Adresszyklus durchführt, gefolgt von einem einzelnen Datenübertragungszyklus

Ein Blockübertragungszyklus besteht darin, dass der Master einen einzelnen Adresszyklus ausführt, gefolgt von bis zu 256 Datenzyklen

Ein Blocktransfer besteht aus bis zu 256 Byte Transfer

Blocktransfers erhöhen den Durchsatz des Busses, indem sie den Overhead reduzieren

Für 256 Bytes ist nur ein Busanforderungszyklus erforderlich, und es ist nur ein Adresszyklus erforderlich

VMEbus-Datenbreite

Während des Starts einer Übertragung stellt der Master die Breite des Datenübertragungsbusses [DTB] ein, indem er die beiden Daten-Strobes [DS0, DS1], Adressbit 01 [A01] und Bit 02 [A02] und LWORD verwendet Diese Leitungen informieren den Slave zu Beginn einer Datenübertragung über die Breite des ankommenden Datenbusses

VME erlaubte 32-Bit-Blockübertragung [BLT]

VME64 fügte einen 64-Bit-Multiplex-Blocktransfer [MBLT] hinzu, der den 32-Bit-Datenbus und den 32-Bit-Adressbus zum Übertragen von Daten verwendet

Beide Tabellen; Auszug aus — VME Interface Board Design Document 1/03/93, Larry Davis

Die vom Master verwendete VME-Adressbusbreite wird durch die Einstellung der Address Modifier [AM]-Codes bestimmt

Das Diagramm zeigt eine Reihe von Codes, die für jede Adressbusbreite verwendet werden

Die Tabellen zeigen nicht die anderen Verwendungen des AM Codes, die die Art des Zugriffsrechts beinhalten

A64 verwendet den vollen 32-Bit-Adressbus und den 32-Bit-Datenbus [hinzugefügt von VME64]

A40 verwendet den vollen 24-Bit-Adressbus auf J1 und den vollen 16-Bit-Datenbus auf J1 [hinzugefügt von VME64]

Auszug aus — VME Interface Board Design Document 1/03/93, Larry Davis

Breite der VMEbus-Adresse

{VMEbus-Index}

VME-Busabschluss

VMEbus-Terminierungsschema

Abschlüsse werden auf allen VMEbus-Signalleitungen mit Ausnahme der „Daisy-Chained“-Leitungen verwendet

Die verwendeten Widerstandswerte sind 330 Ohm (von Signalleitung) bis +5 Volt [Pull-up] und 470 Ohm (von Signalleitung) bis Ground [Pull-down]

Die Widerstandsabschlüsse werden an jedem Ende des VMEbus verwendet

Die vom Abschluss bereitgestellte Spannung beträgt 2,94 Volt +/- 10 %

Der Thevenin-Widerstand beträgt 194 Ohm (+/-5 %)

Die Impedanz der Backplane-Leiterbahn ist mit 100 Ohm definiert; Bei einer voll beladenen Backplane [mit installierten Karten] wird jedoch davon ausgegangen, dass die Busimpedanz unter 50 Ohm abfällt

Die Thevenin-Abschlussimpedanz von 194 Ohm ist ein Kompromiss zwischen einigen Reflexionen und dem Verzicht auf 50-Ohm-Treiber auf der Backplane

Details zu Abschlüssen und Reflexionen finden Sie unter diesem Link

Pull-Up-Widerstandsberechnungen sind auf einer eigenen Seite aufgeführt

See also  Best preisliste gebäudereinigung 2020 New Update

Niederspannungsabschlüsse für 3,3 Volt verwenden 220 Ohm (von der Signalleitung) bis +3,3 Volt und 1,8 kOhm (von der Signalleitung) bis Masse

Aktive Terminierung kostet mehr, aber verbraucht viel weniger Strom; Siehe auch die Seite zu Trace Reflections.

Common Resistor Network Termination Packages sind entweder ein SIP-, DIP- oder BGA-Paket.

Anbieter, die Resistor Networks herstellen

Styles Widerstandsnetzwerke

{VMEbus-Herstellerindex}

VMEbus-Strobe-Zeitdiagramm

VME-Datenbus-Übertragungstiming: Der Master platziert Daten auf dem Datenübertragungsbus [DTB]

Der Master wartet dann mindestens 35 ns, bevor er einen oder beide Data Strobe [DS] auf Low bringt

Das/die Daten-Strobe(s), die auf Low gehen, zeigen dem Slave an, dass der Master gültige Daten auf den Bus gelegt hat

Es gibt keine definierte Zeit für den Slave, um die Daten zu erfassen und die Übertragung zu bestätigen

Sobald jedoch der Slave die Daten zwischengespeichert hat, bringt er DTACK auf Low

Der Master gibt dann den/die Data Strobe(s) frei

Sobald beide Daten-Strobes hochgenommen sind, gibt der Slave DTACK frei, wodurch der Datenübertragungszyklus abgeschlossen wird

Der Pegel der Daten-Strobes während der Übertragung zeigt an, auf welche Bytes zugegriffen wird

Auszug aus — Interface Board VME Design 1/03/93, Larry Davis

VMEbus AS Strobe-Timing-Diagramm

Der VMEbus-Master nimmt IACK hoch und platziert die Adresse und AM [0–5]-Codes auf dem Bus

Sobald die Leitungen für 35 ns gültig waren, nimmt der Master den Adress-Strobe [AS] niedrig, um eine gültige Adresse auf dem Bus anzuzeigen

Für Unterbrechungszyklen werden die IACK-Leitungen niedrig getrieben

Auszug aus — Interface Board VME Design 1/03/93, Larry Davis

VMEbus-Daten-Timing-Diagramm

VMEbus-Block-Timing-Diagramm

Ein VMEbus-Blocktransfer [BLT] besteht aus einem einzelnen Adresszyklus, gefolgt von einem bis zu 256-Byte-Datentransfer [in entweder 8-, 16- oder 32-Bit-Segmenten]

VME64 fügte den Multiplexed-Blocktransfer [MBLT] hinzu

MBLT verwendet alle 32 Datenbits und alle 32 Adressbits, um 64 Datenbits auf einmal über den Bus zu übertragen

VME-Bus-Zugriffszeitdiagramm

Der (kommende) Master macht eine Busanforderung, der Controller erteilt eine Busgewährung und bestätigt dann Bus Busy

Die obigen Datendiagramme beziehen sich auf die Drehzahl

‘C’ und ‘D’ der VME-Spezifikation [die durch VME64 ersetzt wurde]

Die neueren Versionen der Spezifikation fügten zwei neue Verbesserungen hinzu, die als 2eVME und 2eSST bezeichnet werden

2eVME, was “2 Edges” bedeutet, erhöhte die Übertragungsgeschwindigkeit, indem die Datenübertragung von 4 Edges auf 2 reduziert wurde

der Slave nimmt DTACK niedrig [Daten akzeptiert], als die Quelle bringt DAV hoch und wartet darauf, dass der Slave DTACK hoch nimmt, was den Beginn eines neuen Zyklus ermöglichen würde

Der neue Prozess überträgt Daten an jeder Kante von DAV und verdoppelt effektiv die Datenübertragungsrate

So würde DAV auf Low gehen und auf ein Low auf DTACK warten, während DAV auf High gehen würde, würde eine weitere Datenübertragung ermöglichen

2eSST, was “2 Edges, Source Synchronous Transfer” bedeutet; zu 2eVME hinzufügt, wartet 2eSST nicht auf eine Bestätigung (während Datenphasen)

Das bedeutet, dass der VME-Handshake nicht existiert

2eSST überträgt Daten mit der Master-Rate und wird nicht durch die Fähigkeit der Slaves, Daten zu akzeptieren, verlangsamt

DS1 wird als Takt beim Übertragen von Daten verwendet, und DTACK wird als Takt beim Lesen von Daten verwendet

{VMEbus Index}

IEEE 1101.1 Basisdokument für Mechanik ~ Definiert 3U/6U/9U (hoch) x 100/160/220/280/340/400 mm (lang) Karten

IEEE 1101.10 Mechanik für VME-Boards und Subracks

IEEE 1101.11-Mechanik für hintere Übergangsmodule

Bei VME sind drei Kartenhöhen zulässig; 3 HE, 6 HE oder 9 HE; eine einzelne Steckplatzkarte ist 6T breit

Die Länge beträgt entweder 160 mm oder 340 mm (Standard)

Höhe wird in „U“ angegeben [1HE = 43,60 mm], Länge wird in „mm“ angegeben, Breite wird in „T“ oder HP angegeben [1TE = 5,08 mm [HP: Horizontal Pitch]; Die unten aufgeführten Kartengrößen sind ein Steckplatz oder 6T breit

A-Größe CCA-Abmessungen = 3 HE x 160 mm

Eine 3HE-Leiterplatte [PWB] ist 100 mm hoch

CCA-Abmessungen der Größe B = 6 HE x 160 mm

Eine 6U-Leiterplatte [PWB] ist 233 mm hoch

CCA-Abmessungen der Größe C = 6 HE x 340 mm,. .

{H x L x B {@ width=6T}

CCA-Abmessungen der Größe D = 9 HE x 340 mm

Eine 9U-Leiterplatte [PWB] ist 360 mm hoch

A, B, C und D sind VXI-Terme

VME bezieht sich normalerweise nur auf 3 HE oder 6 HE [Abmessungen] als Länge

Die Platinendicke für VME-Karten beträgt 0,063 +/- 0,008 Zoll [1,6 mm +/- 0,2 mm]

Dickere oder dünnere CCAs passen möglicherweise nicht richtig in die Kartenführungen

.Eine 0,90-Platine kann jedoch funktionieren, wenn Sie die Ober- und Unterseite [2,5 mm] der Karte auf 0,63 mm abfräsen, damit sie in die Kartenführungen passt

3U, 6U, 9U Kartengrößen Basisplatinengröße – 3D

VMEbus-Kartenformat

‘C’-Größe 340 mm x 233 mm {6U} Detaillierte mechanische [Abmessungen] Formfaktor

‘D’-Größe 340 mm x 366 mm {9U} Detaillierte mechanische [Abmessungen] Formfaktor

VME-OEM-Kartenanbieter, Produktliste

{VMEbus-Index}

VITA {VMEbus International Trade Association}

IEEE; Institute of Electrical and Electronic Engineers, Inc

[www.ieee.org]

IEEE 1014-1987{VME} Die ursprüngliche VME-Spezifikation

{3 Reihen P1/P2, 32 Bit Xfers, 64 mit dem Adressbus MUXed} @ 40 MBytes/Sekunde [Ersetzt durch ANSI/VITA 1-1994; VME64]

ANSI/VITA 1-1994 {VME64} fügte 5 Reihen P1/P2 hinzu. .

viele andere Funktionen

VITA 1.1-1997 {VME64x; VME64-Erweiterungen}, die die ‘z’- und ‘d’-Zeilen von P1 definiert haben, fügten P0 @ 80 MBytes/Sekunde hinzu

VITA 1.3-1997 9 HE x 400 mm hinzugefügt

Mechanische Spezifikationen gemäß IEEE 1101.1

VITA 1.5 SST Source Synchronous Transfer unter Verwendung von ETL (ABTE)-Geräten für den VME64-Bus

VITA 4-1997 IP-Module hinzugefügt

VITA 4.1-1997 IP-Modul-Mapping zu VME64x hinzugefügt

ANSI/VITA 5.1-1994{Raceway Interlink} P2-Backplane-Verbindungsschema

VITA 6-1994 SCSA

ANSI/VITA 17-1998{FPDP; Frontpanel-Datenport} Synchroner 32-Bit-Frontpanel-Datenbus mit 160 MByte/s, differenzieller PECL

ANSI/VITA 10-1995{SKYchannel} P2 wird verwendet, um Daten mit 320 MB/s zu übertragen

VITA 12-1996 M Module Mezzanine

VITA 18-1997 VME-Bus-Pin-Zuweisungen für militärische {MIL-STD-1389}-Format-E-Platinen und Backplanes

VITA 26-1998 Myrinet-auf-VME

VITA 30.2: Trennbare Stromanschlüsse [Pinbelegung für IEC 60603-2 Typ M Stecker]

VITA 31 Serial I/O auf 2mm Steckern

VITA 31.1: Gigabit Ethernet [GbE] auf VME64x P0

VITA 32 Prozessor PMC (PPMC)

VITA 35-2000 PMC-Zuordnung zu VME64 P0/P2

VITA 39: PCI-X für PMC und Prozessor PMC (PMC-X)

VITA 41: VMEbus Switched Serial Standard (VXS)

VITA 42: Express-Mezzanine-Karte (XMC)

VITA 46: VPX

VITA 27 {P2CI} PCI auf P2 VME-kompatible Schnittstelle [Abgebrochen]

VME320: 320 MB/s Backplane

Patentiert von Arizona Digital, erhöhte die Busgeschwindigkeit auf 320 MBit/s

ISO/IEC 60821 oder ISO/IEC 821 [die alte Nummer] ist identisch mit IEEE 1014-1987

ISO/IEC 15776 ist dasselbe wie ANSI/VITA 1 1994

Geschwindigkeitssteigerungen mit Standard-Updates;

VME32: 40 MB/s

VME64: 80 MB/s [gleiche Geschwindigkeit für VME64x]

VME 2eSST: 320 MB/s

VXS: 3 GB/s [30 GB/s]

{VMEbus-Index}

Der VME-Bus verwendet normale TTL-Geräte

Die VME64-ETL-Spezifikation verwendet die Logikfamilie ABTE (Advanced – BiCMOS – Technology – Enhanced Transceiver)

Die VMEbus-Signaltypen sind unten aufgeführt:

Open-Collector-Signale, die Open-Collector-Treiber und -Empfänger erfordern:

ACFail, BBSY, BERR, DTACK, IACK, SERDAT, SYSFAIL, SYSRESET, [IRQ1 – IRQ7] und [BR0 – BR3].

Signale mit drei Zuständen, die Treiber und Empfänger mit drei Zuständen erfordern:

AS, DS0, DS1, DTACK, RETRY, IACK, LWORD, WRITE, [AM0 – AM5], [A01 – A31] und [D00 – D31]

Totem-Pole-Signale, die Totem-Pole-Treiber und -Empfänger erfordern:

BCLR, SYSCLK, SERCLK, IACKIN, IACKOUT, [BG0IN – BG3IN], [BG0OUT – BG3OUT].

Cypress *Diese Geräte sind veraltet und werden nicht für neue Designs empfohlen*

{VME-Controller (Master: 32-Bit-VIC068A / 64-Bit-VIC64), (Slave: CY7C960 / CY7C961)}

{VME I/O CY7C964-Busschnittstelle – verwendet entweder mit den VIC-Chips oder der 960-Serie}

{5962-92010: CMOS-VMEBus-Schnittstellencontroller; VIC068A; Pin Grid Array & Flat Pack.}

Fairchild Semiconductor Corp

{VME320 8-Bit Registered Bus Transceiver ICs}

Inicore Inc

{VMEbus Master Slave Controller, Brücke von VME zu lokalem Bus

IP-Core-Anbieter}

National Semiconductor Corp {54/74ETL16245, VME 16-Bit-Transceiver Incident Wave Switching IC Hersteller}

Texas Instruments ‘TI’ {74VMEH22501, VMEbus 8-Bit-Transceiver/2eSST, d

h

ABTE16245-ICs}

Tundra Semiconductor [IDT] {VME64 Bus Controller ICs-VME Bridges to PCI/Local Bus, PCI-X to 2eSST VME Bridge Chip TSI148 “Tempe”}

IC-Hersteller {Alle anderen Chiptypen}

{VME-Bus-Index}

VME-Slave-Schnittstelle – Top Level

VME-Boards werden entweder mit 96-Pin- oder 160-Pin-J1/J2-Anschlüssen hergestellt

See also  The Best polsterei darmstadt New

Unter der neuesten Busspezifikation (die den 160-Pin-Anschluss hinzugefügt hat) können beide Anschlüsse verwendet werden (aber ich glaube, beide müssen vom gleichen Typ sein)

P1 Pinbelegung {IEEE 1014-1987}; VMEbus, {96 Pin Connectors Pin-Out: 3 Rows x 32 Pins}

P2 Pinbelegung {IEEE 1014-1987}; VMEbus, {96 Pin Connectors Pin-Out: 3 Rows x 32 Pins}

P1 Pinbelegung {ANSI/VITA 1-1994}; VME64-Bus, {160-Pin-Anschluss-Pinbelegung: 5 Reihen x 32 Pins}

P2 Pinbelegung {ANSI/VITA 1-1994}; VME64-Bus, {160-Pin-Anschluss-Pinbelegung: 5 Reihen x 32 Pins}

P0 {ANSI/VITA 1-1994}, {95-Pin-Anschlüsse: 5 Reihen x 19 Pins}

{Pinout ist nur für PMC, Myrinet, ATM I/O und GbE definiert}

SEM E {VITA 18-1997}

VME-Bus-Pin-Zuweisungen für militärische {MIL-STD-1389}-Format-E-Platinen und Backplanes

{VME-Bus-Index}

Es gibt eine Anzahl unterschiedlicher Steckertypen, die mit dem VMEbus verwendet werden

P1 und P2 sind 96-polig DIN (41612, Typ C) 3 Reihen x 32 Pins [Abstand 2,54 mm (0,100 Zoll)] @ IEEE 1014-1987; [VME]

P1 und P2 sind 160-polig DIN (41612, Typ C Erweitert) 5 Reihen x 32 Stifte [Abstand 2,54 mm (0,100 Zoll)] @ ANSI/VITA 1-1994; [VME64]

P1-Anschlüsse können auch mit einer Auto-Bus-Grant-Option [ABG] ausgestattet sein, bei der es sich um eine automatische [mechanische] Umschaltfunktion handelt, die integriert ist, um den Steckplatz automatisch zu überbrücken

P2 Split DIN / RF Coax (DIN 41612 Typ M) DIN + Coax @ 78 + 2, 60 + 4, 42 + 6, 24 + 8

P0 95 Pin 2 mm 5 Reihen x 19 Pins (IEC 1076-4-101), PCI-Stil @ VITA 1.1-1997

Infiniband [VITA 31 VME64 P0 Backplane Interconnect] 2 mm Twin-ax verwendet den Gigabit-Ethernet-HSSDC-Anschluss und das Kabel (HSSDC – High Speed ​​​​Serial Data Connector)

FPDP [ANSI/VITA 17 {FPDP; Frontplatte Datenport}] 80 Leiter (20 Pins x 4 Reihen), 25mil Abstand

Die Klasse der Steckverbinder bestimmt die Anzahl der Einfügungen, für die sie gemäß DIN 41612 [Mechanische Beständigkeit] ausgelegt sind

Klasse 1: 500 Steckzyklen

Klasse 2: 400 Steckzyklen

Klasse 3: 50 Steckzyklen

Abmessungen des VME 3-reihigen/5-reihigen DIN-Steckverbinders

Die Steckverbinderklasse wird durch die DIN-Norm definiert und nicht durch die VME-Norm

3M {3×32-reihig DIN 41612-5×19-reihig 95-polig IESC 1076-4-101 – FPDP-Anschluss}

Advanced Connectek INC

‘ACON’ {VME-Anschluss}

AVX Corp

{DIN 41612 Type C/C Expanded 3×32 Row-DIN 41612 Type M -Split DIN/Coax 78 + 2 / 60 + 4 / 42 + 6 / 24 + 8 / 4 + 10}

Conec {DIN VME 41612/41617 Hersteller von VME-Steckern}

ECS Inc

{VME DIN 41612 Steckerhersteller}

DINTEK {VME-Pressfit-Steckverbinder}

ept {DIN 41612 VME Connectors/Type B, C, D, E, F, M (Split DIN/Coax) 24 + 8, R}

Erni {VME 3×32 Row-DIN 41612 Type C-Split DIN/Coax Type M 78 + 2 / 60 + 4 / 42 + 6 / 24 + 8-CPCI 2mm type}

Essen Deinki {DIN 41612 Euro/Reverse Euro Connector Hersteller}

FCI {VME DIN 41612/geteilte DIN/Koax-HF-Steckverbinder}

Harting {DIN 41612 – VME 5- und VME 3-reihige Typ-C-Steckverbinder}

Hirose Electronic {VME DIN 3/5 Row-DIN 41612/IEC 603-2/DIN 41612M – Hochfrequenz-Koaxial-Hybridsteckverbinder}

lmi Components {Hersteller von VME-Steckverbindern nach DIN 41612 Typ D/E/F}

Method Electronics {VME-Anschlüsse}

Molex {VME 3×32 Row-DIN 41612 Type C-Split DIN/Coax Type M78 + 2 / 60 + 4 / 42 + 6 / 24 + 8}

Phoenix {DIN41612 VME-Steckverbinder, PKZ-Steckverbinder}

Tyco Electronics {3×32 Row-DIN 41612 Type C-Split DIN/Coax Type M 78 + 2 / 60 + 4 / 42 + 6 / 24 + 8 – CPCI 2mm type}

Y-Verbinder {VME 3×32 Reihen-Winkel/Vertikal DIN 41612 Typ}

Winchester Electronics {Hersteller von Hybrid-VME-DIN-Mehrzwecksteckverbindern (Koax)}

DIN 41612 Größe [Standard- oder umgekehrte Pinbelegung] DIN 41612 Größe B Q C R CD RD E TE M Ausrichtung Standard Invers Standard Invers Standard Invers Standard Invers Standard Max

Anzahl Kontakte 64 96 128 160 78 Kontaktreihenbezeichnung ab ab abc abc abcd abcd abcde abcde abc

2mm [‘Harte Metrik’; IEC 1076-4-101] Anbieterseiten von Konnektoren sind auf der cPCI-Seite aufgelistet

Der Steckabstand der cPCI-2-mm-Steckverbinder [12,50 mm] entspricht den 96-poligen DIN 41612-Steckverbindern, die mit anderen EuroCard-Gehäusen [IEC 273 oder IEEE 1101, 1101.10] wie VMEbus verwendet werden

und ist nicht mit cPCI-Anschlüssen kompatibel

VME-Karten können entweder normale gelötete Anschlüsse oder Einpressanschlüsse verwenden

Einpressanschlüsse oder Compliant Pin-Anschlüsse müssen nicht an die Platine gelötet werden; Sie können sie jedoch an die PWB schrauben

{VME-Herstellerindex}

Ein VME-Chassis hat zwischen 1 und 21 Slots (das Maximum)

Bei der Herstellung eines 21-Slot-Chassis sollte sorgfältig vorgegangen werden, mit zusätzlichen Gleitschienen kann die Breite ein standardmäßiges 19-Zoll-Rack [EIA-310] überschreiten Die praktische Grenze liegt bei 20 Steckplätzen für ein Chassis, das in einem 19-Zoll-Rack montiert ist

Der Begriff Crate kann auch verwendet werden, um ein VME-Chassis zu bezeichnen

Das [VMEbus]-Chassis kann 3U-Karten oder 3U- und 6U-Karten und jetzt 9U-Karten ausnehmen

Das Chassis kann einen separaten Kartenkäfig haben, um die 3U-Karten zu handhaben

Das Chassis muss nur die P1-Seite der Backplane bereitstellen, wenn nur 3U-Karten verwendet werden

6U-Karten erfordern sowohl P1 als auch P2, und 9U würden P1, P2 und P3 erfordern

Ein P0-Anschluss (zwischen P1 und P2) für 6U-Karten kann ebenfalls bereitgestellt werden

Unabhängig von der Größe der Karte, die das Gehäuse akzeptiert (3 HE, 6 HE oder 9 HE), befinden sich alle Steckplätze in 0,8-Zoll-Zentren

VME32 lieferte eine +5-Volt- und +/-12-Volt-Versorgung; VME64 fügte eine 3,3-Volt-Versorgung hinzu Eine 5-Volt-Versorgung sollte nur eine Welligkeit von 50 mV liefern

Keine derzeit hergestellte Stromversorgung erfüllt 50 mV

Ich habe Hinweise im Internet gesehen, die auf einen Versuch hinweisen, diese Zahl zu aktualisieren

Die Abmessungen des VME-Chassis variieren je nach Größe und Anzahl der VME-Karten erforderlich.

Die Abmessungen eines VME-Chassis würden auch von der Größe des verwendeten Netzteils, der Anzahl der Lüfter, der E/A-Anschlüsse oder der Rackgröße beeinflusst

Unternehmen, die VME-Chassis herstellen, finden Sie auf der Seite A der VMEbus-Chassis-Hersteller Anbieter- und VME-Produktliste.

Unternehmen, die Racks herstellen, finden Sie auf der Seite der Rack-Hersteller, einer Anbieter- und Produktliste.

Es gibt kein VME-Rack und keine Spezifikation, die ein VME-Rack definiert

Stellen Sie sicher, dass das VME-Chassis hineinpasst das Rack, das Sie haben, oder geben Sie ein Rack an, das die Größe des th aufnehmen kann e VME-Chassis

Üblich ist ein Rack mit 19-Zoll-Öffnung, sowie ein 19-Zoll breites VME-Chassis

VME-Backplanes bestehen immer aus einer J1-Backplane

Mit Ausnahme der Daisy-Chain-Leitungen müssen alle Signale in den Reihen A, B und C von J1 gebused werden

Der J1-Anschluss kann entweder ein 3-reihiger (x32) 96-Pin- oder ein 5-reihiger (x32) 160-Pin-Anschluss sein

Pin-Anschluss.

Eine VME-Rückwandplatine kann auch eine J2-Rückwandplatine haben (zusätzlich zu J1)

Die J2-Rückwandplatine kann eine separate PWB sein, die direkt unter der J1-Rückwandplatine angeordnet ist, oder eine monolithische Rückwandplatine, die sowohl J1 als auch J2 enthält

Alle Signale eingeschaltet Reihe B von J2 muss gebused werden

Der J2-Anschluss kann entweder ein 3-reihiger (x32) 96-poliger oder ein 5-reihiger (x32) 160-poliger Anschluss sein

Die VMEbus-Backplane kann zwischen 1 und 21 Steckplätze haben

Die Länge jeder VME-Backplane beträgt [Anzahl der Steckplätze] x [20,32 mm]

Die Höhe der J1- (oder separaten J2-) Backplane beträgt 130 mm

Eine monolithische J1/J2-Backplane ist 160 mm lang

Beim Entwerfen eines VME-Chassis sind eine Reihe von Überlegungen zu berücksichtigen

Ein erfolgreiches VME-Chassis-Design ist mehr als nur eine VME-Backplane in einem 19-Zoll-Rack-montierbaren Chassis.

Es gibt also einen Seitenabschnitt, der sich mit dem Entwerfen eines VME-Equipment-Chassis [Schreiben eines VME-Anforderungsdokuments für einen Chassis-Anbieter] befasst

Wie man ein Gerätechassis spezifiziert; Überlegungen zum Design von VME-Chassis [Vorschläge und Fallstricke für VME-Chassis]

Eine VME-Anbieter- und Produktliste

{VME-Bus-Herstellerindex}

Topic Navigation: Engineering Home > Schnittstellenbusse > Embedded Backplane Busse > VMEbus Description.

Modified 7/16/15

© 1998 – 2016 Alle Rechte vorbehalten Larry Davis

Industrial Control System ICS Security Analyst interview with Don Weber New Update

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema ics ecs

ics ecs Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New Industrial Control System ICS Security Analyst interview with Don Weber
Industrial Control System ICS Security Analyst interview with Don Weber Update New

Panteon.biz – Multi portal for WEB-EDI Update

PanteonGroup.com | PanteonGroup.si | PanteonGroup.rs | Editel.hr. Copyright © 2002-2021 PANTEON GROUP ©

+ Details hier sehen

EVVA Sluitsysteem ICS Intern gecodeerd systeem Update

Video ansehen

Neues Update zum Thema ics ecs

ics ecs Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update EVVA Sluitsysteem ICS Intern gecodeerd systeem
EVVA Sluitsysteem ICS Intern gecodeerd systeem New

Weitere Informationen zum Thema anzeigen ics ecs

Updating

Suche zum Thema ics ecs

Updating

Sie haben gerade den Thementitel angesehen ics ecs

Articles compiled by Tratamientorosacea.com. See more articles in category: DIGITAL MARKETING

Related Videos

Leave a Comment